HAWBannerAnlegerplus03

Sonstiges


8. Juni 2017  

Tuifly und Niki: Aus für gemeinsamen Ferienflieger

Berlin (pte023/08.06.2017/12:52) - Der Plan für einen Ferienflieger von Tuifly und der Air-Berlin-Tochter Niki sind geplatzt. Air Berlins Großaktionär, die arabische Fluggesellschaft Etihad http://etihad.com , hat die Gespräche abgebrochen. Daraufhin wurden alle Verhandlungen mit dem Tui-Reisekonzern http://tui.de abgeblasen. "Die Tui Group und die Etihad Aviation Group werden ihre Verhandlungen über das geplante Joint Venture zwischen der deutschen Flug-Tochter Tuifly und Niki nicht fortführen", so Tui heute, Donnerstag. mehr...

7. Juni 2017  

Sport-Sponsoring: Fans hinterfragen Deals kritisch

Birmingham/Eugene/Braunschweig (pte004/07.06.2017/06:15) - Sport-Fans hinterfragen Sponsoren-Deals durchaus kritisch, sodass die Öffentlichkeitswirkung nach hinten losgehen kann. Das zeigen aktuelle Studien eines dreiköpfigen internationalen Forscherteams. "Ein Unternehmen muss sich überlegen, wer es in Bezug auf das Team und die Sportart ist", mahnt Christof Backhaus, Marketingprofessor an der Aston University http://aston.ac.uk . Gerade internationale Sponsoren stoßen leicht auf Ablehnung, wenn es keinen ersichtlichen echten Bezug gibt, sondern offenbar nur ums Geld geht. mehr...

7. Juni 2017  

Katar: Reiseverbot trifft philippinische Gastarbeiter

Doha/Manila (pte031/07.06.2017/13:30) - Die diplomatische Strafaktion gegen das reiche Emirat Katar zeigt nun auch auf den Philippinen gravierende Konsequenzen. So hat die Regierung des im Pazifischen Ozean liegenden Inselreichs bekannt gegeben, dass ab sofort keinerlei Gastarbeiter mehr aus dem eigenen Land nach Katar reisen dürfen. Das Verbot soll so lange aufrechterhalten werden, bis die Entwicklung der Lage im Emirat ausreichend geklärt und umfassend bewertet werden kann, heißt es aus Regierungskreisen. mehr...

6. Juni 2017  

Singapur: Dicke Mitarbeiter bekommen weniger Geld

Singapur (pte002/06.06.2017/06:05) - Wer in Singapur gesund bleibt, bekommt ein höheres Gehalt ausbezahlt. Dieser Trend setzt sich bei immer mehr Unternehmen in Asien durch. Zum Einsatz kommt eine komplizierte Formel, die die Gesundheitswerte der Mitarbeiter berücksichtigt. Diese werden durch Fitness-Tracker erhoben - hierzulande eine undenkbare Praxis: "In Deutschland ist das nach Datenschutzrecht ohne ausdrückliche Zustimmung des Mitarbeiters strengstens verboten", sagt Wirtschaftsjurist Martin W. Huff von der Kölner Kanzlei Legerlotz Laschet und Partner http://llr.de gegenüber pressetext. mehr...

6. Juni 2017  

3.000 Dollar in Sichtweite: Bitcoin startet durch

Frankfurt (pte018/06.06.2017/13:30) - Die virtuelle Währung Bitcoin setzt ihren Höhenflug auch in der neuen fort. Der Wert eines Bitcoin ist am Dienstag laut "Bloomberg"-Berechnungen auf einen Rekordstand von mehr als 2.871 Dollar hochgeschossen. Am Dienstagvormittag mitteleuropäischer Zeit konnten dann immerhin noch 2.848 Dollar gezahlt werden - rund 17 Prozent mehr als am Ende der vergangenen Woche. mehr...

