Games-Literatur bringt 24 Mio. Euro Umsatz

Börsenbär und Bulle
Hier gehts zur Invest mit dem AnlegerPlus Aktionscode ANLEGER24

(Foto: pixabay.com, sasint)pressetext.redaktion

Berlin (pte020/17.06.2021/12:30) – Der Verkauf von Büchern, Zeitschriften oder Hörbüchern zu und über Games hat allein in Deutschland im zurückliegenden Jahr 2020 rund 24 Mio. Euro Umsatz gebracht. Das ist ein Anstieg um 14 Prozent verglichen mit 2019, wie eine neue Statistik von game – Verband der deutschen Games-Branche http://game.de auf Basis von Daten des Researchers Media Control zeigt.

Anzeige

Gewachsene Bandbreite

“Games und Literatur haben eine lange und erfolgreiche gemeinsame Geschichte. Schon seit den 90er Jahren beeinflussen sie sich gegenseitig und profitieren dabei voneinander”, sagt game-Geschäftsführer Felix Falk und ergänzt: “Die Bandbreite an Games-Literatur ist über die Jahre stetig gewachsen. Wer heute durch eine Buchhandlung streift, wird Bücher zu Games-Themen sowohl in den Bereichen ‘New & Young Adult’ oder ‘Fantasy’ und ‘Krimi’ finden als auch unter ‘Biografien’ oder ‘Sachbuch’.”

Die Auswahl an Games-Literatur hat sich stark diversifiziert: Sie reicht von Comics, Fachzeitschriften oder Lösungsbüchern zu Games über Gamer- und Influencer-Biografien bis hin zu Videospiel-Romanen, die immer häufig unter dem Genre “Game Lit” oder “Lit RPG” zusammengefasst werden. Bei Hörbuchanbietern wie Audible, BookBeat und Co finden sich zahlreiche der Videospiel-Romane auch in Audio-Form wieder. Ebenso gibt es hier vertonte Versionen von Büchern über Games wie “Minecraft”, “Fortnite” oder “Assassin’s Creed”.

(Ende)

Aussender: pressetext.redaktion

Ansprechpartner: Florian Fügemann

Tel.: +43-1-81140-313

E-Mail: fuegemann@pressetext.com

Website: www.pressetext.com

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20210617020 ]

AnlegerPlus