HAWBannerAnlegerplus03
MiniAboAP120x600pxstandbildverlag

Sonstiges


22. September 2017  

Saudis setzen statt Öl auf WhatsApp, Skype und Co

Riad/Qatar (pte001/22.09.2017/06:00) - Während der Ölpreis weiter absackt, sucht Saudi-Arabien im Social Web einen Ersatz für sinkende Staatseinnahmen. Um die arabische Wirtschaft anzufeuern, hat das Informationsministerium der vorderasiatischen Monarchie nun den seit einem Jahr aktiven Bann von WhatsApp, Skype, Snapchat und anderen Messaging-Diensten aufgehoben. Jegliche Sprach- oder Video-Anwendung, die sich an das Gesetz hält, ist demnach erlaubt. mehr...

22. September 2017  

Fotodienst: Wochenrückblick 30. August bis 22. September 2017

Wien (pte021/22.09.2017/13:55) - Der Fotodienst-Service der Nachrichtenagentur pressetext hat in der vergangenen Woche folgende Foto-Termine wahrgenommen. Die Pressefotos stehen auf http://fotodienst.pressetext.com/at , http://fotodienst.pressetext.com/de und http://fotodienst.pressetext.com/ch zum Download bereit. mehr...

21. September 2017  

YouTube Red: Google nervt Kunden mit Werbung

Mountain View (pte002/21.09.2017/06:05) - Google zeigt Werbung auf seiner Streaming-Plattform YouTube Red http://bit.ly/2ydhcaD und bricht damit sein Versprechen von Werbefreiheit im Premium-Account für zahlende Kunden. Nutzer beschweren sich nun auf Reddit und posten Screenshots, die Werbung auf ihren Profilen zeigt. mehr...

21. September 2017  

US-Kartell ergaunert über 800.000 Studentenkredite

Washington (pte003/21.09.2017/06:10) - 15 US-Kredit-Konzerne des Kartells National Collegiate Student Loan Trusts und der Schuldeneintreiber Transworld Systems http://tsico.com sollen 800.000 Studentenkredite eingetrieben haben, die ihnen gar nicht zustehen. Dafür sollen sie juristische Dokumente gefälscht haben. Diesen mutmaßlichen Betrug hat die US-Konsumentschutzbehörde Consumer Financial Protection Bureau (CFPB) http://consumerfinance.gov nun aufgedeckt. Insgesamt fordert CFPB nun Strafen von 21,6 Mio. Dollar (rund 18 Mio Euro). mehr...

21. September 2017  

Milliarden-Business Geschäftsreisen im Wandel

Wien (pte020/21.09.2017/10:10) - 3,2 Mrd. Euro geben Österreichs Unternehmen jährlich für Geschäftsreisen aus, davon entfallen 45 Prozent auf den Transport und 32 Prozent auf die Unterkunft, der Rest verteilt sich auf Verpflegung (17 Prozent) und Sonstiges (sechs Prozent). Im Durchschnitt schlägt jede Geschäftsreise mit 376 Euro zu Buche oder 145 Euro pro Tag. Diese Zahlen gehen aus einer Studie der Austrian Business Travel Association (abta) hervor, die am Mittwoch im Steigenberger Herrenhof Wien präsentiert wurde. mehr...

20. September 2017  

Angestellte bereiten sich auf Roboter-Einsatz vor

New York (pte003/20.09.2017/06:10) - Weltweit sind immer mehr Angestellte motiviert, sich neue Fähigkeiten anzueignen, um bei einem zunehmenden Einsatz von Robotern künftig überhaupt noch beschäftigt zu sein. Gerade einmal 14 Prozent glauben, dass menschliche Fähigkeiten irgendwann nicht mehr benötigt werden. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie von PricewaterhouseCoopers (PwC) httP://pwc.com . mehr...

20. September 2017  

Finnische Fortum scharf auf Uniper-Anteile von E.ON

Espoo/Essen (pte022/20.09.2017/13:01) - Die Kraftwerkstochter des deutschen Energiekonzerns E.ON, Uniper http://uniper.de , an der die Essener fast 47 Prozent halten, könnte schon bald an das finnische Versorgungsunternehmen Fortum http://fortum.com gehen. Einem Bloomberg-Bericht unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertrauten Personen zufolge, bieten die Skandinavier für den E.ON-Anteil einen Aufschlag von weniger als zehn Prozent auf den aktuellen Aktienkurs. mehr...

19. September 2017  

Gratis-Essen am Arbeitsplatz fördert Produktivität

San Francisco (pte001/19.09.2017/06:00) - Angestellte erachten kostenlose Getränke und Lebensmittel am Arbeitsplatz als ebenso wichtig wie Gesundheitsvorsorge, Flexibilität und Work-Life-Balance. Das hat das US-amerikanische Catering-Unternehmen ZeroCater http://zerocater.com in einer US-Umfrage herausgefunden. Bei vielen Unternehmen gibt es jedoch Nachholbedarf, da viele Arbeitnehmer unzufrieden sind mit der Umsetzung durch die Arbeitgeber. mehr...

19. September 2017  

"Steuervorteile des Diesels in der EU abschaffen"

Berlin (pte023/19.09.2017/13:55) - Die Steuervorteile des Diesels innerhalb der EU sollten komplett gestrichen werden. Das fordern Experten des Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) http://mcc-berlin.net als Ergebnis ihrer aktuellen Studie. Denn: Würde Diesel an deutschen Zapfsäulen rund 20 Cent pro Liter teurer, ließen sich die CO2-Emissionen und der Ausstoß von Stickoxiden (NOX) binnen fünf Jahren um zehn Prozent senken. mehr...

18. September 2017  

Online-Bewertungen: Antworten verbessern Rating

Los Angeles/Boston (pte002/18.09.2017/06:05) - Wenn Unternehmen auf Online-Bewertungen reagieren, fällt das Rating auf einer Plattform besser aus. Das zeigt eine Studie von Forschern der University of Southern California (USC) http://usc.edu und der Boston University (BU) http://bu.edu . Auf TripAdvisor http://tripadvisor.com erhalten Hotels mehr und bessere Bewertungen, wenn sie auf Kundenfeedback reagieren. Allerdings fallen dann negative Rezensionen ausführlicher aus. Auch das ist jedoch ein Vorteil, da sie besser begründet werden und somit eher helfen, tatsächliche Probleme zu lösen. mehr...