Greencells GmbH steigert Konzernumsatz 2022 um 42 % auf 158,9 Mio. Euro; Konzern-EBIT von 0,2 Mio. Euro auf 7,9 Mio. Euro deutlich erhöht; Umsatzwachstum auf über 200 Mio. Euro in 2023 geplant

EQS-News: Greencells GmbH

/ Schlagwort(e): Jahresergebnis

Anzeige

Greencells GmbH steigert Konzernumsatz 2022 um 42 % auf 158,9 Mio. Euro; Konzern-EBIT von 0,2 Mio. Euro auf 7,9 Mio. Euro deutlich erhöht; Umsatzwachstum auf über 200 Mio. Euro in 2023 geplant

03.07.2023 / 09:00 CET/CEST

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Greencells GmbH steigert Konzernumsatz 2022 um 42 % auf 158,9 Mio. Euro; Konzern-EBIT von 0,2 Mio. Euro auf 7,9 Mio. Euro deutlich erhöht; Umsatzwachstum auf über 200 Mio. Euro in 2023 geplant

Saarbrücken, 3. Juli 2023 – Die Greencells GmbH, ein weltweit tätiger EPC- und O&M-Dienstleister für Utility-Scale-Solarkraftwerke, blickt trotz der schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2022 zurück. So erwirtschaftete die Unternehmensgruppe auf Basis des erstmals nach den IFRS-Rechnungslegungsregeln erstellten Konzernabschlusses einen Umsatz von 158,9 Mio. Euro, was einem Wachstum von 42 % gegenüber dem Vorjahreswert von 111,8 Mio. Euro entspricht. Wesentliche Umsatztreiber waren mehrere Projekte in Ungarn und in Deutschland.

Auf der Ertragsseite erzielte Greencells im Geschäftsjahr 2022 ein Konzern-EBIT von 7,9 Mio. Euro. Damit konnte der Vorjahreswert von 0,2 Mio. Euro deutlich gesteigert werden. Die EBIT-Marge erhöhte sich entsprechend von 0,2 % auf 5,0 %. Das Konzern-Jahresergebnis verbesserte sich deutlich von -4,2 Mio. Euro auf 4,5 Mio. Euro. Aus diesem Grund nahm auch das Konzern-Eigenkapital signifikant um 61 % von 8,8 Mio. Euro auf 14,1 Mio. Euro zu, gleichbedeutend mit einem Anstieg der Konzern-Eigenkapitalquote von 8,4 % auf 12,5 %. 

„Wir können mit den Geschäftszahlen 2022 sehr zufrieden sein. In einem herausfordernden Umfeld haben wir uns erfolgreich behauptet und sowohl beim Umsatz als auch beim Ertrag ein deutliches Wachstum erzielt. Dazu beigetragen haben die anhaltend hohe Branchendynamik in unseren europäischen Zielmärkten ebenso wie unsere langjährig gewachsenen Geschäftsbeziehungen und die hervorragenden Leistungen unseres Teams“, erklärt Andreas Hoffmann, CEO der Greencells GmbH.

Für das Geschäftsjahr 2023 plant Greencells, den Konzernumsatz auf über 200 Mio. Euro zu steigern. Für rund 187 Mio. Euro sind die Projekte bereits im Bau oder schriftlich beauftragt. Insgesamt wird sich der Umsatz auf mehr als 20 Projekte verteilen. Darüber hinaus besteht eine Vielzahl von zusätzlichen Projektopportunitäten, die in einem strukturierten Verfahren bewertet und bei Vakanzen kurzfristig angenommen werden können.

Durch das Umsatzwachstum und den Wegfall von negativen Einmalbelastungen erwartet Greencells für das Geschäftsjahr 2023 auch eine deutliche Steigerung des Ergebnisses vor Zinsen und Steuern (EBIT) auf 10 bis 12 Mio. Euro. Zudem sollen die Nettoliquidität und die Bilanzrelationen signifikant verbessert werden.

Aufgrund regen Investoreninteresses prüft die Greencells-Gesamtgruppe zurzeit den Verkauf des Entwicklungsportfolios und der Entwicklungsplattform der Schwestergesellschaft Greencells Group Holdings Ltd. Die Gesamtgruppe möchte sich zukünftig aufgrund der attraktiven, langfristigen Marktpotenziale und Rahmenbedingungen vollständig auf das EPC-Geschäft konzentrieren. Bei Zustandekommen eines Verkaufs würde die Greencells GmbH voraussichtlich ihren besicherten Green Bond 2020/2025 (ISIN: DE000A289YQ5) vorzeitig insgesamt oder teilweise kündigen und mit den Erlösen aus der Veräußerung zurückzahlen (gemäß den Anleihebedingungen ab 9. Dezember 2023 zu 102 % des Nennbetrags und ab 9. Dezember 2024 zu 101 % des Nennbetrags möglich).

Der geprüfte Konzernjahresabschluss 2022 der Greencells GmbH mit dem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers ist unter www.greencells.com/ir verfügbar.

Über die Greencells GmbH:
Die Greencells GmbH ist ein weltweiter Anbieter von EPC- und O&M-Dienstleistungen, der sich auf Utility-Scale-Solarkraftwerke spezialisiert hat. Gemeinsam mit der Schwestergesellschaft Greencells Group Holdings Ltd. (zusammen „Greencells-Gruppe“), die weltweit als Solar-Projektentwickler tätig ist, verfügt das Unternehmen in allen Projektphasen über das Know-how, um Solarprojekte aus einer Hand optimiert zu planen, zu finanzieren, umzusetzen und zu betreiben. Die 2009 gegründete Greencells GmbH mit Hauptsitz in Saarbrücken beschäftigt rund 90 Angestellte sowie mehrere hundert Fachkräfte an den jeweils aktiven Baustellen. Als einer der größten europäischen Anbieter von Solarkraftwerken war die Greencells-Gruppe bereits am Bau bzw. an der Planung von mehr als 150 Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von über 2,6 GWp in mehr als 25 Ländern erfolgreich beteiligt.

Greencells-Kontakt:
Alexandra Roger-Machart | Head of Corporate Communications and IR
ir@greencells.com | Mobil: +49 172 397 0957
Greencells GmbH
Bahnhofstr. 28
66111 Saarbrücken
Deutschland
www.greencells.com

Finanzpresse-Kontakt:
Frank Ostermair, Linh Chung
frank.ostermair@better-orange.de | Telefon: +49 89 88 96906 25
Better Orange IR & HV AG
Haidelweg 48
81241 München
Deutschland
www.better-orange.de


03.07.2023 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch EQS News – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com


show this

Eine Speicherung der Nachrichten in Datenbanken sowie jegliche Weiterleitung der Nachrichten an Dritte im Rahmen gewerblicher Nutzung oder zur gewerblichen Nutzung sind nur nach schriftlicher Genehmigung durch die EQS Group AG gestattet.
Originalversion auf eqs-news.com ansehen.

AnlegerPlus

SDK Flyer