Sonstiges


27. Juli 2016  

Persönliche Bewerbungsgespräche sind am besten

Washington D.C. (pte001/27.07.2016/06:00) - Wer einen Job unbedingt will, sollte möglichst persönlich zum Interview erscheinen. Das legen Untersuchungen von Forschern der George Washington University https://www.gwu.edu nahe. Die Wissenschaftler des Departmemt of Organizational Sciences and Communications fanden heraus, dass Kandidaten im direkten Gespräch bei potenziellen Arbeitgebern stärker punkten als die Konkurrenz beim Video- oder Telefon-Interview. Die Ergebnisse wurden kürzlich im Fachjournal "Personnel Assessment and Decisions" http://scholarworks.bgsu.edu/pad publiziert. mehr...

27. Juli 2016  

Investitionen in Offshore-Windparks boomen

Brüssel (pte030/27.07.2016/13:30) - Erneuerbare Energien können sich über frische Geldflüsse freuen: Offshore-Windparks werden im ersten Halbjahr 2016 mit Investitionen in Höhe von 14 Mrd. Euro gefördert. Das geht aus einem Bericht von WindEurope http://windeurope.org hervor. Am tiefsten greift Großbritannien mit rund 10,4 Mrd. Euro in die Tasche, gefolgt von Deutschland mit 2,5 Mrd. Euro schweren Investitionen. Im gesamten Jahr 2015 wurden im Vergleich nur 13,3 Mrd. Euro in Offshore-Windparks gepumpt. mehr...

26. Juli 2016  

Kundenberichte sind eingleisige Kauf-Kompasse

San Francisco (pte011/26.07.2016/06:05) - Eine Online-Befragung des Marktforschungsinstituts AYTM Market Research http://aytm.com zeigt, dass die Hälfte der potenziellen Kunden den Einschätzungen anderer Konsumenten im Internet vertraut und diese in ihre Kaufentscheidungen einbezieht. Umgekehrt sind jedoch weniger Kunden bereit, selbst Empfehlungen zu verfassen. mehr...

26. Juli 2016  

Großbritannien: Negativzins für Bankkunden droht

Edinburgh/London (pte021/26.07.2016/11:30) - In Großbritannien droht mit der Einführung von Negativzinsen für Endkunden ein Tabubruch. Denn sollte die britische Zentralbank Bank of England http://bankofengland.co.uk ihren Zinssatz unter Null senken, könnten die Royal Bank of Scotland (RBS) http://rbs.com und ihre Tochter NatWest http://natwest.com Kunden ebenfalls Zinsen für ihre Einlagen berechnen. Darüber hat die wichtige Bankengruppe 1,3 Mio. Kunden per Brief informiert, wie britische Medien berichten. mehr...

25. Juli 2016  

Aktienmarkt ähnelt Lebensdauer einer Glühbirne

Adelaide (pte002/25.07.2016/06:05) - Mathematisch gesehen ähnelt die Abfolge elektronischer Bestellungen auf dem Aktienmarkt der Lebensdauer einer Glühbirne. Das haben Physiker der University of Adelaide http://adelaide.edu.au festgestellt. Denn normale Marktbewegungen genügen einer Wahrscheinlichkeitsverteilung, die auch für die Glühbirne gilt. Die Erkenntnis könnte dem Team zufolge helfen, dramatische Verschiebungen vorauszuahnen, die zu Börsencrashes führen. mehr...

25. Juli 2016  

Lohn unwichtig: Mehrheit würde umsonst arbeiten

London (pte014/25.07.2016/13:30) - Die Arbeit hat für viele Menschen einen so hohen Stellenwert, dass sogar rund 67 Prozent dann arbeiten gehen würden, wenn sie das Geld überhaupt nicht brauchen. Trotz zunehmendem Stress scheint die Angst vor der Arbeitslosigkeit zu dominieren. Das zeigt eine aktuelle Studie von British Social Attitudes (BSA) http://bsa.natcen.ac.uk . mehr...

22. Juli 2016  

E-Sport: Fußballklubs verpflichten talentierte Zocker

New York (pte004/22.07.2016/06:15) - Immer mehr Fußballklubs unterhalten ihre hauseigenen Videospieler - und das aus gutem Grund. Die bezahlten Profi-Zocker spielen ausschließlich mit dem virtuellen Team des Klubs, tragen bei Events sein Trikot und bieten ihm eine große Bühne vor Millionen von Zusehern. Beide Seiten profitieren. mehr...

22. Juli 2016  

Brötchen werden knapp: Kein Big Mac in Venezuela

Caracas (pte024/22.07.2016/13:04) - Die Staats- und massive Wirtschaftskrise in Venezuela hält ungebrochen an - nun werden sogar die Brötchen für den Big Mac knapp. Fast-Food-Riese McDonald's http://mcdonalds.com hat sich aus diesem Grund dazu entschieden, den Burger von seinen Karten zu nehmen. Die Misere in dem südamerikanischen Land setzt sich damit weiter fort. Experten sehen mittelfristig keine Besserung der Lage. mehr...

21. Juli 2016  

Uber UK verwehrt Fahrern grundlegende Rechte

London (pte002/21.07.2016/06:00) - Der Fahrtendienstleister Uber http://uber.com könnte in Großbritannien bald ernsthaft um sein Geschäft bangen. Ausschlaggebend hierfür sind zwei Musterfälle, die die britische Gewerkschaft GMB http://gmb.org.uk gestern, Mittwoch, beim Central London Employment Tribunal eingebracht hat. Darin wird dem umstrittenen US-Service vorgeworfen, geltende Bestimmungen des britischen Arbeitsrechts zu verletzen, indem die eigenen Fahrer nicht als Angestellte behandelt werden, sondern als selbständige Arbeitnehmer. Auf diese Weise könne ihnen Uber weniger bezahlen sowie jeglichen Anspruch auf bezahlten Urlaub oder Krankenstand verwehren, kritisiert die Gewerkschaft. mehr...

21. Juli 2016  

Wieder mehr Container: Welthandel darf aufatmen

Essen (pte015/21.07.2016/11:30) - Der Containerumschlag-Index des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) http://www.rwi-essen.de und des Instituts für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) ist im Juni auf 120,0 gestiegen - und zwar von revidierten 118,9 im Mai. Damit stellt sich die Situation im Welthandel insgesamt günstiger dar als noch vor einem Monat angenommen. Und auch für April gab es eine leichte Aufwärtsrevision. mehr...