“Elph” will Netscape für Kryptowährungen werden

Börsenbär und Bulle

Übersichtliches Design: Start-up “Elph” geht neue Wege (Foto: elph.com)pressetext.redaktion

Walnut (pte002/15.06.2018/06:05) – Das Start-up “Elph” http://elph.com will es Eigentümern von Kryptowährungen erleichtern, Blockchain-basierte Apps zu finden und zu nutzen. Durch ein Portal, das es seinen Nutzern ermöglicht, sich fokussiert umzusehen und zudem festzustellen, wie sich die eigenen Krypto-Bestände entwickeln, lassen sich dezentralisierte Apps finden und nutzen.

Anzeige

Kontoverwaltung abgeben

Die meisten Krypto-Services erfordern bislang, dass User zahlreiche manuelle Schritte durchlaufen müssen, um ihre Wallet zu erstellen, zu speichern und zu authentifizieren, bevor sie überhaupt interagieren können. “Mit Elph melden sich Benutzer einfach mit einer E-Mail-Adresse und einem Passwort an. Elph übernimmt dann die Kontoverwaltung für Apps, basierend auf der eindeutigen ID, die zugewiesen wurde”, erklärt Geschäftsführer Ritik Malhotra.

“Es ist praktisch ein App Store. Nutzer melden sich an und sehen eine Reihe von dezentralisierten Apps. Sie klicken darauf und diese öffnen sich. Wir haben alle Schnittstellen mit der Blockchain organisiert und das Komplizierte im Hintergrund für unsere User erledigt”, so Mitbegründer Tanooj Luthra. Diese App-Entwickler müssen sich nicht in Elph einkaufen, denn sie antworten alle auf offene Web3-Protokolle, die es ermöglichen, mit der Ethereum-Blockchain und Ethereum-Smart-Contracts zu interagieren. Elph konnte die web3-APIs in seiner App implementieren, was bedeutet, dass alle die gleiche Sprache sprechen.

Neue Entwickler anlocken

Da die meisten Benutzer erst darüber informiert werden müssen, an welchen Apps gerade gearbeitet wird, erlaubt ihnen Elph, Apps nach Kategorien zu durchsuchen – ähnlich wie Websites wie Netscape und Yahoo vor einigen Jahren, als das Internet für die meisten User noch sehr verwirrend war. Das Start-up arbeitet derzeit zudem auch an einem Entwickler-SDK, um es Entwicklern noch einfacher zu machen, Blockchain-basierte Apps zu erstellen.

Die Elph-Entwickler hätten sehr darauf geachtet, ein ansprechendes Erlebnis zu schaffen, das darauf abziele, das Auffinden und die Nutzung der Krypto-Apps zum Vergnügen zu machen. Elph gefällt bislang vor allem auch Investoren, da die Idee besteht, Token-Mechaniken als Belohnung für Aktivitäten zu verwenden. Derzeit gibt es etwa über 3.000 dezentralisierte Apps in Elph. Die Entwickler sind jedoch optimistisch, dass diese Zahl auf Millionenhöhe ansteigen könnte.

(Ende)

Aussender: pressetext.redaktion

Ansprechpartner: Sabrina Manzey

Tel.: +43-1-81140-305

E-Mail: manzey@pressetext.com

Website: www.pressetext.com

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20180615002 ]

AnlegerPlus

SDK Flyer