3. Juni 2017  

Toleranzgespräche: Freihandel auf dem Prüfstand

Fresach (pte001/03.06.2017/09:30) - Kontroverse Freihandelsabkommen, drohender Protektionismus und aufgekündigte Klimaverträge sorgen vielerorts für Unmut und Sorgen. Die Herausforderungen in der vernetzten Weltwirtschaft sind komplex und die Suche nach probaten Antworten schwierig. Bei den Europäischen Toleranzgesprächen 2017 im Kärntner Bergdorf Fresach versuchten Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gemeinwohl-Ökonomie, Wege aus der gegenwärtigen Globalisierungsfalle zu finden. http://fresach.org mehr...

2. Juni 2017  

McDonald's reduziert Kinder auf ihr Geschlecht

Tokoroa/München (pte002/02.06.2017/06:05) - Der global agierende Fast-Food-Gigant McDonald's https://mcdonalds.co.nz fragt in Neuseeland bei der Bestellung eines "Happy Meal" gezielt nach dem Geschlecht des Kindes, die individuellen Vorlieben und Wünsche interessieren den Großkonzern dabei offenbar nicht. Zur Auswahl stehen meistens Puppen für Mädchen und Spielzeugautos für Jungen. Diese Politik des Unternehmens hat im Social Web zuletzt für Wirbel gesorgt. mehr...

2. Juni 2017  

DIRK-Konferenz 2017 wirft Frage der Ethik auf

Frankfurt am Main (pte020/02.06.2017/13:30) - Zum ihrem 20. Jubiläum thematisiert die DIRK-Konferenz dieses Jahr unter dem Motto "Was sind uns Werte wert? - Investor Relations zwischen Renditestreben und ethischen Leitbildern" am 12. und 13. Juni das Spannungsfeld zwischen Legalität und Legitimität wirtschaftlichen Handelns. "Ethik am Kapitalmarkt ist mehr als eine leere Worthülse", betont Kay Bommer, Geschäftsführer des DIRK - Deutscher Investor Relations Verband http://dirk.org , gegenüber pressetext. "Unklar ist jedoch, was genau unter Ethik zu verstehen sein soll und welche konkreten Auswirkungen dies auf Emittenten hat." Eben diese Frage wird ein Schwerpunkt der diesjährigen Fachkonferenz. mehr...

2. Juni 2017  

Infineon erteilt Protektionismus eine Absage

Fresach (pte021/02.06.2017/13:44) - Die Europäer werden im globalen Dorf nur dann bestehen, wenn sie sich auf ihre Stärken konzentrieren, nationale Egoismen zurückstellen und die Digitalisierung als Chance begreifen. Freihandel, freie Märkte und freies Unternehmertum seien die Haupttreiber des Wohlstands. Sie könnten in der immer stärker vernetzten Welt nur durch mehr statt weniger "Freiheit" sichergestellt und ausgebaut werden. Protektionistischen Tendenzen sei daher eine klare Absage zu erteilen. Das erklärte Sabine Herlitschka, CEO von Infineon Technologies Austria http://infineon.com/cms/austria , zum Auftakt des Unternehmerinnentages im Rahmen der Europäischen Toleranzgespräche am Freitag im Kärntner Bergdorf Fresach http://fresach.org . mehr...

1. Juni 2017  

Banken: Nur zwei Prozent vertrauen "Robo-Berater"

Amsterdam (pte002/01.06.2017/06:05) - Während Computersysteme mit Künstlicher Intelligenz (KI) im Alltag Einzug halten, wird ihr Einsatz im Finanzdienstleistungssektor noch überwiegend sehr kritisch gesehen. Wie aus einer aktuellen Umfrage der niederländischen Bank ING Groep http://ing.com hervorgeht, will ein Drittel der Bankkunden überhaupt nichts mit automatisierten Services zu tun haben. mehr...

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung und die Verwendung von Cookies und um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte bereitzustellen. Weiteres erfahren Sie unter der Rubrik Datenschutz.

X schließen