Börsenwoche: FedEx-Aktie gefragt – Zinswende im Juni?

FedEx Aktie Quartalszahlen 2024
Hier gehts zur Invest mit dem AnlegerPlus Aktionscode ANLEGER24

Die FedEx-Aktie war nach erfreulichen Quartalszahlen gefragt. Nach der vergangenen Fed-Zinssitzung scheint ein geldpolitischer Kurswechsel in greifbare Nähe gerückt zu sein.

Der DAX hat in der vergangenen Woche weiter zugelegt. Auf Wochensicht drehte er 1,40 % auf 18.205 Punkte ins Plus. Am Freitag notierte der deutsche Leitindex zwischenzeitlich bei 18.225. Für den MDAX ging es 2,14 % auf 26.622 Punkte nach oben. Für gute Stimmung sorgte auch der am Freitag veröffentlichte Ifo-Geschäftsklimaindex, der überraschend deutlich zulegte. 

Anzeige

Auch in den USA hatten die Bullen das Sagen. Der Dow Jones verbesserte sich auf Wochensicht um 1,97 %. Am Donnerstag kletterte er zeitweise auf 39.874 Punkte. Sollte es in der kommenden Woche keine negativen Signale geben, könnte der Index zum ersten Mal in seiner Geschichte die 40.000-Punkte-Marke überspringen.

Fed deutet Leitzinssenkung an

Die amerikanische Notenbank hat bei ihrer Sitzung in der vergangenen Woche den Leitzins in der Spanne von 5,25 bis 5,50 % belassen. In ihrem aktualisierten Ausblick signalisierte sie jedoch eine Senkung um 75 Basispunkte im laufenden Jahr. Marktbeobachter schließen daraus auf drei Zinssenkungsschritte in den kommenden Monaten. Mehrheitlich gehen die Experten von einer ersten Senkung im Juni aus.

Ihre Inflationsprognose für dieses Jahr behielten die Währungshüter bei, sie erwarten weiterhin 2,4 %. Jedoch gehen sie jetzt von einer höheren Kerninflation von 2,6 % aus. Hierbei werden die Preise für Lebensmittel und Energie nicht berücksichtigt. Ihre Wachstumsprognose passte die Fed gleichzeitig nach oben an. Sie erwarten, dass die größte Volkswirtschaft der Welt 2024 um 2,1 % wachsen wird. Das ist eine Steigerung um 0,7 Prozentpunkte gegenüber ihrer Dezemberprognose. 

FedEx-Aktie legt nach Quartalszahlen zu

Unter den Einzelwerten stach die FedEx-Aktie mit einem Wochenplus von 12,25 % positiv hervor. Der DHL-Konkurrent hatte am Donnerstagabend Zahlen zum abgelaufenen Quartal vorgelegt. Der Umsatz ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zwar leicht auf 21,7 Milliarden Dollar zurückgegangen, der operative Gewinn stieg jedoch um 19 % auf 1,24 Milliarden Dollar. 

Deutlich an Wert verloren die Anteilsscheine des Sportartikelherstellers Nike. Nach einem schwachen Ausblick beendete der Adidas-Konkurrent die Woche mit einem Minus von 5,80 %. 

Zu den Verlierern hierzulande gehörte Fraport. Der MDAX-Konzern wird trotz einer guten Geschäftsentwicklung vorerst keine Dividende zahlen. Über eine Sonderdividende können sich um Gegenzug die Aktionäre der Hannover Rück freuen. Das zeigt, wie wichtig das Thema Dividende an der Börse ist – wichtig genug, ihm eine Sonderausgabe zu widmen

Ausblick

In der kommenden Woche werden unter andere Aroundtown und Wacker Neuson Zahlen vorlegen. Auch die Präsentation des Autovermieters Sixt dürfte nach den Kursverlusten der letzten Monate für viele Anleger interessant sein.  

Erwähnte Werte

Die Kapital Medien GmbH, der Verlag der Finanzzeitschriften AnlegerPlusAnlegerPlus News und AnlegerLand ist eine 100-%-Tochter der SdK Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V.

Foto: © News room auf Pixabay

AnlegerPlus