HAWBannerAnlegerplus03

4. Dezember 2015  

DATARECOVERY® Datenrettung - Datenverluste bei Windows 10 Update vermeiden

Leipzig (pts006/04.12.2015/15:57) - Windows 10 ist seit dem 29. Juli 2015 für Nutzer zu haben. DATARECOVERY® https://www.datarecovery-datenrettung.de verzeichnet im Zuge dessen einen Anstieg an Datenrettungen wegen fehlerhafter System- und Datenmigrationen. Der Dienstleister für das Wiederherstellen von Daten zeigt mehrere Schwachstellen, die Nutzer beim Wechsel dringend beachten sollten.

Die Datenrettungsspezialisten weisen Nutzer vor allem darauf hin, sich vor dem Wechsel mit den Besonderheiten des neuen Betriebssystems vertraut zu machen und entsprechende Maßnahmen zu treffen. Die kurzfristigen Vorteile, wie beispielsweise das momentan noch kostenlose Upgrade von älteren Windows Versionen, dürfen keinesfalls zu geringer Sorgfalt im Umgang mit den eigenen Dokumenten und Dateien führen. Die häufigsten Gründe für verlorene Daten liegen in grundlegenden Fehlern.

Störungsfreies Update ermöglichen

Soll der Wechsel des Systems reibungslos verlaufen, müssen Virenprogramme und Firewalls abgeschaltet werden, während das Upgrade durchgeführt wird. Systemdateien können durch ein Einschreiten der Firewall irreparabel beschädigt werden. Das kann dazu führen, dass ein gesamtes System zusammenbricht und gegebenenfalls bestimmte Verzeichnisse nicht mehr gefunden werden.

Ist das System bereit für ein Upgrade?

Ein häufiger Grund für Datenverlust ist inkompatible Hardware. Stimmen die Anforderungen von Windows 10 nicht überein mit den Systemgegebenheiten, kann es sein das die aktuelle Version fehlerhaft läuft oder kaum funktionstüchtig ist. DATARECOVERY® empfiehlt deshalb, sich genau über die Systemanforderungen zu informieren und den Computer, Tablet oder Laptop darauf zu überprüfen. Eine wirkungsvolle Maßnahme zum Schutz vor Datenverlust wegen Systemausfall ist das Sichern relevanter Daten auf einem externen Datenträger, beispielsweise einer externen Festplatte.

So sind diese Daten während des Upgrades immer kurzfristig verfügbar. Bei Problemen mit der Konfiguration des neuen Betriebssystems ist es außerdem möglich, von einem anderen Laptop oder Computer kurzfristig auf die wichtigen Dateien zuzugreifen.

Sicherungskopien schützen vor Datenverlust

Dateien auf einer externen Festplatte aufzubewahren schützt Fotos, Bilder und Textdateien auch vor anderen Fehlern. Beim Aufspielen von Patches stürzen immer wieder Laptops oder Computer ab. Ob wegen Stromausfall oder bei Defekten von Hardware, wenn eine Sicherungskopie besteht müssen keine Daten wiederhergestellt werden.

Hierfür lohnt sich nicht nur das Anschaffen einer externen HDD oder SSD Festplatte. Im Optimalfall werden diese Kopien ausgiebig auf deren Vollständigkeit getestet.

DATARECOVERY® empfiehlt ein komplettes Systemabbild mit geeigneter Software (zum Beispiel Acronis True Image, Drive Snapshot) zu erschaffen. So ist es möglich, dass komplette System bei einem Festplattencrash in den Originalzustand wiederherzustellen.

Sind alle Dateien am gewohnten Platz?

Sobald eine Systemmigration, beispielsweise auf das neue Windows geglückt ist, müssen alle Funktionen getestet werden. Neben der Software sollten alle Speicherinhalte auf deren Vollständigkeit überprüft werden. Immer wieder wird erst nach Monaten festgestellt, wenn Programme oder Bilder nicht mehr auf der Festplatte zu finden sind.

Die Gefahren von Datenverlust minimieren

Eine hohe Gefahr für Daten besteht außerdem, wenn nach dem Systemupdate nicht sofort Virensoftware und Firewall aktiviert werden. Hacker nutzen diese ungeschützten Systeme, um Trojaner einzuschleusen, die Daten zum Beispiel verschlüsseln und damit unzugänglich machen. DATARECOVERY® bietet auch für dieses Problem professionelle Hilfe.

Professionelle Datenrettung für den Notfall

Sofern ein Datenverlust festgestellt wird, sollte in keinem Fall versucht werden, in Selbsthilfeforen oder mit kostenloser Freeware eine Datenrettung durchzuführen, so die Experten von DATARECOVERY®. Häufig gehen durch solche Versuche Daten komplett verloren. Der Dienstleister für das Retten von Daten hat zur Erstberatung von Opfern eines Datencrash eine 24-Stunden-Rufnummer eingerichtet.

Als spezialisierter Dienstleister rettet DATARECOVERY® Daten von allen Festplattentypen, USB-Sticks, Flash-Speichern oder RAID Systemen und NAS Servern. Die Datenretter verweisen auf eine 99-prozentige Erfolgsbilanz seit 1991 und zahlreiche zufriedene Kunden. Auf der Website des Unternehmens werden neben einem umfangreichen Firmenportrait Informationen zu Servicemodellen und Datenschutz bereitgestellt.

Weitere Informationen: https://www.recoverylab.de/datenverlust-bei-windows-10-update/

(Ende)

Aussender: DATARECOVERY®
Ansprechpartner: U. Dietrich
Tel.: +49 341 392 81 789
E-Mail: presse@datarecovery.eu
Website: www.datarecovery.eu

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20150914006 ]

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich


Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung und die Verwendung von Cookies und um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte bereitzustellen. Weiteres erfahren Sie unter der Rubrik Datenschutz.

X schließen