Nach Powell-Rede: Tech-Aktien legen zu – CrowdStrike bricht ein

CrowdStrike

Die Rede von Fed-Chef Powell sorgte für gute Stimmung an den US-Börsen, die großen Indizes legten signifikant zu. Die Aktie des Cyber-Sicherheitsspezialisten CrowdStrike rutschte auf Grund eines enttäuschenden Quartalsausblicks ins Minus.

Jerome Powell, Chef der US-Notenbank Fed, hat die Anleger auf weniger heftige Zinsanhebungen eingestimmt. Der Kampf gegen die Inflation sei zwar noch nicht beendet, bereits im Dezember könnte es allerdings so weit sein, das Tempo bei den Zinserhöhungen zu reduzieren. Powell stellte aber auch klar, dass der Kampf gegen die Inflation noch nicht gewonnen ist. Die restriktive Geldpolitik müsse eine Zeitlang durchgehalten werden, um Wirkung zu zeigen. 

Anzeige

Bis zur Powell-Rede hielten sich die Anleger zurück, danach drehten die großen Indizes deutlich ins Plus. Der Dow Jones verbesserte sich um 2,18 % auf 34.589 Punkte. Für den S&P 500 ging es 3,00 % auf 4.076 Punkte nach oben. Der Nasdaq 100 drehte 4,53 % auf 12.024 Zähler auf.

Wachstumswerte legen zu

Vor allem Tech-Aktien waren am Mittwoch gefragt. Zu den Spitzenreitern im Nasdaq 100 gehörte das Softwareunternehmen Workday, die Aktie drehte 17,17 % auf. Für die Anteilsscheine des Streamingdienstes Netflix ging es 8,75 % nach oben. Die Aktie hat in den letzten drei Monaten Boden gutgemacht und rund 38 % zugelegt. Auf Jahressicht hat Netflix aber noch immer mehr als 50 % an Wert verloren. 

Schwere Verluste mussten auch Meta-Aktionäre hinnehmen, auf Jahressicht hat das Papier rund 60 % verloren. Am Mittwoch legte die Aktie der Facebook-Mutter 7,89 % zu. 

CrowdStrike enttäuscht mit Quartalsausblick

CrowdStrike hatte am Dienstag Zahlen für das abgelaufene Quartal vorgelegt. Der Umsatz ist im Vergleich zum Vorjahr um 58 % auf 535,15 Mio. Dollar gestiegen. Das operative Ergebnis lag bei 56,42 Mio. Dollar. Unterm Strich blieb ein Nettoergebnis von -54,63 Mio. Dollar, je Aktie ein Verlust von 0,24 Dollar. Im Vorjahresquartal waren es nur 0,22 Dollar je Aktie. Enttäuscht reagierten die Anleger vor allem auf den Ausblick für das laufende Quartal, die Aktie des Cyber-Sicherheitsspezialisten rutschte 14,75 % ins Minus. 

Weitere Investment-Tipps finden Sie in unseren Magazinen.

Foto: © unsplash.com

Teilen via:
SdK Mitgliedschaft Anzeige