HAWBannerAnlegerplus03

Sonstiges


23. Mai 2016  

Deutsche Firmen setzen auf externe IT-Dienstleister

Berlin (pte021/23.05.2016/13:32) - In der deutschen Industrie arbeitet knapp die Hälfte der Unternehmen (46 Prozent) bei der Umsetzung digitaler Sicherheitsmaßnahmen mit einem externen IT-Dienstleister zusammen. Das hat eine Umfrage des Digitalverbands BITKOM http://bitkom.org unter 504 Unternehmen des produzierenden Gewerbes ab zehn Mitarbeitern ergeben. mehr...

20. Mai 2016  

Otto Normalverbraucher fliegen auf Lieferdrohnen

Berlin (pte014/20.05.2016/11:30) - Geht es nach dem Willen der Großteil der Verbraucher, könnten Logistik-Drohnen schon morgen mit der Zustellung von Waren begonnen werden. Das hat eine Umfrage unter knapp 1.000 Konsumenten durch den Digitalverband BITKOM http://bitkom.org ergeben. "Drohnen können die Lieferzeiten in der Logistik enorm verkürzen und damit den Service auf ein ganz neues Niveau heben. In Zukunft wird es üblich sein, dass wir beim Online-Kauf auch Drohnen als Lieferart auswählen können", so BITKOM-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder. mehr...

19. Mai 2016  

Tesloop: E-Fahrtendienst als Geschäftsmodell

Los Angeles (pte008/19.05.2016/06:05) - Der neue Fahrtendienst-Service Tesloop http://tesloop.com , der gegenwärtig bereits 18 US-Städte und namhafte Investoren wie Tesla und Facebook im eigenen Portfolio zu bieten hat, plant den Durchbruch. Der Dienst setzt rein auf die elektronische Antriebskraft von Tesla-Autos und lockt bei längeren Fahrten auch mit einem bequemen Autopilot-Feature. Sein Gründer geht noch auf die High School und ist gerade einmal 17 Jahre alt. mehr...

19. Mai 2016  

Massdrop wirbt für Nazi-Kopfhörer "klangs by hitler"

Toronto (pte021/19.05.2016/13:36) - Der Online-Plattform zur Bewertung und Kauf von Elektronikartikeln, Massdrop http://massdrop.com , hat Anfang der Woche mit einem geschmacklosen Hitler-Kopfhörer international für Aufsehen gesorgt. Unter der Bezeichnung "klangs by hitler" und dem Werbeslogan "the final solution to the audio question" ("Die Endlösung der Audiofrage") wurde das Produkt im Stil der bekannten Marke Beats by Dre http://beatsbydre.com des Herstellers Beats Electronics angepriesen. Besonders pikant: Anstelle des "B" findet sich auf beiden Seiten ein Hakenkreuz. mehr...

18. Mai 2016  

Jobmarkt: Frauen scheuen oft große Konkurrenz

Ann Arbor (pte002/18.05.2016/06:05) - Frauen bevorzugen Wettbewerbe mit weniger Rivalen, Männer dagegen größere Konkurrenz, so eine Studie der University of Michigan (UMich) http://umich.edu . Das gilt auch auf dem Jobmarkt. Doch größerer Mitbewerb bedeutet oft auch die Chance auf eine höhere finanzielle Vergütung. "Dieser Geschlechterunterschied könnte eine teilweise Erklärung für Gehaltsscheren und die Unterrepräsentation von Frauen in bestimmten Bereichen und an der Spitze großer Organisationen darstellen", so UMich-Erstautorin Kathrin Hanek. mehr...

18. Mai 2016  

115 Euro pro Aktie: Midea will Roboterbauer Kuka

Peking/Augsburg (pte028/18.05.2016/13:54) - Der chinesische Haushaltsgeräte-Hersteller Midea http://midea.com hat dem schwäbischen Maschinenbauer und Roboterspezialisten Kuka http://kuka.de ein Übernahmeangebot gemacht und bietet 115 Euro je Aktie. Experten sind sich indes einig über die Beweggründe der Chinesen. Roboter sind für die gerade aus einer schwächelnden Wirtschaftsphase wiedererstarkende, zweitgrößte Volkswirtschaft von immenser Bedeutung. mehr...

17. Mai 2016  

Schwarzafrika: Migranten-Gelder reduzieren Armut

Leicester (pte011/17.05.2016/06:10) - "Geld aus dem Ausland nach Hause zu schicken, ist eine unterschätzte Kraft, um den Kreislauf von Armut und Ungleichheit in Subsahara-Afrika zu durchbrechen", meint Eric Akobeng, Volkswirt an der University of Leicester http://le.ac.uk . Einer Studie des Doktoranden zufolge können solche internationalen Geldtransfers den Wohlstand in Schwarzafrika deutlich mehren. Laufen die Überweisungen über ein funktionierendes Finanzwesen, wird der Effekt demnach noch verstärkt. Migranten-Gelder könnten Entwicklungshilfe in den Schatten stellen, so die Universität. mehr...

17. Mai 2016  

Nur fünf Dollar pro Stunde: Tesla zahlt Hungerlöhne

Palo Alto (pte028/17.05.2016/13:53) - Der kalifornische Elektroautobauer Tesla http://tesla.com zahlt seinen Mitarbeitern am US-Produktionsstandort Fremont gerade einmal fünf Dollar pro Stunde. Zum Vergleich: Branchenüblich sind 52 Dollar. Wie das Nachrichtenportal "Mercury News" schreibt, soll das Unternehmen diese Entlohnungspolitik vor allem bei osteuropäischen Beschäftigten anwenden, die bei einem Subunternehmer des deutschen Zulieferers Eisenmann unter Vertrag stehen. mehr...

13. Mai 2016  

Reisebüro beendet Aktion mit "hübschen Mädchen"

Tokio (pte005/13.05.2016/06:15) - Mit einer netten Reisebegleitung vergeht ein Langstreckenflug viel schneller - das hat sich das japanische Reisebüro H.I.S. http://his.co.jp/english gedacht. Denn bis vor kurzem wollte die Agentur noch eine Reise verlosen, inklusive hübscher Studentin als Sitznachbarin im Flugzeug. Nach Protesten im Netz, dass die Aktion vulgär und eine Form von sexueller Belästigung sei, wurde sie nun hastig wieder abgeblasen. mehr...

13. Mai 2016  

Opel-Skandal: Umwelthilfe bläst zum Frontalangriff

Berlin/Rüsselsheim (pte023/13.05.2016/12:44) - Nach dem Bekanntwerden von Ungereimtheiten bei Diesel-Abgasreinigungssystemen von Opel http://opel.de hat die Deutsche Umwelthilfe (DUH) http://duh.de ihre Vorwürfe gegen den Rüsselsheimer Autobauer ausgeweitet. Bei einem Astra hätten Messungen auf der Straße unter realen Bedingungen ebenfalls wie zuvor bei Volkswagen "alarmierende Werte und Abschalteinrichtungen" offenbart, so die Umweltorganisation. mehr...