Erfolgreicher Abschluss eines Rekordjahres für Redcare Pharmacy: Wachstum von 49%, bereinigte EBITDA-Marge um 3,7 Prozentpunkte auf 3% gesteigert; Prognose in allen Punkten erfüllt.

Hier gehts zur Invest mit dem AnlegerPlus Aktionscode ANLEGER24

EQS-News: Redcare Pharmacy N.V.

/ Schlagwort(e): Jahresbericht/Prognose

Anzeige

Erfolgreicher Abschluss eines Rekordjahres für Redcare Pharmacy: Wachstum von 49%, bereinigte EBITDA-Marge um 3,7 Prozentpunkte auf 3% gesteigert; Prognose in allen Punkten erfüllt.

05.03.2024 / 06:30 CET/CEST

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Erfolgreicher Abschluss eines Rekordjahres für Redcare Pharmacy: Wachstum von 49%, bereinigte EBITDA-Marge um 3,7 Prozentpunkte auf 3% gesteigert; Prognose in allen Punkten erfüllt.

  • Konzernumsatz mit EUR 1,8 Mrd. 49% über Vorjahresniveau.
  • Non-Rx-Umsatz von EUR 1,3 Mrd., plus25% gegenüber Vorjahr.
  • Bereinigte EBITDA-Marge für das Gesamtjahr 2023 bei 3% – ein Plus von 3,7 Prozentpunkten im Vergleich zu 2022 – mit signifikanten Verbesserungen in den beiden Segmenten DACH und International.
  • Freier Cashflow von EUR 8 Mio., Anstieg um EUR 91 Mio. gegenüber dem Vorjahr.
  • Anzahl der aktiven Kund:innen steigt im Jahresverlauf um 1,5 Mio. auf 10,8 Mio.
  • Elektronische Rezepte (e-Rx) nun endgültig bundesweiter Standard in Deutschland.
  • Prognose für das Geschäftsjahr 2024: Fortsetzung des hohen Umsatzwachstums (30-40%) und solide positive Margen (ber. EBITDA 2-4%) erwartet. Weitere Einzelheiten zur Prognose untenstehend.

Sevenum, die Niederlande, 5. März 2024. Im Berichtsjahr 2023 verzeichnete Redcare Pharmacy eine starke Geschäftsentwicklung. Das Unternehmen steigerte seinen Umsatz und Marktanteil in allen Ländern, baute sein Leistungsangebot und das Produktsortiment aus und konnte die Kundenzufriedenheit auf einem hohen Niveau halten. Die Gruppe erfüllte sämtliche Elemente der Jahresprognose 2023: (i) einen Konzernumsatz von EUR 1,8 Mrd. (prognostizierte Bandbreite von EUR 1,7 bis EUR 1,8 Mrd.) und (ii) ein Non-Rx-Umsatzwachstum von 25% (prognostizierte Bandbreite von 20% bis 30%). Die bereinigte EBITDA-Marge für das Gesamtjahr lag (iii) nach positiven Ergebnissen in allen vier Quartalen bei 3% (prognostizierte Bandbreite von 1,5 bis 3%). Mit (iv) einem positiven freien Cashflow von EUR 8 Mio. (prognostizierte Bandbreite von EUR -20 bis EUR 20 Mio.) erzielte das Unternehmen in diesem Bereich eine Verbesserung von EUR 91 Mio. im Vergleich zum Vorjahr. Für das laufende Geschäftsjahr 2024 stellte der Vorstand heute seine Prognose vor, die ein weiterhin hohes Wachstum (Gesamtumsatz von 2,3 – 2,5 Mrd. EUR) und robuste Gewinnmargen (bereinigte EBITDA-Marge 2 – 4%) vorsieht. Weitere Einzelheiten zur Prognose werden nachfolgend erläutert.

