Sonstiges


25. März 2015  

Chinas Wirtschaft soll 2015 um 7,2 Prozent zulegen

Peking (pte015/25.03.2015/12:30) - Die Wirtschaft Chinas wird sich 2015 positiver entwickeln als die offiziellen Prognosen der eigenen Experten im Land vermuten lassen. Dennoch zeigt sich im Vergleich mit den Vorjahren ein kontinuierlicher Abwärtstrend, der sich auch 2016 weiter fortsetzen wird. Zu diesem Ergebnis kommen Berechnungen der Asian Development Bank (ADB) http://adb.org , denen zufolge der nach der Wirtschaftsleistung gemessen zweitgrößte Markt der Welt im Laufe dieses Jahres um rund 7,2 Prozent anwachsen wird. Schon im kommenden Jahr sollen es dann nur mehr knapp sieben Prozent sein. mehr...

24. März 2015  

Digitalisierung: Heimische Firmen hinken nach

Wien (pte009/24.03.2015/10:00) - Österreichische Unternehmen haben in puncto Digitalisierung massiven Aufholbedarf und sind sich dessen auch bewusst. Dies geht aus der Studie "Digital Business Assessment 2015" hervor, die vom Unternehmen Software AG http://softwareag.com/at in Kooperation mit dem Event-Dienstleister Confare http://confare.at/2199_DE durchgeführt worden ist. Den Ergebnissen zufolge bestehen die erheblichsten Technologie-Defizite in den Bereichen Cloud Computing und Big Data. Mindestens ebenso vernachlässigte Grundlage für die Digitalisierung ist aber auch das Sichtbarmachen von Daten und Kennzahlen der Geschäftsprozesse (Visibilität). mehr...

23. März 2015  

Champagner erobert dank schwachem Euro USA

Paris (pte004/23.03.2015/06:15) - Nicht nur eine starke Wirtschaft und wachsendes Konsumentenvertrauen stärkt die Verkäufe von Champagner in den USA, sondern auch die Schwäche des Euros. Dieser ist mittlerweile auf ein Zwölfjahrestief gegenüber dem Dollar gefallen. Das riesige Land birgt noch viel Marktpotential für den Luxuswein. Beim Champagnerkonsum liegen die USA weltweit noch hinter Großbritannien an zweiter Stelle. Bei normalem Wein dagegen hat der US-Konsum klassische Weinnationen wie Frankreich oder Italien schon überflügelt. Die USA liegen auf Rang eins. mehr...

23. März 2015  

Sony will TV- und Handy-Bestellungen deutlich reduzieren

Tokio/Hongkong/Neu-Taipeh (pte015/23.03.2015/12:30) - Infolge der schwachen Absätze auf dem LCD- und Mobiltelefon-Markt will Sony den Verkauf von margenschwachen Produkten reduzieren und dementsprechend seine Outsourcing-Strategien regulieren. mehr...

20. März 2015  

Kosten für Diabetes bremsen Entwicklungsländer

London (pte001/20.03.2015/06:00) - Diabetes senkt nicht nur die Karrierechancen und die damit verbundenen Verdienstmöglichkeiten der Betroffenen, sondern verursacht darüber hinaus enorme globale Kosten. Höhere Investitionen in die Prävention könnten die Kostenspirale jedoch eindämmen. Das haben Forscher der University of East Anglia http://www.uea.ac.uk in Zusammenarbeit mit dem University College London http://ucl.ac.uk sowie dem Centre for Health Economics at the University of York http://york.ac.uk/che ermittelt. mehr...

20. März 2015  

Sonntags-Shopper beflügeln E-Commerce

Austin (pte017/20.03.2015/11:30) - Der beste Tag, um Kunden mit Produkt-Videos zu überzeugen, ist der Sonntag. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des E-Commerce-Technologie-Unternehmens Invodo http://invodo.com . Besonders im 4. Quartal des vergangenen Jahres zeigten sich an den Sonntagen erhebliche Spitzen bei der Rezeption von online zur Verfügung gestellten Videos. mehr...

19. März 2015  

Finanzunternehmen müssen ReTweets überdenken

London (pte002/19.03.2015/06:05) - Unternehmen müssen aufpassen, mit ihren ReTweets nicht gegen die Werberichtlinien im Business-Sektor zu verstoßen. Diesen wichtigen Ratschlag gibt eine neue Broschüre der britischen Financial Conduct Authority (FCA) http://fca.org.uk . "Reaktionen auf Kommentare von Kunden eines Finanzunternehmens fallen immer unter die Financial-Promotion-Regelung", gibt das Unternehmen in den neuen Unterlagen an. mehr...

19. März 2015  

Bitcoin nicht tot: Fast fünf Mio. User bis Ende 2019

Basingstoke (pte017/19.03.2015/13:30) - Die virtuelle Währung Bitcoin hat zwar weiterhin ein Imageproblem, wird sich aber im Laufe der kommenden Jahre positiv entwickeln. Wie aus einem Bericht von Juniper Research http://juniperresearch.com hervorgeht, soll die Zahl der aktiven Bitcoin-Nutzer bis Ende 2019 weltweit gerechnet auf bis zu 4,7 Mio. ansteigen. Zum Vergleich: Der entsprechende Wert lag 2014 noch bei 1,3 Mio. Usern. Die dominierenden Bereiche bleiben das Wechselkursgeschäft, denn im Einzelhandel ist die alternative Währung nur für Nischen-Zielgruppen interessant. mehr...

18. März 2015  

McDonald's: "Verbrennungen mit Majo behandeln"

Washington (pte004/18.03.2015/06:15) - Der Fast-Food-Riese McDonald's http://mcdonalds.com sieht sich in den USA mit einer Prüfung durch die US Occupational Safety and Health Administration (OSHA) http://osha.gov konfrontiert. Die dem US-Arbneitsministerium unterstellte Behörde geht insgesamt 28 Beschwerden von Mitarbeitern aus 19 Städten nach. Die Vorwürfe umfassen schwere Verbrennungen aufgrund unsicherer Arbeitsbedingungen, aber auch skandalöse Ideen zur "Erstversorgung". mehr...

18. März 2015  

Tariflöhne sind out: Sozialpartnerschaft löst sich auf

Gütersloh/München (pte019/18.03.2015/13:34) - Nur noch ein gutes Drittel der Unternehmen in Deutschland zahlen ihren Beschäftigten Tariflöhne, wobei sich Sozialpartnerschaft zwischen Arbeitgebern und Gewerkschaften immer mehr aufzulösen scheint. Zu diesem Ergebnis kommt eine gemeinsame Studie der Bertelsmann-Stiftung http://bertelsmann-stiftung.de und des ifo-Instituts http://ifo.de . mehr...