Apple-Aktie verliert weiter: Börsenwert fällt unter zwei Billionen Dollar

Apple-Aktie

Die amerikanischen Börsen sind mit Kursverlusten ins neue Jahr gestartet. Apple ist zum ersten Mal seit 2021 weniger als 2 Billionen Dollar wert. 

Am ersten Handelstag des Jahres zeigten sich die US-Anleger wenig optimistisch. Die großen Indizes rutschten bereits kurz nach dem Handelsauftakt wurde ins Minus. Der Dow Jones landete mit einem Minus von 0,03 % bei 33.136 Punkten. Für den S&P 500 ging es 0,40 % nach unten, er verabschiedete sich bei 3.824 Zählern in den Feierabend. Der Nasdaq 100 landete mit einem Minus von 0,70 % bei 10.862. 

Anzeige

Apple-Aktie: neue Produktionsprobleme

Die Probleme im chinesischen Zhengzhou sind mittlerweile zwar weitestgehend gelöst, dennoch scheint bei Apple nicht alles rundzulaufen. Wie „Nikkei Asia“ berichtete, hat der kalifornische Tech-Gigant verschiedene Zulieferer angewiesen, im ersten Quartal weniger Komponenten für MacBooks, Air Pods und Apple Watches herzustellen. Möglicherweise geht das Management von einem Nachfragerückgang aus. 

Die Apple-Aktie stand deshalb bei vielen Anlegern auf der Verkaufsliste, sie verlor am Dienstag 3,74 % an Wert. Auf Grund der Kursverluste ist der Börsenwert des Unternehmens erstmals seit 2021 unter die Marke von 2 Billionen Dollar gerutscht. 

Tesla verliert zweistellig

Tesla setzte seine Talfahrt auch im neuen Jahr fort, die Aktie drehte 12,24 % ins Minus. Zwischenzeitlich notierten die Papiere fast 15 % im Minus und markierten so ein neues 52-Wochentief. Grund für die schlechte Stimmung sind die Auslieferungszahlen des vieren Quartals. Obwohl Tesla hier einen neuen Auslieferungsrekord aufstellte, blieben die Zahlen hinter den Analystenerwartungen zurück.

China-Aktien gefragt

Die Lockerungen in Reich der Mitte lassen die Marktteilnehmer auf eine langfristige wirtschaftliche Erholung in China hoffen. Dementsprechend waren die Anteilsscheine chinesischer Unternehmen am Dienstag gefragt.

Die Pinduoduo-Aktie verteuerte sich um 3,65 %. Die Papiere des Internetunternehmens JD.com, das die gleichnamige Handelsplattform betreibt, kletterten 2,69 % nach oben. 

Weitere Investment-Tipps finden Sie in unseren Magazinen.

Foto: © Siemens Healtineers

Teilen via:
SdK Mitgliedschaft Anzeige