Olaf Heinrich, CEO von Redcare Pharmacy, kommentiert: „Unsere Performance im zurückliegenden Jahr war herausragend. Wir haben alle unsere ehrgeizigen Ziele und zudem erhebliche Fortschritte beim Ausbau unserer Plattform-Infrastruktur erreicht, insbesondere bei NOW! und unserem Marktplatz. Gleichzeitig haben wir europaweit so viele Patient:innen und Kund:innen betreut wie nie zuvor. Als Zeichen unserer Wertschätzung für ihren Beitrag zu diesem Erfolg haben wir allen unseren Mitarbeitenden einen Jahresendbonus gezahlt; wir bedanken uns bei ihnen für ihren Einsatz.“  

Zum Jahresende erreichte die aktive Kundenbasis von Redcare Pharmacy den Rekordwert von 10,8 Mio. Der Net Promoter Score (NPS) blieb mit einem Durchschnittswert von 71 im Jahr 2023 weiterhin auf hohem Niveau (2022: 72). Auch die Kundentreue hielt sich stabil; der Anteil von Bestellungen durch Bestandskund:innen lag im Gesamtjahr 2023 bei 85%.

Jasper Eenhorst, CFO von Redcare Pharmacy, ergänzt: „Die weitere Beschleunigung des bereits in den letzten Jahren rasanten Wachstums ging einher mit einer Steigerung der bereinigten EBITDA-Marge um 3,7 Prozentpunkte. Ergo, von leicht negativ zu deutlich positiv. Es ist uns gelungen, unser Geschäftsmodell in vielen Bereichen zu verbessern. Durch die strategische Partnerschaft mit Galenica haben wir bei MediService unsere Online-Apothekenkompetenz mit der führenden Marktstellung im Bereich des spezialisierten Rx-Geschäfts in der Schweiz kombiniert, um damit unser zukünftiges Wachstums- und Ertragspotenzial zu stärken.“

Der Bruttogewinn wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 32,7% auf EUR 440 Mio. (2022: 24,5% Wachstum; EUR 332 Mio.). Infolge eines höheren Anteils an verschreibungspflichtigen Medikamenten im Geschäftsjahr 2023, insbesondere aufgrund der Konsolidierung von MediService seit Mitte Mai, lag die bereinigte Bruttomarge bei 24,5% des Umsatzes, gegenüber 27,5% im Vorjahr. Ohne Berücksichtigung von MediService verbesserte sich die Bruttomarge um 0,6 Prozentpunkte auf 28,1%.

Die bereinigten Vertriebskosten (S&D) beliefen sich auf EUR 336 Mio. (2022: EUR 299 Mio.). Im Verhältnis zum Umsatz verbesserten sie sich hingegen von 24,8% auf 18,7% (ohne MediService 21,8%, eine Verbesserung von 3 Prozentpunkten gegenüber Vorjahr), mit positiven Entwicklungen sowohl im Segment DACH als auch im Segment International. Diese resultierten aus umfassenden Effizienzsteigerungen im Marketing, die mit einer gesteigerten Produktivität und höheren durchschnittlichen Warenkorbwerten einhergehen. 

Die bereinigten Verwaltungskosten sind im Verhältnis zum Umsatz von 3,4% im Jahr 2022 auf 2,9% im Jahr 2023 gesunken (ohne MediService 3,3%). Dies ist Ausdruck der erzielten Skalierung. Absolut beliefen sich die bereinigten Verwaltungskosten auf EUR 51,5 Mio. (2022: EUR 41 Mio.).

Das bereinigte Konzern-EBITDA war mit EUR 53,5 Mio. positiv – nach EUR -8 Mio. im Vorjahr. Die bereinigte EBITDA-Marge konnte von -0,7% im Jahr 2022 auf nun 3% verbessert werden. Im Jahr 2023 beliefen sich die Adjustierungen auf EUR 13,5 Mio. nach EUR 21,6 Mio. 2022. Das EBITDA stieg um 69,7 Mio. EUR auf EUR 40 Mio. EUR. Unter Berücksichtigung von Abschreibungen in Höhe von EUR 57,3 Mio. (2022: EUR 40,0 Mio.) betrug das EBIT EUR -17,3 Mio. gegenüber EUR -69,2 Mio. im Jahr 2022. Nach Abzug von Nettofinanzierungskosten und Steuern erzielte der Konzern ein Nettoergebnis von EUR -11,6 Mio. (2022: EUR -77,6 Mio.). Ohne MediService hätte das Nettoergebnis bei EUR -12,5 Mio. gelegen.

