HAWBannerAnlegerplus03

16. August 2017  

PTA-News: Medigene AG: Medigene präsentiert Poster zu Immuntherapien auf der CRI-CIMT-EATI-AACR Konferenz

Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

Planegg (pta004/16.08.2017/07:30) - - Das erste Poster zeigt die halbautomatisierte Methode zur Isolierung und anfänglichen Charakterisierung von neoantigenspezifischen T-Zellrezeptoren (TCRs)
- Das zweite Poster beschreibt Medigenes PRAME-spezifischen TCR zur adoptiven-T-Zell-Immuntherapie von Krebs

Die Medigene AG (FWB: MDG1, Prime Standard, TecDAX) gab heute bekannt, dass Wissenschaftler des Unternehmens eingeladen wurden, auf der kommenden CRI-CIMT-EATI-AACR-Konferenz zwei wissenschaftliche Poster zu ihren T-Zell-Rezeptor (TCR) -modifizierten T-Zell-Therapien vorzustellen. Das Cancer Research Institute (CRI), die Association for Cancer lmmunotherapy (CIMT), die European Academy of Tumor Immunology (EATI), und die American Association for Cancer Research (AACR) veranstalten gemeinsam die dritte internationale Krebs-lmmuntherapie-Konferenz, die vom 6. bis 9. September 2017 in Mainz stattfindet.

Während der Session zu "Neoantigens and Cancer Mutations" präsentiert Dr. Christiane Mummert, Wissenschaftlerin bei Medigene Immunotherapies, ihr Poster, auf dem eine halbautomatisierte Methode zur Isolierung und erste Charakterisierung von neoantigenspezifischen T-Zellrezeptoren beschrieben wird. Zusammenfassend zeigten die Experimente, dass neoantigenspezifische TCRs aus peripheren Blutproben von gesunden Spendern mit Hilfe einer innovativen Roboterplattform isoliert und bereits in acht bis zehn Wochen primär charakterisiert werden können.

Auf dem zweiten Poster, das während der Session "Adoptive Cell Therapy" präsentiert wird, beschreiben die Co-Autoren Dr. Christian Ellinger und Dr. Manon Weis die Eigenschaften von Medigenes PRAME-spezifischem TCR zur adoptiven T-Zell-Immuntherapie von Krebs. Mit einer innovativen TCR-Isolations- und Charakterisierungsplattform wurde ein TCR mit natürlicher hoher Avidität für ein aus PRAME-stammendes Epitop isoliert, der eine starke Wirksamkeit und ein sehr günstiges Sicherheitsprofil zeigt. Dieser TCR wird in klinischen Studien weiter evaluiert werden.

Beide Poster werden in der "Poster Session A" präsentiert, die am 6. September zwischen 18.00 und 20.00 Uhr stattfinden wird.

Über Medigenes TCR-Technologie: Die TCR-Technologie zielt darauf ab, körpereigene T-Zellen des Patienten mit tumorspezifischen T-Zell-Rezeptoren auszustatten. Die bezüglich ihres Rezeptors modifizierten T-Zellen sind dadurch in der Lage, Tumorzellen zu erkennen und wirksam zu zerstören. Dieser immuntherapeutische Ansatz versucht, die bestehende Toleranz gegenüber den Krebszellen und die tumor-induzierte Immunsuppression im Patienten zu überwinden, indem T-Zellen des Patienten außerhalb des Körpers (ex vivo) aktiviert und modifiziert werden.

Die TCR-Therapie wird für das Auffinden einer größeren Anzahl von möglichen Tumor-Antigenen im Vergleich zu anderen T-Zell basierenden Immuntherapien, wie dem chimärischen T-Zell Antigen-Rezeptor (CAR T), entwickelt. Medigene bereitet derzeit die klinische Entwicklung von ersten eigenen TCR-Produktkandidaten vor und baut im Rahmen dessen eine Pipeline an rekombinanten T-Zell-Rezeptoren auf. Zudem wurde ein Verfahren zur Kombination dieser Rezeptoren mit patienteneigenen T-Zellen gemäß den regulatorischen GMP-Standards (Gute Herstellungspraxis, engl. Good Manufacturing Practice) etabliert.

Medigenes erste TCR-Immuntherapie "MDG1011" wird in einer klinischen Phase I/II-Studie getestet werden, die Ende 2017 beginnen soll.
Neben der geplanten unternehmenseigenen TCR-Studie ist Medigene an einer prüfarzt-initiierten Studie (IIT) mit TCRs zur Behandlung des multiplen Myaloms (MM) beteiligt. Diese IIT soll von der Charité - Universitätsmedizin Berlin in Kooperation mit dem Max-Delbrück- Centrum (MDC), Berlin, durchgeführt werden.

Die Medigene AG (FWB: MDG1, ISIN DE000A1X3W00, Prime Standard, TecDAX) ist ein börsennotiertes Biotechnologie-Unternehmen mit Hauptsitz in Martinsried bei München. Das Unternehmen entwickelt hochinnovative Immuntherapien zur Behandlung von verschiedenen Krebsarten und -stadien. Dabei konzentriert sich Medigene auf personalisierte, T-Zell-gerichtete Therapieansätze. Entsprechende Projekte befinden sich in der präklinischen und klinischen Entwicklung.

Weitere Informationen unter www.medigene.de

Diese Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen. Diese spiegeln die Meinung von Medigene zum Datum dieser Mitteilung wider. Die von Medigene tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Medigene ist nicht verpflichtet, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren. Medigene® ist eine Marke der Medigene AG. Diese Marke kann für ausgewählte Länder Eigentum oder lizenziert sein.

Kontakt Medigene AG
Julia Hofmann, Dr. Robert Mayer
Tel.: +49 - 89 - 20 00 33 - 33 01
Email: investor@medigene.com

Falls Sie die Zusendung von Informationen über Medigene zukünftig nicht mehr wünschen, bitten wir um eine entsprechende Mitteilung per E-Mail (investor@medigene.com), wir werden Sie dann von unserer Verteilerliste streichen.

(Ende)

Aussender: Medigene AG
Adresse: Lochhamer Straße 11, 82152 Planegg
Land: Deutschland
Ansprechpartner: Medigene PR/IR
Tel.: +49 89 200033-3301
E-Mail: public.relations@medigene.com
Website: www.medigene.de

ISIN(s): DE000A1X3W00 (Aktie)
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Stuttgart, Freiverkehr in München, Freiverkehr in Hamburg, Freiverkehr in Düsseldorf, Freiverkehr in Hannover; Freiverkehr in Berlin, Tradegate

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20170816004 ]

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich


Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung und die Verwendung von Cookies und um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte bereitzustellen. Weiteres erfahren Sie unter der Rubrik Datenschutz.

X schließen