DAX tritt auf der Stelle – Daimler Truck & Waymo testen automatisierte Lastwägen

Daimler Truck

Noch vor wenigen Tagen schien die 14.000-Punkte-Marke in greifbarer Nähe, jetzt lassen Inflationsängste und Wachstumssorgen die deutschen Anleger zunehmend vorsichtig agieren. Nach den Kursverlusten der Vortage trat der DAX am Mittwoch mehr oder weniger auf der Stelle. Zu Beginn des Handelstages rutschte der deutsche Leitindex unter 13.100 Punkte. Nach dem schwachen Start zeichnete sich beim DAX am Nachmittag ein leichtes Plus ab. 

Neue Impulse könnte das Notenbankertreffen in Jackson Hole bringen. Das große Problem der deutschen Wirtschaft – eine mögliche Energieknappheit – lässt sich aber auch durch eine Leitzinsanhebung nicht lösen. 

Anzeige

DAX tritt auf der Stelle – Daimler Truck auf dem Weg zum autonomen Fahren

Seit 2020 arbeiten die Google-Tochter Waymo und das deutsche Unternehmen Daimler Truck gemeinsam an autonom fahrenden Lastwägen. Jetzt werden die ersten Fahrzeuge im Straßenverkehr getestet. Das gaben die beiden Unternehmen auf einer gemeinsamen virtuellen Pressekonferenz bekannt. Die Fahrzeuge der Marke Freightliner sollen den Automatisierungsgrad vier erreichen, dabei übernimmt das System dauerhaft das Führen des Fahrzeuges. Die Tests finden auf öffentlichen Autobahnen rund um die Städte Dallas und Phoenix statt. Die Aktien schwankten im Handelsverlauf und legten zuletzt rund 0,44 % zu. 

HelloFresh rutscht weiter ab

Die Aktie des Kochboxenversender HelloFresh rutschte am Mittwoch weiter ab, in den letzten sechs Monaten hat das Papier bereits mehr als 40 % an Wert verloren. Ein Abstieg aus dem Leitindex wird damit immer wahrscheinlicher. Die neue Zusammensetzung von DAX, MDAX und SDAX wird am 05. September 2022 bekanntgegeben. Der Lieferdienst Delivery Hero musste bereits im Juni seinen DAX-Platz räumen. Aufstiegskandidaten sind Siemens Energy und der Rüstungskonzern Rheinmetall. 

CTS Eventim legt zu

Nach oben ging es für die Anteilsscheine von CTS Eventim, gute Geschäftszahlen bescherten dem Papier ein Plus von rund 2 %. Für das zweite Quartal des aktuellen Geschäftsjahres vermeldete der Tickethändler ein Umsatzplus von 44 %. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum stieg die verkaufte Ticketmenge um 38 %. Die weitere Geschäftsentwicklung hängt allerdings stark von den Coronamaßnahmen im Herbst und im Winter ab.  

Weitere Investment-Tipps finden Sie in unseren Magazinen.

Foto: © unsplash.com

Teilen via:
SdK Mitgliedschaft Anzeige