Zum Jahresende verfügte das Unternehmen über Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente in Höhe von EUR 204 Mio., die damit um EUR 24 Mio. höher ausfielen als im Vorjahr. Der Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit betrug EUR 61 Mio. (Vorjahr: EUR -29 Mio.).

Entwicklung in den Segmenten.

Der Umsatz im DACH-Segment -das Deutschland, Österreich und die Schweiz umfasst – stieg im Vergleich zum Vorjahr um 54,6% (22% ohne MediService) auf EUR 1,45 Mrd. (2022: EUR 940 Mio.). Der Rx-Umsatz (ohne MediService) lag im Berichtsjahr bei EUR 150 Mio., ein Anstieg um 15,7% gegenüber dem Vorjahr und gleichzeitig eine Rückkehr auf den Wachstumspfad (2022: -9,4%). Inklusive MediService erreichte der Rx-Umsatz ein Volumen von EUR 457 Mio. Der Non-Rx-Umsatz legte um 23% zu. Im Vergleich zum Vorjahr (15,1%) stellt dies eine Beschleunigung dar. Die Bruttogewinnmarge im DACH-Segment betrug 24,5% im Vergleich zu 27,8% im Jahr 2022. Beim bereinigten EBITDA zeigte sich eine deutliche Verbesserung auf EUR 74,8 Mio. nach EUR 17,8 Mio. im Vorjahr. Dies entspricht einer Marge von 5,1% (2022: 1,9%).

Im Segment International (Belgien, Niederlande, Frankreich und Italien) stieg der Umsatz um 30,7% auf EUR 345 Mio., nach EUR 264 Mio. im Vorjahr. Das bereinigte EBITDA hat sich gegenüber 2022 von EUR -25,9 Mio. auf EUR -21,3 Mio. verbessert, während die bereinigte EBITDA-Marge bei -6,2% und damit 3,6 Prozentpunkte über dem Vorjahr lag. Die Bruttogewinnmarge betrug 24,5%, nach 26,6% im Vorjahr.

Strategie- und Geschäftsentwicklung.

Im Rahmen des Rebrandings des Unternehmens wurde Shop Apotheke Europe N.V. im Juni 2023 in Redcare Pharmacy N.V. umbenannt. Der neue Name betont stärker den Fürsorgeaspekt als Apotheke sowie die internationale Präsenz von Redcare Pharmacy im Einklang mit der Unternehmensstrategie . Im September wurden die Online-Shops in Österreich und Deutschland einem visuellen Relaunch unterzogen, wobei die Marke Shop Apotheke in beiden Märkten beibehalten wurde. Auch in Frankreich und der Schweiz wurden die Online-Shops dem neuen Design angepasst. Gleichzeitig wurden sie in Redcare Pharmacie bzw. Redcare Apotheke umbenannt.

Im Geschäftsjahr 2023 hat das Unternehmen die Leistungsfähigkeit seiner Plattform und sein Produktangebot weiter ausgebaut. In der DACH-Region baute die Gruppe ihre Präsenz in der Schweiz im Markt für spezialisierte Rx-Produkte aus. Dazu wurde Mitte Mai eine strategische Partnerschaft mit dem führenden Schweizer Gesundheitsdienstleister Galenica AG unter dem Namen MediService AG finalisiert. Damit verbunden ist die vollständige Konsolidierung der Finanzergebnisse von MediService in den Konzernabschluss von Redcare Pharmacy. Für 2023 umfassten diese einen Umsatz von EUR 307 Mio. für verschreibungspflichtige Medikamente und ein bereinigtes EBITDA von EUR 7,4 Mio.

Sustainalytics von Morningstar Europe – ein unabhängiges Unternehmen für ESG- und Corporate-Governance-Research, Ratings und Analysen – hat Redcare im Januar 2024 von einem mittleren auf ein niedriges Risiko hochgestuft. Damit befindet sich Redcare Pharmacy im oberen Quartil aller Unternehmen weltweit und über alle Branchen hinweg. Die Heraufstufung erfolgte weniger als ein Jahr nachdem MSCI, ebenfalls ein ESG-Ratingunternehmen, die Bewertung von AA auf die höchste Kategorie AAA angehoben hatte. All dies spiegelt die Fortschritte wider, die Redcare bei der Umsetzung ihrer ESG-Zielsetzungen gemacht hat.

