Crocs: Quartalszahlen enttäuschen die Anleger – Aktie verliert

crocs

Nach den Kursgewinnen der vergangenen Tage hielten sich die Anleger am Donnerstag zurück. Die Marktteilnehmer warten auf die Arbeitsmarktdaten, die am Freitag veröffentlicht werden. Sie werden nicht nur einen Hinweis auf den Zustand der amerikanischen Volkswirtschaft geben, sondern auch auf das weitere Vorgehen der Fed. 

Der Dow Jones verabschiedete sich mit einem Minus von 0,26 % bei 32.735 Punkten in den Feierabend. Der S&P 500 beschloss den Handelstag mit einem kleinen Minus von 0,07 % und landete so bei 4.152 Punkten. Lediglich der Nasdaq 100 legte 0,56 % auf 13.327 Zähler zu. 

Anzeige

Crocs-Aktie mit deutlichen Verlusten

Der Schuhhersteller Crocs hat Zahlen für das vergangene Quartal vorgelegt. Die durchschnittliche Analystenerwartung übertraf das Unternehmen zwar, das Vorjahresergebnis erreichte man jedoch nicht. Während man im zweiten Quartal 2021 einen Gewinn von 318,95 Mio. Dollar erwirtschaftete, waren es dieses Jahr nur 160,32 Mio. Dollar. Der Umsatz stieg um 50,5 % von 640,77 Mio. Dollar im Vorjahr auf 964,58 Mio. Dollar. 

Der Vorstandsvorsitzende Andrew Reese zeigte sich mit zufrieden mit dem Ergebnis, besonders stolz sei er auf die Rekordumsätze der Marke Crocs. Für das Gesamtjahr rechnet das Unternehmen mit einem Umsatz zwischen 3,395 und 3,505 Mrd. Dollar. Die Anleger waren von den Zahlen weniger beeindruckt, die Aktie rauschte 10,73 % in die Tiefe. 

Crocs ist vor allem für die gleichnamigen Kunststoff-Clogs bekannt. Die Schuhe wurden ursprünglich für den Bootssport entwickelt, die knalligen Farben und das klobige Design haben dem Produkt einen gewissen Kultstatus eingebracht. Mittlerweile gibt es Crocs in zahlreichen Ausführungen. Anfang des Jahres hat Crocs die italienische Schuhmarke Hey Dude für 2,5 Mrd. Dollar übernommen.

Ball Corporation verliert

Zu den großen Verlierern gehörte die Aktie des Mischkonzerns Ball Corporation. Nach Bekanntgabe der Quartalszahlen rutschte das Papier 18,57 % ins Minus. Auch die Anteilsscheine von DXC Technologies (-17,04 %) und Fortinet (-16,33 %) beendeten den Handelstag mit schweren Verlusten. 

An der Spitze des S&P 500 standen AMD und Dish Network mit +5,93 % und +5,16 %. Bei den Bluechips waren 3M (+3,23 %) und Visa (+2,38 %) die wichtigsten Kurstreiber. 

Weitere Investment-Tipps finden Sie in unseren Magazinen.

Foto: © unsplash.com

Teilen via:

Aktuelle E-Paper Ausgaben Alle Ausgaben anzeigen

SdK Mitgliedschaft Anzeige