Allianz steckt 635 Mio. Euro in chinesischen Fonds

Börsenbär und Bulle

Allianz-Hauptquartier in München: Konzern fokussiert China (Foto: allianz.de)pressetext.redaktion

München/Schanghai (pte012/17.11.2017/10:30) – Der deutsche Versicherungsriese Allianz http://allianz.com nimmt 635 Mio. Euro in die Hand und investiert in einen Fonds für chinesische Luxus-Shopping-Zentren in großen Metropolen der Volksrepublik. Das Unternehmen setzt damit einen Kontrapunkt, da dieser Bereich trotz des hohen Wachstums beim Online-Handel und vor dem Hintergrund einer wachsenden Mittelschicht in China Wachstum verspricht.

Anzeige

Immobiliensektor boomt

Geht es nach dem Management des Münchener Versicherungsunternehmens, soll das Portfolio in China in den nächsten zwölf Monaten auf über eine Mrd. Euro ansteigen – konkret von 760 Mio. Euro Ende 2017 und rund 100 bis 150 Mio. Euro im abgelaufenen Geschäftsjahr. Das Kalkül von ausländischen Investoren könnte aufgehen. Der Immobiliensektor in China wächst weiter, wenngleich die Zentralregierung in Peking aktuell gegen die Bildung einer Blase vorgeht.

Trotz des sich allmählich abkühlenden Wachstums in China, hat die Regierung für das laufende Jahr ein Wachstumsziel von immerhin 6,5 Prozent bekannt gegeben. Selbst wenn dies verglichen mit Wachstumsraten europäischer Staaten viel erscheint, wäre es das kleinste seiner Art seit mehr als 25 Jahren. Auch angesichts des kommenden EU-Austritts Großbritanniens sehen europäische Unternehmen vermehrt die Chance, ihren Handel mit China auszuweiten (pressetext berichtete: http://pte.com/news/20171012009 ).

(Ende)

Aussender: pressetext.redaktion

Ansprechpartner: Florian Fügemann

Tel.: +43-1-81140-313

E-Mail: fuegemann@pressetext.com

Website: www.pressetext.com

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20171117012 ]

Teilen via:

Aktuelle E-Paper Ausgaben Alle Ausgaben anzeigen

SdK Mitgliedschaft Anzeige