Fortec Banner AnlegerPlus

Sonstiges


25. Januar 2017  

O2 ändert Mädchennamen von Kundin in "Idiot"

Oldham (pte026/25.01.2017/13:15) - Ein Service-Mitarbeiter des in Großbritannien unter der Marke O2 http://o2.co.uk bekannten Telekommunikationsriesen Telefónica hat den angegebenen Mädchennamen einer Kundin nach einer allgemeinen Support-Beschwerde in "Idiot" geändert. Einem Bericht der "Sun" zufolge staunte die Angestellte Aaisha Hussain aus dem nordwestenglischen Oldham nicht schlecht, als ihr die Änderungen in ihrem Kunden-Account mitgeteilt wurden. Obwohl sich das Unternehmen entschuldigt hat, soll ein Ombudsmann der Sache nachgehen. mehr...

25. Januar 2017  

Breites Marketing-Lächeln verschreckt Kunden

Lawrence/Wien (pte004/25.01.2017/06:05) - Ein nur minimal zu breites Lächeln im Profil-Design von Marketing- oder Crowdfunding-Seiten wirkt abschreckend auf Nutzer und mindert das Interesse an seriösen Produkten. Das zeigt eine aktuelle Forschungsarbeit der University of Kansas http://ku.edu . mehr...

24. Januar 2017  

Britische Banken bei Rückerstattungen rassistisch

Cambridge/Innsbruck (pte008/24.01.2017/06:15) - Britische Banken gehen bei der Leistung von Rückerstattungen in Betrugsfällen rassistisch vor. Zu diesem Schluss kommen Ross Anderson von der Cambridge University https://cam.ac.uk und Andrew Ellson von "The Times" im Rahmen ihrer Erhebungen. Laut den Studienergebnissen ist das Risiko, das Geld nicht mehr zurückzubekommen, bei dunkelhäutigen doppelt so hoch wie bei weißen Menschen. mehr...

24. Januar 2017  

263 Mio. Euro: Manz AG zieht Mega-Deal an Land

Reutlingen (pte024/24.01.2017/12:30) - Der baden-württembergische Maschinenbauer Manz http://manz.com hat den größten Auftrag seit seiner Firmengründung im Jahr 1987 an Land gezogen. Wie das in Reutlingen ansässige Unternehmen heute, Dienstag, bekannt gegeben hat, wurden hauptsächlich von der Shanghai Electric Group Solar-Produkte für 263 Mio. Euro bestellt, deren Installation 2018 abgeschlossen sein soll. Bei Redaktionsschluss dieser Meldung (12:25 Uhr) notiert das Manz-Papier mit einem Plus von 7,45 Prozent bei 37,97 Euro. mehr...

23. Januar 2017  

Ehrgeiz färbt ab und bedeutet am Ende mehr Lohn

York (pte002/23.01.2017/06:05) - Wer gute Kollegen hat, kann letztlich selber mehr verdienen. Darauf deutet eine Studie von Wirtschaftsforschern der University of York http://york.ac.uk hin. In gering qualifizierten Berufen bedeutet demnach ein um zehn Prozent höherer Performance-Schnitt der Mitarbeiter knapp einen Prozent mehr Lohn. Dieser Effekt dürfte aber am Druck liegen, selbst mitzuhalten - und nur, solange die guten Kollegen auch im Betrieb sind. Bei hochqualifizierten Tätigkeiten wiederum tritt der Effekt gar nicht auf. mehr...

23. Januar 2017  

Expansionskurs lohnt sich für TLG Immobilien

Berlin (pte018/23.01.2017/13:44) - Die auf Gewerbehäuser in Deutschland spezialisierte Immobilienfirma TLG http://tlg.de profitiert von den zuletzt getätigten Expansionen. Wie das Berliner SDax-Unternehmen heute, Montag, nach vorläufigen Geschäftszahlen bekannt gegeben hat, konnte die wichtige Ergebnisgröße in der Immobilienwirtschaft, die sogenannte "Funds from operations" (FFO) im abgelaufenen Geschäftsjahr um 20 Prozent auf 77 Mio. Euro gesteigert werden. mehr...

20. Januar 2017  

Plötzliche Schuldenfälle erhöhen Todesrisiko

Denver/Atlanta (pte002/20.01.2017/06:05) - Individuelle finanzielle Krisen können genauso wie weltweite Finanzkrisen die Lebenserwartung drastisch verkürzen. Das zeigt eine neue Studie der US-Forscher Laura Argys und Andrew Friedson von der University of Colorado Denver http://ucdenver.edu , die in Zusammenarbeit mit der Federal Reserve Bank of Atlanta https://frbatlanta.org erstellt wurde. Sie analysierten eine repräsentative Stichprobe aus Finanzdaten von US-amerikanischen Kunden. mehr...

20. Januar 2017  

Airbnb, Drivy und Co: Sharing-Idee boomt wie nie

Berlin (pte015/20.01.2017/13:30) - Teilen statt besitzen liegt im Trend. Jeder Dritte hat schon einmal ein Angebot der sogenannten "Share Economy" genutzt. Das können Kleiderbörsen sein, Portale für die Buchung und Vermietung von Unterkünften wie Airbnb oder Carsharing-Dienste wie Drivy. Am liebsten nutzen die Deutschen Sharing-Plattformen für Filme und Musik (13 Prozent) sowie für Bücher (neun Prozent), wie der Digitalverband BITKOM http://bitkom.org im Zuge einer Befragung von 1.158 Internetnutzern ab 14 Jahren errechnet hat. mehr...

19. Januar 2017  

Hohe Werbeeinnahmen: Snapchat versus Facebook

New York (pte002/19.01.2017/06:05) - Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016 haben die Kunden von WPP http://wpp.com , der größten Werbefirma der Welt, 90 Mio. Dollar für Werbung auf Snapchat ausgegeben - immerhin drei Mal so viel wie erwartet. WPP-CEO Martin Sorrell führt das darauf zurück, dass Snapchat in absehbarer Zeit ein ernstzunehmender Rivale für Facebook werden könnte. mehr...

19. Januar 2017  

Japan: Neue WC-Symbole sollen Touris anlocken

Tokio (pte003/19.01.2017/06:10) - Die japanische Wirtschaft bereitet sich mit Hochdruck auf zwei kommende Großereignisse vor: die Rugby-Weltmeisterschaft 2019 http://rugbyworldcup.com und die Olympischen Sommerspiele 2020 http://tokyo2020.jp/en . Um möglichst viele internationale Gäste anzulocken, hat sich die nationale Toilettenbranche nun zu einem interessanten Schritt entschlossen: Sie hat sich aufgrund zahlreicher Beschwerden von Touristen dazu durchgerungen, auf den örtlichen Hightech-WCs einheitliche Piktogramme anzubringen, die auch von Ausländern leicht zu verstehen sind. Diese sollen künftig nicht mehr dadurch verunsichert und verärgert werden, dass jeder Hersteller seine eigenen Symbole für verschiedene Funktionen wie Spülung oder Sitzreinigung verwendet. mehr...