Bundesweite Einführung des elektronischen Rezepts in Deutschland endgültig gestartet.

Mit der Einführung der Stecklösung der Gesundheitskarte (eGK) zur Einlösung des elektronischen Rezepts im Juli letzten Jahres hat sich die Akzeptanz des elektronischen Rezepts innerhalb der deutschen Ärzteschaft deutlich erhöht. Daten der gematik zeigen, dass die Zahl der Arztpraxen, die elektronische Rezepte ausstellen, nach der verpflichtenden Umstellung auf das E-Rezept im Januar 2024 sprunghaft angestiegen ist und mittlerweile von über 75% aller Ärzt:innen genutzt wird. Außerdem werden Schätzungen zufolge inzwischen rund 70% aller Rezepte für gesetzlich Versicherte elektronisch ausgestellt.   

Die Gesellschafter der gematik haben am 11. Dezember 2023 ihren Beschluss zur Entwicklung von Spezifikationen für die mobile Nutzung der eGK ohne PIN bekannt gegeben und vier Tage später den ersten Entwurf veröffentlicht. Ein zweiter Entwurf wurde am 25.01.2024 publiziert. Die Veröffentlichung der endgültigen Spezifikationen durch die gematik wird im ersten Quartal 2024 erwartet. Damit kann Redcare Pharmacy die von ihr bereits entwickelte NFC-Lösung für die eGK – den eHealth-CardLink -an jene Spezifikationen anpassen und somit für den Einsatz freigeben lassen. Derzeit können Patient:innen elektronische Rezepte bei Redcare durch Scannen des QR-Codes auf dem gedruckten Rezept sowie über die gematik-App einlösen.

Prognose für das Geschäftsjahr 2024.

Für das Jahr 2024 hat der Vorstand von Redcare Pharmacy die nachstehende Prognose festgelegt:

  • Der Konzernumsatz soll um 30 bis 40% auf EUR 2,3-2,5 Mrd. wachsen.
  • Anstieg der Non-Rx-Erlöse um 15 bis 25%.
  • MediService mit mittlerem einstelligen Zuwachs.
  • Bereinigte Konzern-EBITDA-Marge von 2 bis 4%.

Die mittel- bis langfristige Guidance bleibt mit einer bereinigten EBITDA-Marge von über 8% unverändert.

 

Einberufung der Hauptversammlung 2024.

Die Unterlagen zur Hauptversammlung (einschließlich der Einberufung, der Tagesordnung mit den dazugehörigen Erläuterungen sowie weiterer relevanter Dokumente) sind auf der Website der Gesellschaft unter folgendem Link verfügbar: https://ir.redcare-pharmacy.com/en/annual-general-meeting.

Auf einen Blick,

Konzern
in EUR Mio.
20222023
Q4Q1Q2Q3Q4iQ4ii
Nettoumsatz
 
328
 
372
 
420
 
476
 
402
 
531
Wachstum (in Prozent)
 
13,8
 
22,1
 
46,2
 
67,1
 
22,6
 
62,1
Non-Rx Umsatz
 
294
 
337
 
323
 
320
 
362362
Wachstum (in Prozent)
 
15,222,827,027,023,323,3
Rx Umsatz
 
34359715640169
Wachstum (in Prozent)
 
3,015,5195,6374,217,4397,0
EBITDA
 
-0,64,610,611,79,413,1
EBITDA (ber.)
 
1,18,813,315,212,516,2
Ber. EBITDA-Marge0,32,43,23,23,13,1
iOhne MediService AG; iiInklusive MediService AG

 

DACH
in EUR Mio.
20222023
Q4Q1Q2Q3Q4iQ4ii
Nettoumsatz
 
261
 
289
 
334
 
390
 
311
 
440
 
Wachstum (in Prozent)
 
14,1
 
23,1
 
51,7
 
74,2
 
19,1
 
68,6
 
EBITDA
 
7,112,415,917,516,720,4
EBITDA (ber.)
 
