HAWBannerAnlegerplus03

Sonstiges


27. Oktober 2015  

Geschlechterwechsel bei CEO-Nachfolge nachteilig

Houston (pte003/27.10.2015/06:10) - Wenn bei einem CEO-Wechsel auch noch eine neue Führungsperson des anderen Geschlechts die Rolle übernimmt, ist das nicht von Vorteil für Unternehmen. Speziell, wenn eine Frau auf einen Mann folgt, leidet häufig die Performance, so das Ergebnis einer Studie der Rice University http://rice.edu und der chinesischen Central University of Finance and Economics http://en.cufe.edu.cn . Doch auch wenn ein Mann auf eine Frau nachfolgt, muss der neue CEO eher damit rechnen, seinerseits vorzeitig wieder den Hut nehmen zu müssen. mehr...

27. Oktober 2015  

Walmart: Israeli-Uniform für Kinder zu Halloween

Bentonville (pte020/27.10.2015/13:55) - Der US-amerikanische Einzelhandelsriese Walmart http://walmart.com erregt mit einem fragwürdigen Israeli-Soldatenkostüm für Kinder zum Halloween-Fest die Gemüter. Für den Preis von 27,44 Dollar bietet das Unternehmen in seinem Online-Shop eine komplette originalgetreue Uniform an, bestehend aus Hemd, Hose, Gürtel sowie Kopfbedeckung. Im Social Web schlagen die Wellen hoch. Viele Kunden zeigen sich empört und beschweren sich lautstark. mehr...

23. Oktober 2015  

Heiratswillige geben US-Bundesstaaten Schub

Washington (pte001/23.10.2015/06:00) - Je höher die Zahl verheirateter Paare in einer Region der Vereinigten Staaten, desto größer die Wirtschaftsleistung. Zu diesem Schluss kommt eine gemeinsame Studie des American Enterprise Institute und dem Institute for Family Studies http://tinyurl.com/ota3g8f . Die Forscher haben herausgefunden, dass US-Bundesstaaten mit einer höheren Konzentration von verheirateten Paaren gleichzeitig auch ein dynamischeres Wirtschaftswachstum und weniger Kinderarmut vorweisen. mehr...

23. Oktober 2015  

Kein Geld aus Unterhosen: Café will sauber bleiben

Carnarvon (pte018/23.10.2015/13:52) - Das in Westaustralien beheimatete Café Fascine Coffee Lounge http://on.fb.me/1jYe4bj nimmt von seiner Kundschaft ab sofort nur noch "sauberes" Geld an. Über einen Aufsteller mit entsprechender Aufforderung am Eingang macht das Unternehmen darauf aufmerksam. Co-Geschäftsführer Corey Weekes lehnt es ab, dass Kunden ihre Rechnungen mit Geld bezahlen, das sie entweder im Bustier oder direkt in der Unterhose verstauen. mehr...

22. Oktober 2015  

"FucK ME": Marks & Spencer wird zur Lachnummer

Lancing (pte019/22.10.2015/13:30) - Der britische Einzelhandelskonzern Marks & Spencer http://marksandspencer.com hat mit einer eher ungewöhnlichen Produktanordnung in seinem Online-Shop für Furore gesorgt. Aufmerksame Kunden stießen beim Stöbern nach Weihnachtsdekoration unter anderem auf rote Glitter-Buchstaben, die zum Fest das Eigenheim verschönern sollen. Die Anordnung selbiger sechs Letter war für viele Kunden zumindest leicht irritierend anzusehen - "F", "u" (oben), "c", "K", "M", "E". mehr...

21. Oktober 2015  

Business-Konzept soll Mikrofinanzierung retten

Dhaka (pte004/21.10.2015/06:10) - Wurden Mikrofinanzierungen jahrelang als Wundermittel der Armutsbekämpfung angesehen, hat sich das Bild inzwischen gewandelt. Viele Kreditgeber werden mit Drogen-Dealern verglichen, die Menschen in den Ruin oder auch in den Selbstmord treiben. Der Mikrofinanzierer Coders Trust http://coderstrust.com will sich wieder den originären Zielen des Mikrokreditgeschäfts widmen. mehr...

21. Oktober 2015  

Keine Steine zu Weihnachten: Lego verrechnet sich

Billund (pte014/21.10.2015/10:30) - Der dänische Spielzeugwarenhersteller Lego http://lego.com dürfte zu Weihnachten für traurige Kindergesichter sorgen. Denn der Konzern hat offensichtlich Probleme, die Nachfrage nach seinen Plastiksteinen in Europa zu decken - und das, obwohl die Fabriken gegenwärtig unter Volllast produzieren. "Wir werden es nicht schaffen, alle Kundenbestellungen bis zum Jahresende zu erfüllen", unterstreicht ein Lego-Sprecher. mehr...

20. Oktober 2015  

Café lockt Gäste mit halbnacktem "Ehefrau-Ersatz"

Tokio/Innsbruck (pte004/20.10.2015/06:15) - Nur mit Bikini und Küchenschürze bekleidete Kellnerinnen. Diesen skurrilen Service bietet das japanische Restaurant "Ore no Yome" http://ore-yome.com (übersetzt "Meine Ehefrau") seinen Gästen. Einmal ausgewählt, mimt die leicht bekleidete Dame für einen Abend die Ehegattin und serviert Speisen und Getränke an den Tisch. Eine Liste aller Mitarbeiterinnen inklusive persönlicher Eigenschaften befindet sich auf der Webseite des Lokals. mehr...

20. Oktober 2015  

Sparte für Elektroautos: Zulieferer ZF macht Ernst

Stuttgart/Schweinfurt (pte026/20.10.2015/13:38) - Elektroauto statt schmutzigem Diesel - diesen strategischen Schwenk leitet Deutschlands drittgrößter Automobilzulieferer ZF Friedrichshafen http://zf.de ein und gründet in Schweinfurt kurzerhand eine neue Sparte. In der Folgen werden am Standort Schweinfurt die bisherigen Elektroauto-Aktivitäten des Konzerns mit 4.000 Beschäftigten künftig zusammengefasst. Gleichzeitig verlagert ZF seine dort beheimatete Stoßdämpferproduktion aus Kostengründen an die bestehenden Produktionsstandorte in Levice (Slowakei) und Gebze (Türkei). mehr...

19. Oktober 2015  

Ethnische Vielfalt bei Mitarbeitern gut fürs Geschäft

Denver (pte004/19.10.2015/06:15) - In ethnisch immer breiter gefächerten Gemeinden sollte die Belegschaft von Geschäften diese Vielfalt auch widerspiegeln. Denn eine entsprechende Diversity wirkt sich positiv auf den Absatz aus, so das Ergebnis einer Studie unter Leitung der University of Texas in Dallas (UT Dallas) http://utdallas.edu . Die Experten haben dazu mehr als 200 Standorte einer großen US-Handelskette untersucht. Dort, wo es einen eher homogenen Mitarbeiterstamm gab, war die Sales-Performance schlechter. mehr...