HAWBannerAnlegerplus03

Sonstiges


9. Februar 2016  

Entlassung nach "Afrikaner sind die Schlimmsten"

Essex/Innsbruck (pte004/09.02.2016/06:15) - Die britische Autowerkstätte Halfords Autocentre http://halfordsautocentres.com hat mit einem Rasissmus-Skandal landesweit für Furore gesorgt. Der Grund: Zwei Angestellte wurden aufgrund eines unverschämten Kommentars auf der Sprachbox eines Kunden entlassen. "Afrikaner sind die Schlimmsten, wenn es um Geld geht", lautet die Nachricht. Dem Unternehmen zufolge gibt es eine Null-Toleranz-Politik, was rassistische Verhaltensweisen gegenüber Kunden anbelangt. mehr...

9. Februar 2016  

VW schraubt Produktion in Mexiko radikal herunter

Puebla/Silao (pte014/09.02.2016/12:30) - Der wegen der Abgas-Manipulationen massiv ins Trudeln geratene Volkswagen-Konzern http://volkswagen.de hat seine Produktionskapazitäten in Mexiko massiv heruntergefahren. Wie der mexikanische Autoverband AMIA http://www.amia.com.mx mitteilt, haben die Wolfsburger dort im Januar 2016 nur noch knapp 20.000 Fahrzeuge hergestellt - 42 Prozent weniger Autos als im Vergleichszeitraum ein Jahr zuvor. mehr...

8. Februar 2016  

Jeder dritte US-Anwalt hat ein Alkoholproblem

New York/Los Angeles (pte004/08.02.2016/06:15) - Für viele Anwälte in den USA sind Suchterkrankungen und mentale Beschwerden Alltag. Jeder Dritte gilt als "Problemtrinker". "Diese Zahlen sind alarmierend und zeichnen ein Bild einer unhaltbaren Arbeitskultur, die zu vielen Menschen Schaden zufügt", so Patrick Krill, Co-Autor der Studie und selbst Jurist. Unter "Problemtrinker" wird jemand verstanden, der "auf gefährliche, gesundheitsschädliche und potenziell abhängig machende Weise Alkohol zu sich nimmt". mehr...

8. Februar 2016  

Kleine Portionsangaben tricksen Verbraucher aus

Göttingen (pte018/08.02.2016/13:45) - Produkte, die bei den freiwilligen Nährwertangaben kleinere Portionsgrößen verwenden, werden verstärkt gekauft. Denn immer mehr Konsumenten achten bei der Wahl von Lebensmitteln zunehmend auf Nährwerte wie Kalorien, Zucker oder Fett. Zu diesem Schluss kommen Wissenschaftler der Universität Göttingen http://uni-goettingen.de . mehr...

5. Februar 2016  

Top-20-Firmen locken mit protzigen Anreizen

Mill Valley (pte002/05.02.2016/06:05) - Mitarbeiter der Top-20-Unternehmen in Amerika dürfen sich über großzügige Sozialleistungen freuen. Bei Zillow wird arbeitenden Jungmüttern Muttermilch auf Firmenkosten geliefert, während Accenture für Geschlechtsumwandelungen bezahlt. Twilio-Mitarbeiter profitieren indes von kostenlosen Kindle-Readern mit Buch-Abos. Doch bei weitem nicht allen amerikanischen Arbeitskräften geht es so gut, wie die Befragung von Glassdoor http://glassdoor.com zeigt. mehr...

5. Februar 2016  

Shitstorm nach Sklaven-Shirt mit schwarzem Model

London (pte006/05.02.2016/10:30) - Der größte britische Mode-Versandhandel im Web, ASOS http://asos.com , bekommt die Wut seiner Kundschaft zu spüren, nachdem das Unternehmen online ein bedrucktes T-Shirt mit dem Wort "Slave" ("Sklave") beworben hatte. Dass dieses auch noch von einem farbigen Männer-Model getragen wurde, brachte das Fass schließlich zum Überlaufen. Wegen des massiven Shitstorms entschuldigte sich ASOS öffentlich und nahm das fragwürdige Kleidungsstück zumindest im Online-Shop wieder aus dem Sortiment. mehr...

4. Februar 2016  

Innolux rechnet mit schwächerem TV-Geschäft

Miaoli (pte003/04.02.2016/06:10) - Der taiwanesische Panel-Hersteller Innolux http://www.innolux.com rechnet im ersten Quartal 2016 mit einem schwächer werdenden Geschäft im Bereich der Bildschirmproduktion. Wie der Präsident des Unternehmens, Wang Jyh-chau, auf einer Investorenkonferenz wissen lässt, sollen in diesem Zeitraum rund zehn Prozent weniger TFT-LCD-Panels ausgeliefert werden als im Quartal zuvor. Auch die durchschnittlichen Verkaufspreise sollen demnach in einigen Monaten um fünf bis acht Prozent einbrechen. mehr...

4. Februar 2016  

Toshiba: Verlust nach Bilanzskandal ausgeweitet

Tokio (pte010/04.02.2016/10:00) - Der japanische Elektronikkonzern Toshiba http://toshiba.com rechnet aufgrund der Kosten für die radikale Sanierung des Bilanzskandals zum Bilanzstichtag 31. März mit einem Fehlbetrag von 710 Mrd. Yen (rund 5,4 Mrd. Euro). Zuvor war das Management noch von einem Minus von "nur" 550 Mrd. Yen ausgegangen. mehr...

3. Februar 2016  

"Sesamstraße" bekommt ersten Venture-Fonds

New York (pte001/03.02.2016/06:00) - Zur "Sesamstraße" gibt es jetzt auch einen passenden Venture-Capital-Fonds. Denn Serien-Macher Sesame Workshop http://sesameworkshop.org ist eine Partnerschaft mit dem Investment-Spezialisten Collaborative Fund http://collaborativefund.com eingegangen. Im resultierenden Fonds "Collab+Sesame" stehen zehn Mio. Dollar vor allem für das Seed-Funding von Start-ups bereit, die die Entwicklung von Kindern beispielsweise mit Bildungs-, Gesundheits- oder sozialen Projekten fördern. mehr...

3. Februar 2016  

Jobabbau: Ford will in Europa rentabler werden

Köln (pte016/03.02.2016/13:30) - Der nach Absatzzahlen fünftgrößte Automobilhersteller der Welt, Ford http://ford.com , setzt in Europa den Rotstift an. Auch der deutsche Standort Köln soll von Stellenstreichungen betroffen sein. Der Schritt geht einher mit Bestrebungen des Managements, das Unternehmen über eine Modelloffensive wieder rentabler zu machen. mehr...