HAWBannerAnlegerplus03

8. Juli 2013   Börse

Ein Vierteljahrhundert DAX

Ein-Vierteljahrhundert-DAX.jpg

Am 1.7.2013 ist der deutsche Leitindex 25 Jahre alt geworden. Der Performanceindex sprengte in diesem Jahr alle Rekorde und steht trotz aktueller Rücksetzer historisch betrachtet gut da. Fast in Vergessenheit geraten ist dabei sein Bruder, der DAX Kursindex.

Die Börse feiert 25 Jahre Deutscher Aktienindex, kurz: DAX. Am 1.7.1988 wurde der inzwischen wichtigste deutsche Aktienindex an der Frankfurter Börse eingeführt. Der zunächst unter dem Namen DAI eingeführte Index sollte das herrschende Durcheinander der verschiedenen, untereinander aber meist nicht anerkannten, Indizes beenden und als einheitliches Symbol auch nach außen wirken, nach dem Vorbild des amerikanischen Dow Jones Index. Aus diesem Grund bildet der DAX die Wertentwicklung der 30 größten und umsatzstärksten Unternehmen ab, die an der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet sind – die sogenannten Blue Chips.

Damit ein Unternehmen in den DAX aufgenommen werden kann, muss es im Prime Standard gelistet sein, fortlaufend in XETRA gehandelt werden und einen Streubesitz von mindestens    10 % aufweisen. Des Weiteren muss das Unternehmen einen Sitz in Deutschland oder den Schwerpunkt seines Handelsumsatzes an Aktien in Frankfurt sowie einen Sitz in der EU haben. Die Auswahl aus den Unternehmen mit den genannten Grundvoraussetzungen erfolgt dann anhand des Orderbuchumsatzes und der Streubesitz-Marktkapitalisierung. Die Zusammensetzung des Index wird vierteljährlich geprüft und neu berechnet.

Performance- und Kursindex
Wenn vom DAX gesprochen wird, ist in der Regel der Performanceindex gemeint. Die auch unter der englischen Bezeichnung Total Return Index bekannten Performanceindizes werden so berechnet, als ob alle Dividenden und sonstigen Einnahmen aus dem Besitz der Aktien, wie zum Beispiel Bezugsrechtserlöse, wieder in die Aktien reinvestiert würden.

Es gibt aber auch den DAX Kursindex. Hier wird der Indexstand ausschließlich aufgrund der Aktienkurse ermittelt – Dividendenzahlungen und Kapitalveränderungen werden nicht mit eingerechnet. Kursindizes bilden deshalb auch die bei Dividendenzahlungen üblichen Kursabschläge ab. Daher ist die Entwicklung des DAX Kursindex auch verhaltener als die seines Bruders (siehe Chart).


In den Medien wird allerdings kaum über die Entwicklung des DAX Kursindex, sondern immer nur über den Performance DAX gesprochen, was Kritiker unter den Finanzmarktakteuren auf den Plan ruft. Denn vergleicht man die Entwicklung internationaler Indizes mit dem DAX, dann vergleicht man häufig Äpfel mit Birnen, da viele bedeutende Aktienindizes als Kursindizes konstruiert sind, wie z. B. der Nikkei 225 oder der Dow Jones. Auch beim EURO STOXX 50 handelt es sich um einen Kursindex, ebenso wie bei der klassischen Variante des S&P 500. Außerdem dürfte die Entwicklung des DAX Kursindex die bessere Benchmark für das typische Privatanlegerdepot sein, bei dem Dividenden aufgrund der anfallenden Transaktionskosten nur selten gleich wieder reinvestiert werden.

Markante Ereignisse im DAX

Tagesschlusskurs DAX Datum Ereignis
1.152,38 29.8.1988 Der tiefste Stand des DAX.
1.385,72 16.10.1989

Größter Tagesverlust in der DAX-Geschichte von
12,81 %.

2.151,96 26.7.1994 Insiderhandel wird zum Straftatbestand und die Bundesaufsicht für Wertpapierhandel wird zur Überwachung gegründet.
4.254,85 31.1.2005 Der DAX hat nach der LANXESS-Abspaltung für einen Tag 31 Werte. Am 8.7.2013 wiederholt sich das „Schauspiel“ durch die OSRAM-Abspaltung.
8.105,69 16.7.2007 Der DAX erreicht mit fast 8.106 Punkten ein Rekordhoch.
5.062,45 13.10.2008 Mit +11,4 % der größte Tagesgewinn des DAX.
4.823,45 28.10.2008 Die VW-Aktie kostete infolge eines Short Squeeze kurzzeitig 1.000 Euro.
4.567,24 3.12.2008 Infineon wird als erster DAX-Titel ein Penny-Stock.
4.879,91 8.1.2009 Die Commerzbank wird als erster DAX-Konzern verstaatlicht.
8.530,89 22.5.2013

Der DAX erreicht im Tagesverlauf sein neues Allzeithoch von 8.557 Punkten und auch der Tagesschlusskurs war mit 8.530 Punkten der bisher höchste Stand.

Stephanie Wente, Redaktion AnlegerPlus



Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung und die Verwendung von Cookies und um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte bereitzustellen. Weiteres erfahren Sie unter der Rubrik Datenschutz.

X schließen