Henkel Top, Delivery Hero floppt

Henkel-Produkte

Die Aktie von Konsumgüterhersteller Henkel legte im bisherigen Jahresverlauf die beste Performance aller DAX-Werte hin. Dem Papier des Essenslieferanten Delivery Hero bescherte der Januar dagegen ein dickes Minus.

Mit 10 % Kursgewinn war die Henkel-Aktie im Januar klarer Monatsgewinner im DAX. Ursache für den Kursaufschwung waren mehrere positive Analystenkommentare. Das Bankhaus Metzler beispielsweise attestiert dem Titel Kurschancen durch anziehende Geschäfte in der Klebstoffsparte. Die Bank of America hob hervor, dass der Abschlag an der Börse auf das Konsumentengeschäft zu hoch sei. Das höchste Kursziel stammt von Warburg Research. Dabei hat das Analysehaus das Kursziel von 114 auf 108 Euro gesenkt. Das sei aber nur aufgrund der höheren Rohstoffkosten und der Probleme in den Lieferketten erfolgt, so die Analysten.

Anzeige

Ein Monatsminus von 32 % mussten die Aktionäre dagegen beim DAX-Neuling Delivery Hero verkraften. Kein Wunder. Denn der Lieferdienst wirft für die Übernahme der spanischen Glovo fast acht Millionen neue Aktien auf den Markt. Das verwässert natürlich den Kurs ganz ordentlich. Enttäuschende Geschäftszahlen, die der Konkurrenten Just Eat Takeaway veröffentlicht hat, drückten zusätzlich auf die Stimmung der Börsianer. Die Niederländer wuchsen im vierten Quartal 2021 nämlich „nur“ noch um 14 %.

Nun geht die Angst um, dass ein mögliches Ausklingen der Coronapandemie den Boom der Lieferdienste abrupt beenden könnte. Da half es auch nichts, dass der Vorstand von Delivery Hero ankündigte, noch im laufenden Jahr im Kerngeschäft mit Essenslieferungen in die schwarzen Zahlen zu kommen. Was auf den ersten Blick als freudige Nachricht hätte interpretiert werden können, ließ die Anleger nach genauerem Lesen der Unternehmensmeldung nur müde abwinken: Die Prognose gilt nämlich lediglich fürs „bereinigte EBITDA“.

Quelle: comdirect.de

Foto: © 2020 Henkel AG & Co. KGaA.

Teilen via:
SdK Mitgliedschaft Anzeige