Aktien bleiben erste Wahl

Ufuk Boydak, Vorstandsvorsitzender der LOYS AG

Ufuk Boydak, Vorstandsvorsitzender der LOYS AG

Anleger blicken auf ein unerwartet stabiles erstes Halbjahr zurück. In den ersten sechs Monaten des Jahres (Stand 14. Juni) sind die Leitindizes weltweit auf neue Rekordstände geklettert. Die Weltuntergangsstimmung von vor einem Jahr ist an den Börsen einer Eröffnungseuphorie gewichen.

Im Zuge der voranschreitenden Impfkampagnen hat sich die Stimmung sowohl in der Wirtschaft als auch an den Börsen seit der Zulassung der ersten Vakzine im letzten November deutlich aufgehellt. So konnten die meisten Unternehmen für das erste Quartal 2021 die Prognosen der Analysten übertreffen. Positive Gewinnrevisionen dominieren weiterhin das Bild.

Anzeige

Dennoch bewegt sich das Niveau der allgemeinen wirtschaftlichen Aktivitäten weit unter dem Wert von vor Ausbruch der Coronapandemie. Besonders zäh ist die Erholung in der Reise- und Tourismusbranche. Gemessen an der Zahl der täglichen Flugbewegungen verzeichnen die Unternehmen hier immer noch weniger als die Hälfte ihres ursprünglichen Geschäfts.

Technologiewerte bilden dazu den Gegenpol. Sie erlitten bislang kaum Gewinneinbußen – im Gegenteil, galten sie doch als Profiteure der beschleunigten Digitalisierung während der Anpassung von Wirtschaft und Gesellschaft an den Pandemiezustand.

Aktienbewertungen rücken in den Vordergrund

Die größte Überraschung ging im laufenden Jahr von Grundstoff- und Energietiteln sowie Aktien aus dem Automobilsektor aus. Sie führen die Liste der stärksten Kurszuwächse an und sorgen so für Diskussionsstoff. Diese Branchen zählen an der Börse zum sogenannten Value-Segment. Sie waren bei Anlegern über eine Dekade lang unbeliebt. Getrieben von einer kräftigen Gewinnerholung und der bei Anlegern gesicherten Erkenntnis, dass die Konjunktur seitens Notenbanken und Regierungen nach dem letztjährigen Stillstand mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln wiederbelebt wird, kommt ihnen plötzlich eine Favoritenrolle zu.

In diesem Umfeld erscheint eine Trendumkehr weg von günstig bewerteten Aktien unwahrscheinlich. Angesichts überraschend hoher Inflationszahlen könnte sich die Skepsis der Anleger gegenüber teuren Titeln eher noch verstärken.

Die amerikanische Teuerungsrate für den Monat Mai erklomm zuletzt mit fünf Prozent den höchsten Stand seit August 2008. Sie liegt weit über dem Ziel der Notenbank Fed von zwei Prozent. Damit rückt das außergewöhnlich niedrige Zinsniveau in den Mittelpunkt der Analysen. Im vergangenen Jahr markierten US-Schatzbriefe mit zehn Jahren Laufzeit ein Tief bei 0,4 Prozent. Seitdem sind die Renditen auf derzeit rund 1,5 Prozent geklettert und die Schätzungen der Volkswirte für das kommende Jahr beinhalten einen Anstieg auf über zwei Prozent. Die Fed bekräftigt gegenüber dem Kapitalmarkt, es gäbe für sie keinen Handlungsbedarf. Die Preissteigerungen seien ein vorübergehendes Phänomen. Die Entwicklung am Bondmarkt unterstützt diese These derzeit noch.

Aktienbörsen profitieren weiter von Erholung

Es ist zukünftig von einem steigenden Druck auf die Notenbanken auszugehen, Maßnahmen für den Ausstieg aus der ultralockeren Geldpolitik vorzustellen. Die Begründung für die hohen Jahr-über-Jahr-Vergleiche der Preise auf Basis extrem starker Preiseinbrüche zu Beginn der Coronakrise hat ein vorhersehbares Verfallsdatum in der zweiten Hälfte des kommenden Jahres.

In der zweiten Hälfte dieses Jahres aber dürften die Märkte erst einmal davon profitieren, dass die Belastungen durch Covid-19 in den Hintergrund treten, die Wiedereröffnung der Wirtschaft weitere Konjunkturimpulse gerade auch bei Konsumdienstleistungen bringt und insbesondere die Gewinne zyklischer Titel weiter in vormals etwas zu hohe Bewertungsniveaus hineinwachsen können. Aktien bleiben damit bei Anlegern die erste Wahl.

Zum Autor

Ufuk Boydak ist Teilhaber und Vorstandssprecher der LOYS AG. Der für seine Fondsmanagement-Leistungen mehrfach ausgezeichnete Manager begann dort seine berufliche Karriere 2009 nach dem Studium in Bremen und Los Angeles. Sein Schwerpunkt sind die Führung und Entwicklung des Portfoliomanagements der Fondsboutique.

Bild: © LOYS AG

Teilen via:

Aktuelle E-Paper Ausgaben Alle Ausgaben anzeigen

SdK Mitgliedschaft Anzeige