Gefälschte Goldmünzen erkennen – diese Möglichkeiten gibt es

Gefälschte Goldmünzen erkennen

Von Dr. Jonas Mark, gold-analytix.de

In den letzten Jahren hat die Zahl professioneller Fälschungen zugenommen, besonders nach der Finanzkrise 2008. Durch steigende Börsenpreise sind Gold und andere Edelmetalle vermehrt Ziele für Fälscher geworden.

Verbesserte Metallverarbeitung hat die Qualität von Fälschungen bei Münzen, Barren und Schmuckstücken erhöht. Häufig werden diese aus Messing, Eisen, Kupfer oder Bronze hergestellt und mit Gold überzogen. Diese Fälschungen sind leicht erkennbar, da sie eine andere Dichte als Gold oder Silber haben und somit nicht das gleiche Gewicht oder die gleichen Abmessungen aufweisen.

Anzeige

Schwieriger zu erkennen sind Fälschungen mit Kernen aus Metallen ähnlicher Dichte wie Gold oder Silber, etwa Wolfram bei Goldfälschungen oder Molybdän- und Blei-Zinn-Legierungen bei Silberfälschungen.

Wie schützt man sich gegen Fälschungen?

Zum Schutz vor Fälschungen, insbesondere bei einer breiten Palette von Edelmetallobjekten von feinen Halsketten bis hin zu massiven Goldbarren, gibt es verschiedene Überprüfungsmethoden. Das folgende Verfahren wird für Bullion-Münzen und Barren bis zu 50 Gramm empfohlen.

Gefälschte Goldmünze Wolfram
Eine gefälschte Goldmünze. Sie besteht aus Wolfram und ist lediglich vergoldet. © Goldanalytix

#1 Bestimmung des Gewichts 

Das Gewicht sollte mit einer Präzisionswaage ermittelt und mit dem Zielgewicht verglichen werden. Selbst bei verpackten Münzen und Barren sollte das Gesamtgewicht überprüft werden. Zum Beispiel hatte ein gefälschter Goldbarren mit einem Gewicht von 1 Unze, den wir untersucht haben, ein Gesamtgewicht von 31,3 g. Das würde bedeuten, dass die Blisterverpackung nur 0,2 g wiegen würde, was natürlich nicht plausibel ist.

#2 Bestimmung der Abmessungen

Die Abmessungen, wie Durchmesser und Dicke bei Münzen oder Länge, Breite und Höhe bei Barren, sollten mit einem Messschieber bestimmt werden. Hersteller stellen in der Regel Referenzabmessungen bereit, und manche Plattformen bieten Vergleichstabellen an, wie die Website von Goldanalytix. Abmessungen können auch durch Blisterverpackungen nahezu genau gemessen werden, um minderwertige Fälschungen aufzudecken. Fälschungen mit Metallen gleicher Dichte wie Gold und Silber lassen sich jedoch nicht durch Gewicht und Abmessungen identifizieren.

Silbermünze Fälschung
Eine echte (links) und eine gefälschte (rechts) Panda Silbermünze. Im Direktvergleich wird die Fälschung schnell anhand der unterschiedlichen Dicke erkannt. Bild: © Goldanalytix

#3 Bestimmung der elektrischen Leitfähigkeit

Für eine vollständige Sicherheit sind zusätzliche Prüfmethoden, wie die Messung der elektrischen Leitfähigkeit, erforderlich. Diese Methode funktioniert auf Basis von Wirbelströmen und erkennt auch Metallkerne unter echten Gold- oder Silberbeschichtungen. Jedes Metall oder Legierung hat eine spezifische Leitfähigkeit: Feingold hat 44,7 MS/m, Wolfram(‑legierungen) dahingegen etwa 20 MS/m. Die Messung erfolgt schnell und kann durch Verpackungen hindurch durchgeführt werden. So können echte und gefälschte Münzen unterschieden werden.

Zur Sicherheit mehrere Testmethoden verwenden

Eine physikalische Eigenschaft wie Dichte oder elektrische Leitfähigkeit eines Edelmetalls kann leicht nachgeahmt werden, aber das gleichzeitige Imitieren mehrerer Eigenschaften ist schwierig oder fast unmöglich. Wenn die Dichte stimmt, weicht oft die elektrische Leitfähigkeit ab und umgekehrt. Deshalb sind mehrere Testmethoden nötig, um Fälschungen auszuschließen. Für Münzen und Barren bis 50 g bieten Gewicht- und Maßüberprüfung sowie die Bestimmung der elektrischen Leitfähigkeit mit dem elektronischen Prüfgerät GoldScreenSensor von Goldanalytix eine zuverlässige Methode. 

VITA

Dr. Jonas Mark

Dr. Jonas Mark ist Geschäftsführer und Gründer des Regensburger Unternehmens Goldanalytix, ein Unternehmen, das sich auf die Echtheitsprüfung von Edelmetallen spezialisiert hat.

Informationen finden Sie unter: www.gold-analytix.de

Die Kapital Medien GmbH, der Verlag der Finanzzeitschriften AnlegerPlusAnlegerPlus News und AnlegerLand ist eine 100-%-Tochter der SdK Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V.

Foto: © Goldanalytix

AnlegerPlus