HAWBannerAnlegerplus03

Sonstiges


11. März 2015  

Munich Re legt drittes Aktienrückkaufprogramm auf

München (pte020/11.03.2015/12:42) - Der weltweit führende Rückversicherer Munich Re http://munichre.de hat heute, Mittwoch, das dritte Aktienrückkaufprogramm in anderthalb Jahren angekündigt. Laut dem Management sollen bis 2016 Wertpapiere im Wert von bis zu einer Mrd. Euro gekauft werden. Für die kommenden Monate stellt sich das Unternehmen aufgrund des härteren Wettbewerbs und niedriger Zinsen allerdings auf einen deutlichen Gewinnrückgang ein. mehr...

10. März 2015  

Florierende US-Wirtschaft schiebt Investitionen an

New York (pte001/10.03.2015/06:00) - Mit der wirtschaftlichen Erholung und der sinkenden Arbeitslosigkeit steigen nun auch die Investitionen in den USA an. Denn mit der erhöhten Nachfrage stoßen veraltete Businessmodelle und Geräte an ihre Grenzen. Die "Big Spenders" sind in allen Branchen zu finden. Im vierten Quartal kletterten die Investitionen um 15 Prozent auf 166 Mrd. Dollar, wie die Analystenfirma Calcbench http://calcbench.com bezugnehmend auf die Investitionen von 423 großen Unternehmen berichtet. Das ist der drittgrößte Anstieg seit dem Jahr 2010. mehr...

10. März 2015  

Frisches Kapital soll Sharp vor Kollaps retten

Tokio (pte023/10.03.2015/13:24) - Der 1912 gegründete japanische Elektronikkonzern Sharp http://sharp-world.com benötigt zum wirtschaftlichen Überleben neues Kapital. Wie das Management des Tokioter Unternehmens bekannt gegeben hat, wird das abgelaufene Geschäftsjahr aller Voraussicht nach das dritte Verlustjahr in Folge werden. mehr...

9. März 2015  

Start-up vermittelt Patenschaften mit Weinbauern

Udine (pte002/09.03.2015/06:05) - "Winefathers" nennt sich die innovative Geschäftsidee http://thewinefathers.com von drei im oberitalienischen Friaul beheimateten jungen Weinliebhabern. Das gleichnamige im Parco Scientifico Tecnologico von Udine untergebrachte Start-up vermittelt Patenschaften mit Winzern und Weinbauprojekten. mehr...

9. März 2015  

Medienriesen wollen Jugend auf Snapchat abholen

Los Angeles (pte010/09.03.2015/10:30) - Große Medienkonzerne wollen über Snapchat http://snapchat.com ein junges Publikum erreichen, das sich nicht für News interessiert. Einem Bericht der "Washington Post" nach verschwinden die von Partnern wie CNN, ESPN oder National Geographic eingespeisten Inhalte zwar rasch, man hofft jedoch, dass die User sich zum Beispiel auch ein Video zur Krise in der Ukraine ansehen, an einem Ratespiel teilnehmen oder ein Rezept ausprobieren. Die meisten der geschätzten mehreren zehn Mio. User von Snapchat sind zwischen 13 und 25 Jahren alt. mehr...

9. März 2015  

Dürr: Gute Zahlen für 2014 reichen Anlegern nicht

Stuttgart (pte012/09.03.2015/11:28) - Automobilzulieferer Dürr http://durr.com hat einschließlich des erst im Herbst übernommenen Anlagenbauers Homag seinen Umsatz 2014 um sieben Prozent auf 2,76 Mrd. Euro erhöht. Die Stuttgarter profitieren davon, denn die neue Tochter hat 253 Mio. Euro zum Gesamtumsatz beigetragen. Auch der Auftragsbestand von 2,73 Mrd. Euro markiert ein Rekordniveau. Bei Redaktionsschluss dieser Meldung (11:20 Uhr) notiert das Dürr-Papier mit einem Minus von 5,70 Prozent bei 91,95 Euro - wegen des zurückhaltenden Ausblicks. mehr...

6. März 2015  

Europäer reisen wieder nach Griechenland

Berlin (pte003/06.03.2015/06:10) - "Deutsche und Österreicher entdecken Italien, Griechenland und Co wieder für sich", zu diesem Schluss kommt Yvonne Bonanati, PR-Managerin der Hotelbuchungsplattform Hotels.com http://hotels.com im pressetext-Gespräch anlässlich des aktuellen Hotelpreis-Index (HPI) gegenüber pressetext. "Aus der Entwicklung der tatsächlich gezahlten Hotelpreise lassen sich nämlich Trends deutlich ablesen." mehr...

6. März 2015  

Chemikalien verursachen 150 Mrd. Euro Folgekosten

New York (pte006/06.03.2015/10:30) - Verbreitete Chemikalien, die zu Störungen des menschlichen Hormonsystems führen, verursachen durch die Schädigung der Gesundheit jährlich in Europa Kosten in Höhe von mehr als 150 Mrd. Euro. Aktuelle Forschungsergebnisse gehen von erheblichen wirtschaftlichen Belastungen durch Chemikalien in Pestiziden, Plastik und Flammschutzmitteln aus. Laut den Experten der New York University http://nyu.edu sind diese Schätzungen aber noch zurückhaltend. mehr...

6. März 2015  

Rekordjahr 2014: Jungheinrich im Freudentaumel

Hamburg (pte014/06.03.2015/13:47) - Der Hamburger Maschinenbauer Jungheinrich http://jungheinrich.de hat 2014 sowohl seinen Umsatz als auch seinen Auftragseingang sowie das Ergebnis deutlich gesteigert. Die Anleger dürfen sich über das zurückliegende Rekordjahr freuen, denn die Hanseaten wollen auf der Hauptversammlung eine Ausschüttung von 1,04 Euro je Vorzugsaktie vorschlagen. Das entspricht einem Zuschlag von 21 Prozent. Bei Redaktionsschluss dieser Meldung (13:43 Uhr) notiert die Aktie mit einem Plus von 2,35 Prozent bei 58,09 Euro. mehr...

5. März 2015  

Investoren verleiben sich lokale US-Medien ein

Atlanta (pte002/05.03.2015/06:05) - Social-Media-Angebote auf Smartphones und Co können lokalen US-Zeitungen nichts anhaben. Die Leserzahlen bleiben gleich. Das macht die Unternehmen attraktiv für Investoren. Allein im Februar dieses Jahres hat der Private-Equity-Arm von Stephens http://stephens.com seine Medienabteilung mit 65 Nischen-Wochenmagazinen und mehr als 50 Webseiten für 102,5 Mio. Dollar (rund 91,6 Mio. Euro) an die New Media Investment Group http://newmediainv.com verkauft. mehr...