Einhell Germany AG: Umsatz deutlich höher als erwartet

Einhell germany Aktie

Einhell produziert hochwertige und leistungsstarke Werkzeuge. Insgesamt dreimal hat der Vorstand im vergangenen Jahr die Umsatzprognose für 2021 angehoben, zuletzt im November. Für Anleger waren dies natürlich jeweils guten Nachrichten. Denn der Aktienkurs kannte im vergangenen Jahr nur eine Richtung – nach oben. Mittlerweile stehen Kurse um 190 Euro zu Buche. 

Gegenüber unserer Erstbesprechung im Juni 2020 nach dem Coronacrash hat sich der Aktienkurs somit um 256 % nach oben gearbeitet. Und zum Jahresanfang setzte das Unternehmen gleich noch das Sahnehäubchen obendrauf: Der 2021er-Umsatz wird nochmals höher ausfallen.

Anzeige

Die Milliarden in Sichtweite

Statt, wie im November avisiert, einen 2021er-Umsatz von 880 Mio. Euro abzuliefern, werden es nun tatsächlich 920 Mio. Euro sein und damit 27 % mehr als im Jahr 2020. Zum endgültigen Ergebnis für das abgelaufene Geschäftsjahr machte der Vorstand noch keine Angaben. Es sollte aber im bereits kommunizierten Bereich einer Vorsteuerrendite von 8,5 % liegen. Dies entspräche dann einem Vorsteuerergebnis von 78 Mio. Euro und somit einer Steigerung von 38 % gegenüber dem Vorjahr. 

Für das laufende Geschäftsjahr 2022 plant der Einhell-Konzern mit einem weiteren Umsatzanstieg von 5 % bis 10 %. Damit rückt die Umsatzmilliarde in greifbare Nähe. Die geplante Rendite vor Steuern soll 2022 ebenfalls in etwa 8,5 % betragen.

Günstige KGV-Bewertung

Angenommen, die Steuerquote im Einhell-Konzern bewegt sich 2021 in derselben Höhe wie 2020, könnte das Nachsteuerergebnis bei rund 57 Mio. Euro liegen. Daraus würde sich dann ein Ergebnis je Aktie von rund 15 Euro errechnen. Und dies wiederum sollte gut dafür ausreichen, der Hauptversammlung eine deutlich höhere Dividendenausschüttung als im Vorjahr vorzuschlagen. Im vergangenen Jahr wurde den Aktionären eine Dividende in Höhe von 2,20 Euro je Vorzugsaktie auf das Konto überwiesen. 

Doch auch ohne Dividendenerhöhung bleibt die Einhell-Aktie eine klare Halteposition für jedes Depot. Selbst auf dem jetzigen Kursniveau errechnet sich ein günstiges 2021er-KGV von gerade einmal 14,8. Wir bekräftigen unser erst im Dezember angehobenes Kursziel von 240 Euro, das Stop-Loss-Limit kann bei 165 Euro belassen werden.

Dieser Beitrag stammt aus der Ausgabe AnlegerPlus 01/2022.

Foto: © Einhell Germany AG

AnlegerPlus

SDK Flyer