China-Handys: Plus elf Prozent im vierten Quartal

Börsenbär und Bulle

China-Ware: Sie kann auch international zulegen (Foto: xiaomi.com)pressetext.redaktion

Taipeh (pte005/08.11.2017/06:15) – Chinesische Smartphone-Hersteller werden im vierten Quartal 2017 nach Schätzung von Digtimes Research http://digitimes.com/reports 199,1 Mio. Geräte ausliefern. Das wäre ein Plus von 11,1 Prozent gegenüber dem ohnehin starken abgelaufenen Jahresviertel. Für den erhöhten Absatz ist demnach neben der Spitzensaison, dem Weihnachtsgeschäft, im Ausland eine steigender Bedarf an Nachkäufen in China verantwortlich.

Anzeige

Starkes drittes Quartal

Im dritten Jahresviertel haben chinesische Hersteller 179,2 Mio. Smartphones ausgeliefert. Das ist zwar ein Rückgang um 0,4 Prozent im Jahresvergleich, aber ein Plus von 20,8 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Eben dieser starke Vergleichswert führt dazu, dass der Quartalszuwachs nun mit 11,1 Prozent zwar deutlich ausfällt, aber doch rückläufig erscheint. Dabei steigt in China selbst die Nachfrage nach Geräten, die frühere ersetzen.

Der größte chinesische Hersteller war im dritten Quartal Huawei http://huawei.com mit 40 Mio. ausgelieferten Einheiten. Auf Platz zwei folgt Xiaomi http://mi.com/en mit 23 Mio. Geräten, das nun die Expansion in Europa vorantreibt. Gestern, Dienstag, gab es in Madrid das Launch-Event für den Verkauf in Spanien, womit Xiaomi-Smartphones erstmals offiziell in Westeuropa ankommen. Die Top-5 der chinesischen Hersteller runden Oppo, Vivo und Lenovo ab.

(Ende)

Aussender: pressetext.redaktion

Ansprechpartner: Thomas Pichler

Tel.: +43-1-81140-314

E-Mail: pichler@pressetext.com

Website: www.pressetext.com

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20171108005 ]

Teilen via:

Aktuelle E-Paper Ausgaben Alle Ausgaben anzeigen

SdK Mitgliedschaft Anzeige