Sonstiges


11. April 2017  

McDonald's Australia lässt via Snapchat anheuern

Sydney/Wien (pte004/11.04.2017/06:15) - Fastfood-Gigant McDonald's http://mcdonalds.com.au fordert in Australien zu Bewerbungen via Snapchat auf. Der Konzern hat hierzu ein themenbezogenes Setting entwickelt, durch das Jobsuchende in eine virtuelle McDonald's-Uniform schlüpfen. Davon wird ein zehn Sekunden langes Video erstellt, das dann als "Snaplication" übermittelt wird. Rund 65 Prozent der Bewerber sind unter 18 Jahre alt, das Stammpublikum der App. mehr...

11. April 2017  

Deutscher Maschinenbau setzt wieder auf Russland

Frankfurt am Main (pte030/11.04.2017/13:59) - Jeder zweite deutsche Maschinenbauer rechnet laut einer Studie des Branchenverbands VDMA http://vdma.org bis Jahresende wieder mit steigenden Umsätzen, was von einer positiven Entwicklung der Exporte Richtung Russland Anfang 2017 untermauert wird. Allerdings bezeichnen ebenso viele der befragten knapp 230 Unternehmen mit Präsenz in Russland ihre aktuelle Geschäftslage als schlecht. mehr...

10. April 2017  

USA: CO2-Emissionen steigen mit Reichtum stark an

Chestnut Hill (pte001/10.04.2017/06:00) - In den USA sind die CO2-Emissionen in jenen Bundesstaaten höher, in denen sich das Einkommen eher auf die reichsten Einwohner konzentriert. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher des Boston College http://bc.edu . Die beiden Soziologen Andrew Jorgenson und Juliet Schor haben erstmals den Zusammenhang zwischen Einkommensunterschieden und den Emissionen für die US-Bundesstaaten erforscht. mehr...

10. April 2017  

Immobilien in UK: Ende des Preis-Booms in Sicht

London (pte004/10.04.2017/06:15) - In Großbritannien scheint die Hausse am Immobilienmarkt einem Ende entgegenzugehen. Denn zuletzt stiegen die Preise für Häuser weniger als halb so stark wie noch ein Jahr zuvor. Insgesamt betrug der Anstieg im März dieses Jahres 3,8 Prozent. Zum Vergleich: Ein Jahr zuvor lag dieser Wert noch bei zehn Prozent, berichtet der "Telegraph". mehr...

10. April 2017  

Barclays-Chef wollte Whisleblower gezielt enttarnen

London (pte014/10.04.2017/11:30) - Weil er einen Whisleblower im eigenen Haus mit großem Eifer hat enttarnen wollen, hat die britische Großbank Barclays http://barclays.co.uk ihrem Chef Jes Staley nun kurzerhand angekündigt, ihm "signifikant" einen Bonus zu kürzen. Auch wenn CEO Staley vorerst im Amt bleibt, ist ein Image-Schaden die Folge. Denn jetzt ermittelt auch die britische Finanzaufsicht FCA http://fca.org.uk wegen des falschen Umgangs mit Mitarbeitern im Unternehmen. mehr...

7. April 2017  

Kichererbse: US-Landwirte setzen voll auf Hummus

New York (pte004/07.04.2017/06:15) - Der Hummus-Boom in den westlichen Haushalten führt auch in den USA zur verstärkten Aussaat von Kichererbsen. Der Anbau der genügsamen Hülsenfrucht, aus der Hummus zubereitet wird, steigt den Erwartungen zufolge bis Jahresende um 53 Prozent gegenüber dem Vorjahr, erklärt das US-Landwirtschaftsministerium http://usda.gov . mehr...

7. April 2017  

Ostern 2017 rund 202 Mio. Schoko-Hasen produziert

Bonn (pte024/07.04.2017/13:31) - Für das bevorstehende Osterfest produziert die deutschen Süßwarenindustrie rund 202 Mio. Schoko-Hasen, wie der Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie (BDSI) http://bdsi.de mitteilt. Laut der Schätzung, die sich auf eine einheitliche Basis von 100 Gramm bezieht, bedeutet das gegenüber dem Vorjahr einen leichten Produktionsanstieg um ein Prozent. mehr...

6. April 2017  

Optimistische US-KMU zögern mit Investitionen

New York (pte004/06.04.2017/06:15) - Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in den USA blicken zwar optimistisch in die Zukunft, halten sich jedoch bei Investitionen zurück, wie eine Studie des Capital One Small Business Growth Index http://press.capitalone.com zeigt. Trotz des weitverbreiteten Optimismus planen zwei Drittel der Kleinbetriebe in nächster Zeit keine Personalaufstockung, Erhöhung der Marketingausgaben oder Investitionen in neue Technologien. mehr...

6. April 2017  

Bloß weg: Banker wollen vor Brexit versetzt werden

London (pte035/06.04.2017/13:30) - Viele ausländische Finanzfachleute der in London angesiedelten Geldhäuser Citigroup, Goldman Sachs und HSBC wollen vor dem Hintergrund des drohenden harten Brexit in ihre Heimatländer versetzt werden. Einem "Bloomberg"-Bericht zufolge haben die Banker nach Monaten des Wartens keine Lust mehr auf Spekulationen, ob ihr Job im Zuge des EU-Austritts Großbritanniens gestrichen oder verlegt wird. mehr...

5. April 2017  

Braunkohle statt Windräder: Pakistan wird dreckig

Karatschi (pte004/05.04.2017/06:15) - Pakistan wird in einigen Jahren zu einem der schlimmsten Umweltsünder. Schuld daran ist das Umschwenken des Landes auf Braunkohle zur Stromerzeugung. Derzeit hat das Land mit CO2-Emissionen von rund einer Tonne pro Kopf und Jahr einen der geringsten Werte weltweit. Kohlestrom weist gegenwärtig einem Anteil von gerade einmal einem Prozent auf. Nun will die Regierung auf fast 25 Prozent hinauf. mehr...