Einmal-Marketing boomt im Tourismus – mit fatalen Folgen

Börsenbär und Bulle
Hier gehts zur Invest mit dem AnlegerPlus Aktionscode ANLEGER24

Wien (pts009/30.10.2019/08:55) – Es ist kaum zu fassen, aber immer noch glauben die meisten Hotels an Marketing als eine Einmal-Sache. Einmal eine Presseaussendung, einmal eine Anzeige irgendwo, einmal eine Homepage und dann… passt scho! Falsch, denn gerade Marketing und Werbung mit geringem Budget (sogenanntes Guerilla-Marketing) braucht zwar nicht viel Budget, aber sehr wohl Kontinuität, um Wirkung zu entfalten.

“Einzelaktionen sind eine wunderbare Sache und funktionieren auch, aber wenn nicht konsequent Werbung und Öffentlichkeitsarbeit betrieben werden, dann kann auch keine kontinuierlich hohe Auslastung über das ganze Jahr hindurch im Hotel erwartet werden. Die Folgen von zu wenig Marketing sind fatal und oft auch letal”, so Werbetherapeut und Guerilla-Marketing-Spezialist Alois Gmeiner.

Anzeige

Seine Erfahrungen in Gastronomie und Hotelerie zeigen ein klares Bild: “Da wird mitten in der Saison mal was gemacht, weil die Auslastung zu schwach ist und meist nur zwischen 25 und 35 Prozent liegt. Irgendwann mal macht man bei einer Messe mit oder schaltet einen sauteure Anzeige und wundert sich dann, wenn niemand kommt. Es geht auch anders und man kann heute 365 Tage im Jahr und rund um die Uhr werben. Mit wenig Geld und viel Erfolg.” Wer den Test machen möchte, sollte den kostenlosen Selbsttest “Hotel & Gastro-Erfolgs-Analyse” des Werbetherapeuten per Mail anfordern: werbetherapeut@chello.at

Guerilla-Marketing-Sparringspartner für Hotel und Gastronomie

Hotelchefs benötigen ein Gegenüber, mit dem sie sich messen können müssen. Ein Gegenüber, das neue Ideen, neue Sichtweisen und neue Techniken in das eigene Hotelmarketing bringt. “Wenn bei so einem Kreativ-Coaching oder Chef-Sparring die Funken fliegen, dann ist es richtig gelaufen. Hotelier und auch das ganze Team müssen richtig Feuer fangen, wenn neue, coole und auch ungewöhnliche Ideen entwickelt und auch umgesetzt werden – egal, ob im Angebot des Hotels, im Marketing, im Sozial-Media-Auftritt oder in der Pressearbeit”, so der Werbetherapeut.

Online-Kochschule oder Video-Skikurs – alles ist machbar und bringt neue Gäste

Was berühmte Köche können, kann jedes gute Lokal ebenfalls. Ein eigenes Kochbuch mit seinen besten Rezepten veröffentlichen. Das bringt neue Gäste und vor allem Reputation und Image. Die Umsetzung ist denkbar einfach und lässt sich in wenigen Monaten bewerkstelligen. Gmeiner: “Mein Team ist spezialisiert auf die Erstellung von Büchern für Unternehmer. Gerade finalisiere ich zwei Kochbücher – eines für ein alteingesessenes Salzburger Lokal und eines – man höre und staune – für ein großes Möbelhaus.” Noch einfacher sind Fotos und Videos direkt aus der Küche, wo man zeigt, wie und was gekocht wird. Gepostet auf Facebook oder Instagram. Aber auch hier gilt die Devise “Einmal ist keinmal”!

Anforderung der “Hotel & Gastro Erfolgs-Analyse” unter: werbetherapeut@chello.at

Infos und Hilfe für Klein- und Mittelbetriebe, Hotels, Restaurants:

Der Werbetherapeut

Tel.: 0043/1 33 20 234

Web: https://www.werbetherapeut.com

Mail: werbetherapeut@chello.at

(Ende)

Aussender: Der Werbetherapeut

Ansprechpartner: Alois Gmeiner

Tel.: +43 1 33 20 234

E-Mail: werbetherapeut@chello.at

Website: www.werbetherapeut.com

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20191030009 ]

AnlegerPlus