Wertpapier Banner2

16. März 2018  

Kostümladen schockiert mit Gestapo-Uniform

London (pte002/16.03.2018/06:05) - Der britische Spezialist für Verkleidungen, Faschings- und Karnevalskostüme, Escapade, preist auf seiner deutschen Website http://escapade-kostueme.com ein Gestapo-Set für 44,99 Euro als "PreisReduktion" an. "Die traditionelle Uniform tragend war die Gestapo unter den brutalsten Organisationen während der Zeit der Nazis, was aus diesem Kostüm eines der bekanntesten der Welt macht", heißt es in der holprigen Artikelbeschreibung. Auch in Großbritannien wird die Uniform angeboten. In beiden Online-Shops sind die Stücke nach pressetext-Recherchen nach wie vor zu haben.

Direktversand aus London

Das unverhohlen als "Gestapo Offizier Kostüm" beworbene Set umfasst sowohl eine Hose mit zwei Stiefelüberzügen als auch eine Jacke mit angedeuteter Hakenkreuzbinde, einen Mütze mit Kokarde und Gürtel. Wer jedoch eine größere Leibesfülle aufweist, wird enttäuscht, denn das Kostüm ist "Nur in Standard Größe erhähltlich und passt bis zu 42 Zoll Brust". Versendet wird die umstrittene Verkleidung aus London, einen deutschsprachigen Sitz hat das Unternehmen nicht.

Ebenfalls im Sortiment des Verkleidungs-Online-Handels befindet sich die "Gaskrieg Maske". Sie weist neben der Maskierung eine Kopfbedeckung nach Vorlage des Wehrmachts-Stahlhelms M35 auf. Für sie wird als "das ideale Accessoire für ein Kostüm im Stil des 1. Weltkrieges oder im Stil eines nuklearen Holocausts" geworben.

Wieder einmal kein Einzelfall

Es ist nicht das erste Mal, dass fragwürdige Kostüme über das Internet vertrieben werden. So musste ein Kostümladen nach verheerender Kritik das "Anne Frank Outfit" für Mädchen aus dem Sortiment nehmen (pressetext berichtete: http://pte.com/news/20171016018 ). Zudem hatte das britische Unternehmen Fancy Dress mit dem unter anderem auf Amazon angebotenen Halloween-Kostüm "Blade Gunner" für einen handfesten Skandal gesorgt (pressetext berichtete: http://pte.com/news/20171024004 ).

(Ende)

Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Wolfgang Rudloff
Tel.: +43-1-81140-305
E-Mail: rudloff@pressetext.com
Website: www.pressetext.com

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20180316002 ]

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich


Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung und die Verwendung von Cookies und um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte bereitzustellen. Weiteres erfahren Sie unter der Rubrik Datenschutz.

X schließen