Sonstiges


15. Juli 2015  

Boom: Eine Million 8K-TV-Geräte in 2019

Englewood (pte003/15.07.2015/06:15) - Laut Berichten des Unternehmens IHS http://ihs.com erreichen globale Lieferungen von 8K-Fernsehgeräten im Jahr 2019 Spitzenwerte von 911.000 Stück. Damit wären aktuelle Zahlen von etwa 2700 verschifften Produkten rigoros übertroffen. mehr...

15. Juli 2015  

China schnappt sich europäische Einkaufszentren

Paris (pte013/15.07.2015/13:30) - China setzt seine Einkaufstour in Europa fort. Chinas größter Staatsfonds hat für 1,44 Mrd. Dollar (rund 1,3 Mrd. Euro) zehn Shopping-Center in Frankreich und Belgien gekauft. Gemeinsam mit seinem europäischen Partner, dem Immobilieninvestmentbüro AEW Europe http://aeweurope.com , wird die China Investment Corporation (CIC) http://china-inv.cn/ das Portfolio an Einkaufszentren von CBRE Global Investors http://cbreglobalinvestors.com übernehmen, wie das Unternehmen nun bekanntgegeben hat. Das ist eine der größten Akquisitionen, die China bislang in Europa getätigt hat. mehr...

14. Juli 2015  

Cloud-Computing ersetzt indische Outsourcer

New Delhi (pte003/14.07.2015/06:10) - Die Outsourcing-Industrie in Indien, die Millionen von Arbeitskräften beschäftigt, sieht sich einem großen Wandel gegenüber. Viele große Unternehmen reduzieren ihre Outsourcing-Aufträge. Die Veränderungen sind Teil der Entwicklung in Richtung Cloud-Computing, welche eine große Bedrohung für die sehr wichtige Outsourcing-Industrie in Indien darstellt. Vor allem für die Unternehmen, die es nicht schaffen, sich auf die neuen Begebenheiten einzustellen. Zum Beispiel der Pharmariese AstraZeneca http://astrazeneca.com hat sich sehr aggressiv dem Cloud-Business zugewandt. mehr...

14. Juli 2015  

Rekordzahlen: C.A.T. oil AG vermeldet Auftragsflut

Wien/Moskau (pte019/14.07.2015/12:30) - 28 Prozent mehr Aufträge innerhalb eines Jahres und mittlerweile insgesamt 30.000 Fracturing-Jobs vermeldet die C.A.T. Oil AG http://catoilag.com mit ihrem Firmensitz in Wien. mehr...

13. Juli 2015  

Budgetloch: BBC hofft auf hilfsbereite Senioren

London (pte004/13.07.2015/06:15) - Das Budgetloch von etwa 725 Mio. Pfund, das der BBC in Zukunft durch die Rundfunkgebührenbefreiung von Über-75-jährigen droht, könnten eben jene abfedern, berichtet "The Guardian". "Wir werden den anspruchsberechtigten Haushalten die Gelegenheit bieten, freiwillig TV-Gebühren zu zahlen und so einen Beitrag zu den Kosten der BBC-Dienste zu leisten", erklärt James Heath, Chefstratege der BBC. Immerhin steht im Raum, dass die BBC speziell ab 2017 breiter den Rotstift ansetzen muss. mehr...

13. Juli 2015  

Werber ignorieren geringe Flash-Kompatibilität

Austin (pte017/13.07.2015/12:30) - Flash-Werbeanzeigen werden von einem Viertel der mobilen Internetnutzer gänzlich ignoriert, denn sie können auf Smartphones überwiegend nicht richtig angezeigt werden. Trotzdem passen sich Werber den aktuellen Problemen wenig bis oftmals gar nicht an. Das ergibt eine aktuelle Studie des Unternehmens Sizmek http://sizmek.com . mehr...

10. Juli 2015  

Lokale Firmen beliebter als große Unternehmen

New York (pte002/10.07.2015/06:05) - Eine Studie hat gezeigt, dass in den USA in vielen Bereichen lokale Geschäfte gegenüber nationalen Unternehmen die Oberhand behalten. Wenn es um Kundenservice und personalisiertes Konsumerleben geht, dann sind lokale Unternehmen besser aufgestellt als die großen, national tätigen Konzerne. mehr...

10. Juli 2015  

Musik-Streaming-Dienste: Preis ist nicht so wichtig

West Long Branch (pte010/10.07.2015/12:40) - Der Preis von Musik-Streaming-Diensten wird als Einstiegshürde überbewertet. Das hat eine Untersuchung der Monmouth University http://monmouth.edu auf Basis der Annual Music Study von MusicWatch http://musicwatchinc.com ergeben. Gut drei von vier College-Studenten geben demnach an, für Premium-Angebote gerne zu zahlen, falls das Angebot für sie ansprechende Features bietet. Damit sind Studenten vergleichsweise zahlfreudig, denn insgesamt würden sich nur 46 der Streaming-Nutzer derart überzeugen lassen. mehr...

10. Juli 2015  

Mexiko: Zölle für chinesischen Stahl

Mexiko City (pte012/10.07.2015/13:35) - Um die einheimische Stahlindustrie vor Billigimporten aus China zu schützen, hat Mexikos Regierung einen 15-prozentigen Zolltarif für alle chinesischen Stahlprodukte eingeführt. Zudem sollen die Zollkontrollen verschärft werden, um die illegale Einfuhr von Stahl zu vermeiden. Hintergrund ist, dass tausende mexikanische Arbeitsplätze in der Stahlproduktion gefährdet sind. Doch nicht ganz Mexiko steht hinter dieser Maßnahme, denn die einheimische Autoindustrie könnte von billigen chinesischen Stahl sehr profitieren. mehr...

9. Juli 2015  

Bekleidungsindustrie sattelt auf Fair Trade um

New York (pte002/09.07.2015/06:05) - Das Volumen an Bekleidungs- und Heimartikeln, die in den USA Fair-Trade-zertifiziert sind, hat sich in den letzten zwei Jahren laut Fair Trade USA http://fairtradeusa.org stark erhöht. Während Fair-Trade-Kaffee oder -Kakao schon lange als Allgemeingut bekannt sind, setzt sich der Gedanke des fairen Handels nun auch in der Kleiderindustrie immer mehr durch. Fair-Trade-Zertifikate finden sich bereits bei 20 Marken. Die Zahl der zertifizierten Fabriken in Ländern wie Indien oder Kolumbien soll bis zum Ende dieses Jahres auf zumindest 25 ansteigen. 2012 waren es noch weniger als fünf. mehr...