Fünf Megatrends für Anleger

Heike Fürpass

Heike Fürpaß-Peter

Der technologische Fortschritt, die Verschiebung der wirtschaftlichen Kräfte und der Klimawandel verändern die Welt. Kann Ihr Portfolio mit den Entwicklungen Schritt halten, die voraussichtlich die nächsten Jahrzehnte prägen werden?

Megatrends – das sind globale wirtschaftliche, soziale und technologische Kräfte, welche über Jahrzehnte die Welt und das Leben der Menschen ändern. Sie wirken sich auf Wirtschaft, Konsumverhalten, Zusammenleben und Werte aus. Fünf Themen werden aus unserer Sicht Unternehmen, Wirtschaft und Finanzmärkte nachhaltig beeinflussen.

Anzeige

1. Digitale Wirtschaft

Das Internet hat ganze Branchen verändert. Die „Digitale Wirtschaft“ umfasst sowohl etablierte Bereiche wie E-Commerce, Onlinezahlungen und digitale Werbung als auch Bereiche wie Cybersicherheit, Finanztechnologie (Fintech) und die Sharing Economy. Die Digitalisierung und die Anwendungen von künstlicher Intelligenz werden weiterhin neue Markt- und Investitionschancen eröffnen.

2. Disruptive Technologien

Disruptive Technologien werden unsere Lebens- und Arbeitsweise ebenso verändern wie einst die Dampfkraft oder die Elektrizität. Beispiele dafür sind das Internet der Dinge oder die Robotik. Roboter spielen schon seit vielen Jahren in der Industrie eine Rolle, doch sie werden immer leistungsfähiger und flexibler, was ganz neue Betätigungsfelder eröffnet – zum Beispiel in der Chirurgie.

3. Mobilität der Zukunft

Der Klimawandel beschleunigt den Übergang zu emissionsfreundlicheren Technologien. Bis 2040 wird laut Bloomberg wahrscheinlich mehr als die Hälfte aller verkauften Autos elektrisch sein[1]. Für Anleger ist spannend, dass der Elektroantrieb Auswirkung auf viele bestehende Technologien und Komponenten hat. Der steigende Bedarf an Echtzeit-Navigation und Kommunikationssystemen wird außerdem eine größere Nachfrage nach tragbaren Telematiksystemen, Geosoftware, GPS-Tracking und 3D-Kartierung nach sich ziehen.


[1] https://about.bnef.com/electric-vehicle-outlook/; Bloomberg, Stand: 23.11.2020.


4. Smart Cities

Städte beherbergen bereits die Hälfte aller Menschen auf der Erde und wachsen stetig. Sie verbrauchen zwei Drittel der Energie und erzeugen 70 % der Treibhausgas-Emissionen. Künftig könnte das Leben in „Smart Cities“ durch technologischen Fortschritt verbessert werden: zum Beispiel, wenn digital und in Echtzeit Daten über den Verkehrsfluss, aber auch den Energiebedarf, Kriminalitätsvorfälle, Abfallentsorgung, Lärm, Wettermuster oder Ausbrüche von Infektionskrankheiten gesammelt und übermittelt werden. Anleger müssen sich überlegen, welche Unternehmen an den Smart Cities mitarbeiten werden.

5. Millennials

Millennials machen rund ein Drittel der Weltbevölkerung aus – damit haben sie enormen Einfluss auf die Weltwirtschaft. Ihre Ausgaben- und Sparentscheidungen können den Aufstieg neuer Geschäftsmodelle mit sich bringen. Sie begeistern sich für intelligente Technologien, darunter Telefone, Fernseher und Kreditkarten. Anleger sollten Unternehmen berücksichtigen, die auf die Bedürfnisse von Millennials eingehen.

Anleger, die in Megatrends investieren, nutzen Chancen, die sich in traditionellen Sektoren nicht ergeben. Ein langfristiger Anlagehorizont und eine ausreichende Diversifikation sind dabei natürlich auch wichtig. Es braucht Zeit, die Welt neu zu gestalten – und keiner kann heute schon sagen, welches Produkt oder welche Innovation sich am Ende durchsetzen wird.

Zur Autorin

Heike Fürpaß-Peter ist Leiterin von Lyxor Deutschland und bereits seit 2008 für Lyxor tätig. Ab 2011 war sie für Public Distribution zuständig. In 2018 wurde sie Leiterin des ETF-Vertriebs für Deutschland & Österreich. Bevor sie zu Lyxor kam, war sie als Direktorin bei der Société Générale für den Vertrieb strukturierter Produkte an Pensionskassen und Versicherungen zuständig.

Bild: Lyxor Asset Management

AnlegerPlus

SDK Flyer