Gewinn und Dividende: was ist das?

Gewinn Dividende Aktie Unternehmen

Der Gewinn gehört zu den wichtigsten Kennzahlen, wenn es um die Unternehmensbewertung gibt. Manche Unternehmen geben einen Teil des Gewinns in Form einer Dividende an ihre Aktionäre weiter. 

Gewinn und Dividende sind für Anleger Kennzahlen mit großer Bedeutung. Der Gewinn zeigt an, ob ein Unternehmen profitabel arbeitet. Zudem lassen sich mit dem Gewinn weitere Kennzahlen berechnen. Betrachtet man die Gewinnentwicklung über mehrere Jahre, kann man zudem erste Vermutungen über die Gesundheit eines Unternehmens ableiten. Für manche Investoren ist die Dividende ausschlaggebend, ob sie eine Aktie kaufen oder nicht.  

Anzeige

Der Gewinn eines Unternehmens

Der Gewinn eines Unternehmens ist der Betrag, der nach Abzug aller Ausgaben und Steuern von den Einnahmen übrigbleibt. Es ist das finanzielle Polster, das ein Unternehmen aufbaut, um seine laufenden Betriebskosten zu decken, Schulden abzuzahlen, in Forschung und Entwicklung zu investieren und natürlich, um Renditen für die Aktionäre zu generieren. Der Gewinn ist ein entscheidender Indikator für die finanzielle Gesundheit eines Unternehmens und wird oft in verschiedenen Formen, wie dem Bruttogewinn, dem operativen Gewinn und dem Nettogewinn, ausgewiesen.

Die Dividende

Die Dividende ist ein Teil des Gewinns, der an die Aktionäre eines Unternehmens ausgeschüttet wird. Aktionäre sind die Eigentümer einer Aktiengesellschaft, und die Dividende ist eine Möglichkeit für das Unternehmen, einen Teil seines Erfolgs direkt mit den Aktionären zu teilen. Die Höhe der Dividende pro Aktie wird vom Unternehmensvorstand festgelegt und auf der Hauptversammlung genehmigt. Unternehmen können sich dafür entscheiden, Dividenden quartalsweise, halbjährlich oder jährlich auszuzahlen.

Warum zahlen einige Unternehmen Dividenden, andere jedoch nicht?

Einige Unternehmen, insbesondere in schnell wachsenden Branchen, entscheiden sich dafür, ihre Gewinne zurückzubehalten, um in ihre Expansion und Innovation zu investieren. Diese Unternehmen zielen darauf ab, ihren Wert durch Kurssteigerungen zu steigern, anstatt regelmäßige Dividenden zu zahlen. Andere Unternehmen, oft in etablierten Branchen, schütten regelmäßig Dividenden aus, um Aktionäre anzulocken, die nach stabilen Einkommensquellen suchen. Dividenden gelten als verlässliche Rendite und können dazu beitragen, langfristige Investoren anzuziehen.

Die Fähigkeit, Dividenden zu zahlen, hängt auch von der finanziellen Situation eines Unternehmens ab. Unternehmen mit hoher Verschuldung oder begrenzter Liquidität können es sich möglicherweise nicht leisten, regelmäßige Dividenden auszuschütten. Hier gibt es allerdings auch Negativbeispiele: Unternehmen, die trotz Verlusten Dividenden ausschütten und so die Substanz des Unternehmens aushöhlen. 

Insgesamt sind Gewinn und Dividende wesentliche Bestandteile der finanziellen Leistung eines Unternehmens. Während der Gewinn die Grundlage bildet, zeigt die Dividende, wie Unternehmen mit ihren Aktionären teilen und welche strategischen Entscheidungen sie in Bezug auf Wachstum und Stabilität treffen.

Die Kapital Medien GmbH, der Verlag der Finanzzeitschriften AnlegerPlusAnlegerPlus News und AnlegerLand ist eine 100-%-Tochter der SdK Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V.

Foto: © unsplash.com, Waldemar

AnlegerPlus

SDK Flyer