Draftkings nach durchwachsenen Quartalszahlen im Minus

Draftkings

Die Wall Street startete mit Verlusten in die neue Handelswoche. Schwache Konjunkturzahlen und die rasche Anhebung des Leitzinses bereiten den Anlegern Sorgen. Immer mehr Marktteilnehmer fürchten, dass es bei weiter steigenden Zinsen zu einer Rezession oder einer Stagflation kommen könnte. 

Der S&P 500 rutschte 3,09 % ins Minus und landete bei 3.996 Punkten – dem niedrigsten Stand seit April 2021. Der Dow Jones ging mit einem Minus von 2,17 % bei 32.185 Zählern aus dem Handel. Für den Nasdaq 100 ging es 3,87 % auf 12.202 Punkte nach unten. 

Anzeige

Draftkings: risikoreiche Wette

Die Aktien des Sportwettenanbieters Draftkings rutschten am Montag 16,50 % ins Minus, bereits am Freitag hatte das Papier über 8 % verloren. Das Unternehmen hatte kürzlich durchwachsene Zahlen zum ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres veröffentlicht. Der Umsatz stieg um 34 % auf 417 Mio. Dollar. Draftkings hat nicht nur in bereits erschlossenen Märkten Kunden hinzugewonnen, auch Expansionen in Länder, in denen Sportwetten erst seit kurzem legal sind, trieben den Umsatz in die Höhe. 

Obwohl der Umsatz stimmt, baute das Unternehmen weiter Schulden auf. Das EBITDA lag im ersten Quartal 2022 bei -289,5 Mio. Dollar, im Vorjahreszeitraum waren es -139,3 Mio. Je Aktie wurde ein Verlust von 1,13 Dollar erwirtschaftet (Q1 2021: -0,87 Dollar). Die hohen Ausgaben sind nötig, um im umkämpften Sportwettenmarkt konkurrenzfähig zu bleiben. Auch wenn Draftkings für das laufende Jahr von einem soliden Umsatzwachstum ausgeht, ist die Aktie wohl eher für risikofreudige Anleger geeignet. 

Tech verliert, Bedarfsgüter gewinnen

Große Verluste gab es Montag bei Technologieaktien, dem Online-Handel und Wachstumswerten. Der argentinische Ebay-Konkurrent MercadoLibre war mit einem Minus von 16,87 % einer der größten Verlustbringer. Ebay selbst verbesserte sich hingegen um 0,90 %. Der Chiphersteller Nvidia drehte 9,11 % ins Minus, Tesla verbilligte sich um 9,08 %. 

Auf der Siegerseite standen Lebensmittelkonzerne und Einzelhandelsunternehmen. Home Depot legte 0,93 % zu, Campbell Soup 3,48 %. Der Haushaltswaren- und Konsumgüterproduzent Newell Brands beendete den Handelstag mit einem Plus von 7,92 %. 

Weitere Investment-Tipps finden Sie in unseren Magazinen.

Foto: © unsplash.com

Teilen via:

Aktuelle E-Paper Ausgaben Alle Ausgaben anzeigen

SdK Mitgliedschaft Anzeige