HAWBannerAnlegerplus03

23. Januar 2018  

"THICK AS A NIGGA": Wycon empört mit Nagellack

Nagellack: Produktname verärgert viele User (Foto: twitter.com/JMPhotodub)pressetext.redaktion

Mailand (pte001/23.01.2018/06:00) - Das italienische Kosmetik-Unternehmen Wycon http://wyconcosmetics.com hat seinen neuen schwarzen Nagellack unter dem Produktnamen "THICK AS A NIGGA" veröffentlicht und sieht sich damit vor allem in den sozialen Medien heftiger Kritik ausgesetzt.

Erklärungsversuche

Die Instagram-Seite von Wycon, auf der der neue Nagellack promotet worden ist, wurde bereits kurz nach dem Upload mit wütenden Kommentaren überschwemmt. User riefen dazu auf, die Marke zu boykottieren. "Das ist unglaublich. Die sind widerwärtig", schreibt ein Instagram-Nutzer. Andere User werfen Wycon vor, mit dem rassistisch anmutenden Produktnamen absichtlich für Aufmerksamkeit sorgen zu wollen. Das Unternehmen habe die Grenze zur gewollten Diskriminierung überschritten.

Wycon hat bereits auf die zahlreichen Vorwürfe reagiert. Die Produktnamen der neuen Kollektion seien dem Kosmetik-Unternehmen zufolge alle "ein bisschen verrückt", weil sie vom Hip-Hop inspiriert wären. So auch die Farbtöne "Bootylicious" und "Candy Shop". "'THICK AS A NIGGA' ist inspiriert von 'Thick N*** as and Anime Tiddies'. Das ist ein Lied von DBangz. Wycon ist die Marke für alle", bekräftigt das Unternehmen in einem offiziellen Statement zum Nagellack.

Boykott wird organisiert

Auch wenn andere Farbtöne, wie etwa "Dirty Talk" oder "Lap Girl", vielen Nutzern ebenso missfallen, fühlen sich die meisten beleidigt, dass ausgerechnet der dunkelste Farbton so genannt wurde wie oben genannt. "'Nobody Excluded' ist unser Motto und wir wollten niemanden beleidigen", versucht Wycon zu beschwichtigen. An der Diskussion beteiligte Nutzer finden den Produktnamen trotz der Stellungsnahme unpassend und rufen im Social Web zum Boykott der Marke auf. Viele User teilen nun einen Screenshot des Nagellacks via Twitter und wählen dazu den Untertitel "Wycon ist gestrichen", um auf die Problematik aufmerksam zu machen.

(Ende)

Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Sabrina Manzey
Tel.: +43-1-81140-305
E-Mail: manzey@pressetext.com
Website: www.pressetext.com

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20180123001 ]

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich


Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung und die Verwendung von Cookies und um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte bereitzustellen. Weiteres erfahren Sie unter der Rubrik Datenschutz.

X schließen