8,114,917,719,818,722,4
Ber. EBITDA-Marge
 
3,15,25,35,16,05,1
iOhne MediService AG; iiInklusive MediService AG

 

International
in EUR Mio.
20222023
Q4Q1Q2Q3Q4
Nettoumsatz
 
67
 
83
 
86
 
86
 
91
 
Wachstum (in Prozent)
 
12,8
 
18,5
 
28,2
 
41,1
 
36,4
 
EBITDA
 
-7,7-7,8-5,4-5,8-7,3
EBITDA (ber.)
 
-7,0-6,2-4,5-4,5-6,1
Ber. EBITDA-Marge
 
-10,4-7,5-5,2-5,3-6,7

 

Konzern
in EUR Mio.
FY 2022FY 2023iFY 2023ii
Nettoumsatz
 
1.204
 
1.492
 
1.799
Wachstum (in Prozent)
 
13,6
 
23,9
 
49,4
EBITDA-303340
    
EBITDA (ber.)-84653
    
Ber. EBITDA-Marge
 
-0,73,13,0
iExcluding MediService AG; iiIncluding MediService AG

 

DACH
in EUR Mio.
FY 2022FY 2023iFY 2023ii
Nettoumsatz
 
940
 
1.147
 
1.454
Wachstum (in Prozent)
 
11,0
 
22,0
 
54,6
EBITDA55966
    
EBITDA (ber.)186775
    
Ber. EBITDA-Marge
 
1,95,85,1
iExcluding MediService AG; iiIncluding MediService AG

 

International
in EUR Mio.
FY 2022FY 2023
Nettoumsatz
 
264
 
345
 
Wachstum (in Prozent)
 
23,9
 
30,7
 
EBITDA-35-26
   
EBITDA (ber.)-26-21
   
Ber. EBITDA-Marge
 
-9,8-6,2

 

Ansprechpartnerin Investor Relations:

Monica Ambrosi (Associate Director, Investor Relations)

investors@redcare-pharmacy.com

 

Ansprechpartner Presse:

Sven Schirmer (Director, Corporate Communications)

press@redcare-pharmacy.com

 

Über Redcare Pharmacy.

Ursprünglich im Jahr 2001 gegründet, ist Redcare Pharmacy (bisher bekannt als Shop Apotheke Europe) heute die führende Online-Apotheke in Europa und aktuell in sieben Ländern aktiv: Deutschland, Österreich, Frankreich, Belgien, Italien, den Niederlanden und der Schweiz.

Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Sevenum, in der Nähe der niederländischen Stadt Venlo und im Herzen Europas, mit weiteren Standorten in Köln, Berlin, München, Tongeren, Warschau, Mailand, Lille und Eindhoven.

Als die One-Stop-Pharmacy der Zukunft bietet Redcare Pharmacy über 10 Millionen aktiven Kund:innen ein vielseitiges Sortiment von über 150.000 Produkten zu fairen Preisen. Neben rezeptfreien Medikamenten, Nahrungsergänzungsmitteln, Beauty- und Körperpflegeprodukten sowie einer umfangreichen Auswahl an gesundheitsbezogenen Artikeln in allen Märkten, bietet das Unternehmen auch verschreibungspflichtige Medikamente für Kund:innen in Deutschland, der Schweiz und in den Niederlanden an.

Redcare Pharmacy N.V. ist seit 2016 an der Börse Frankfurt (Prime Standard) gelistet. Seit dem 19. Juni 2023 ist das Unternehmen Mitglied im Auswahlindex MDAX.

 


05.03.2024 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch EQS News – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com


show this

Eine Speicherung der Nachrichten in Datenbanken sowie jegliche Weiterleitung der Nachrichten an Dritte im Rahmen gewerblicher Nutzung oder zur gewerblichen Nutzung sind nur nach schriftlicher Genehmigung durch die EQS Group AG gestattet.
Originalversion auf eqs-news.com ansehen.

AnlegerPlus