MiniAboAP120x600pxstandbildverlag

4. November 2016  

LinkedIn fragt Nutzer ab sofort nach Gehältern

Geld: Netzwerk entlarvt knausrige Chefs (Foto: flickr.com/Pictures of Money)pressetext.redaktion

Mountain View (pte002/04.11.2016/06:05) - Seit Mittwoch können User von LinkedIn http://linkedin.com aus Großbritannien, Nordamerika und Kanada innerhalb des Karriere-Netzwerks angeben, wie viel Geld sie verdienen. Die Informationen werden nicht auf dem eigenen Profil angezeigt, sondern dienen lediglich zur Erhebung, wie hoch das Durchschnittsgehalt in verschiedenen Berufen ist.

Löhne werden genau analysiert

Derzeit finden sich auf LinkedIn Salary http://linkedin.com/salary nur Zahlen zu Demonstrationszwecken - später sollen User nachvollziehen können, wie ein Ortswechsel ihr Gehalt beeinflusst und inwiefern sich Faktoren wie die Branche, Unternehmensgröße und das Ausbildungsniveau auf die Zahlen auf dem Lohnzettel auswirken.

"Über LinkedIn zu erfahren, dass es neue Fähigkeiten gibt, die im Trend liegen und sich positiv auf das Gehalt in deinem Berufsfeld auswirken - so etwas musst du wissen", erklärte Dan Shapero von LinkedIn gegenüber Recode. "Wir sind begeistert, weil das nicht nur eine Seite ist, die die Leute besuchen, um Fragen zu beantworten, sondern Teil eines größeren Themas wie LinkedIn sich um deine Karriere kümmert."

Gehaltsvergleich mit vielen Usern

Diese Einsichten sind für die über 460 Mio. registrierten Nutzer kostenlos - sofern sie entweder selbst ihre Gehaltsangaben zur Analyse beisteuern oder sich einen bezahlten Premium-Account zulegen. Zwar gibt es auch andere Seiten wie Glassdoor http://glassdoor.com oder PayScale http://payscale.com , die zeigen, was ein angemessenes Gehalt in der jeweiligen Branche ausmacht - eine so hohe Nutzerzahl wie LinkedIn haben diese Portale aber nicht.

(Ende)

Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Marie-Thérèse Fleischer
Tel.: +43-1-81140-305
E-Mail: fleischer@pressetext.at
Website: www.pressetext.com

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20161104002 ]

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich