Boeing: Wie sollte man auf den Kurssturz reagieren? Aktientrends24 informiert

Börsenbär und Bulle

Frankfurt am Main (pts016/11.03.2019/11:45) – Die Boeing-Aktie ist nach dem erneuten Absturz einer Maschine des Typs 737 Max unter Druck. Es gibt erste Startverbote für diesen Flugzeugtyp, welcher zur Zeit das erfolgreichste Modell von Boeing ist. Trotz eines Rekordgeschäftsjahrs in 2018 und ungeklärten Absturzursachen ist die Aktie derzeit von Unsicherheiten behaftet.

Die Aktien des weltgrößten Herstellers für Passagier- und Transportflugzeuge gerieten nach dem Absturz einer Maschine in Äthiopien unter Druck. Gestern war ein erst vier Monate altes Passagierflugzeug des neuen Modells Boeing 737 Max 8 abgestürzt. Die Maschine der Ethiopian Airlines startete in Addis Abeba Richtung Nairobi und verlor sechs Minuten nach dem Start den Kontakt. Der Absturz forderte 157 Menschenleben. Ethipian gilt als eine der sichersten und zuverlässigsten Airlines Afrikas und betreibt eine sehr moderne Flotte mit einem Durchschnittsalter unter sechs Jahren.

Anzeige

Die Airline erteilte aufgrund des Vorfalls ein Startverbot für sämtliche Baugleichen Maschinen. Auch die chinesische Flugsicherheitsbehörde CAAV verbot die Starts der baugleichen Maschinen auf unbestimmte Zeit bis Sicherheitsrisiken ausgeschlossen werden können. Boeing sagte die für 13. März angesetzte Präsentation des neuen Modells 777X aus.

Besonders brisant ist, dass bereits im November letzten Jahres eine Maschine desselben Typs der Fluggesellschaft Lion Air nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt ist. Hier gab es den Verdacht, die Piloten waren über die beim Modell 737 Max neu eingeführte Maneuvering Characteristics Augmentation System (MCAS) Software nicht geschult worden. Auch wurde vermutet, dass ein fehlerhafter Fluglagesensor oder eine fehlerhafte Software dazu führten, dass der Boardcomputer die Maschine in das Meer lenkte. Die Untersuchungen der genauen Absturzursache dauert jedoch noch an.

Im letzten Jahr lief es bei Boeing noch prächtig. Bei einem Umsatz von 101 Milliarden konnte ein Rekordgewinn von 10,5 Milliarden US Dollar eingefahren werden. Die Bedeutung des Modells 737 erkennt man deutlich an den ausgelieferten Stückzahlen. Im Jahr 2018 waren mit 580 von 806 Flugzeugen über 70 % Varianten des Modells 737. Das neue Modell Max mit sparsameren Triebwerken ist ein Verkaufshit und konkurriert mit Airbus erfolgreichstem Modell A320neo. Der Aktienkurs geriet nach dem gestrigen Absturz im deutschen Handel um 10 % unter Druck. In wie weit Änderungen am Modell durchgeführt werden müssen und/oder es zu Auftragsstornierungen kommen wird ist derzeit noch nicht abzusehen. Die vorhandene Unsicherheit rechtfertigt derzeit kein Investment in die Aktie.

Sie wollen Nachrichten zu aktuellen Geschehnissen am Kapitalmarkt noch schneller erhalten? Folgen sie Deutschlands neuem Finanzblog: http://www.Aktientrends24.com

(Ende)

Aussender: Aktientrends24 Ltd.

Ansprechpartner: Michael Miller

Tel.: +44 191 308 4842

E-Mail: info@aktientrends24.com

Website: aktientrends.com

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20190311016 ]

AnlegerPlus

SDK Flyer