DAX: Aufwärtstrend setzt sich fort – RWE-Aktie verliert

RWE-Aktie

Für den DAX ging es auch am Mittwoch erneut nach oben. Gefragt waren Bankaktien, nach unten ging es für die RWE-Aktie.

Während die US-Börsen am Dienstag mit Kursverlusten ins neue Jahr gestartet waren, geht es für den DAX im Jahr 2023 steil nach oben. Am Mittwoch kletterte er bis zum späten Nachmittag um 2,06 % auf 14.473 Punkte. Der MDAX legte 1,96 % und notierte zuletzt bei 26.427 Punkten. Der SDAX schaffte es mit einem Plus von 1,38 % auf 12.387 Punkte. 

Anzeige

 Für gute Stimmung sorgen unter anderem aktuelle Inflationszahlen: In Deutschland ist die Teuerungsrate im Dezember auf 8,6 % gesunken und liegt damit wieder deutlich unter der 10-%-Marke. Am Mittwoch wurden die französischen Zahlen veröffentlicht, hier ist die Inflation von 7,1 % im November auf 6,7 % gesunken. 

RWE-Aktie rutscht ins Minus

Zu den wenigen Verlierern gehörte die RWE-Aktie. Die Anteilsscheine des Essener Energiekonzerns notierten zum späten Nachmittag 2,27 % leichter. Fortschritte macht das Unternehmen dafür beim Braunkohleabbau in Lützerath. Klimaaktivisten haben das Dorf besetzt, das für den Tagebau weggebaggert werden soll. Jetzt hat die Polizei damit begonnen, das Dorf zu räumen, damit RWE die Arbeiten wie geplant aufnehmen kann. Um weitere Störungen zu vermeiden, wurden die Zufahrten nach Lützerath gesperrt und bleiben es vorerst auch. 

Bankaktien legen zu

Gefragt waren bei den Anlegern am Mittwoch Bankaktien. Die Anteilscheine der Deutschen Bank drehten um 5,58 % auf. Für die Commerzbank-Aktie ging es 2,37 % nach oben. 

An der MDAX -Spitze standen die Papiere des Kölner Spezialchemiekonzerns Lanxess, sie legten im Laufe des Handelstages mehr als 6 % zu. Den SDAX führte das Pharmaunternehmen MorphoSys mit einem Plus von 7,5 % an. 

Weitere Investment-Tipps finden Sie in unseren Magazinen.

Foto: © Siemens Healtineers

Teilen via:
SdK Mitgliedschaft Anzeige