728x90leaderboard.2020

15. Februar 2021   Investment

Aktive Fonds brachten 2020 mehr Rendite als ETFs

man 52611701280

Die meisten Aktienkategorien schnitten 2020 besser ab als ihre Benchmark – dies ist das Ergebnis des aktuellen „Aktiv-Passiv-Navigators“ von Lyxor ETF. Viele aktive Manager konnten trotz Coronakrise, hoher Volatilität, geopolitischer Risiken und starker Sektorrotation ihre Portfolios über lange Strecken vorne halten.

 

Die Mehrheit der aktiven Manager übertraf Lyxor zufolge 2020 ihre Benchmark in den meisten Aktienkategorien. Uneinheitliche Reaktionen der Regierungen auf die Pandemie führten zu einer höheren Streuung der Renditen über Länder, Sektoren und Faktoren hinweg, was wiederum Chancen für aktive Aktienmanager schuf. So übertrafen 66 % der europäischen Large-Cap-Manager ihre Benchmark.

 

Small Caps profitierten

Besonders gut schnitten 2020 Small-Cap-Fonds ab, da sie stark von der höheren Streuung der Renditen und der gestiegenen Volatilität profitierten: 80 % der aktiven Small-Cap-Manager erzielten in Europa eine Outperformance, während 85 % in Großbritannien dies schafften, da sie einen Brexit-Deal in letzter Minute einplanten und sich entsprechend positionierten.

 

Bei aktiven Fixed-Income-Fonds war die Wertentwicklung durchwachsen. Viele hatten Mühe, mit der von den Zentralbanken ausgelösten bemerkenswerten Anleihen Rallye wie auch mit der starken Verengung der Credit-Spreads Schritt zu halten. Immerhin 69 % der Schwellenländeranleihen-Fonds schnitten besser ab als ihre Benchmark. US Aggregate und Global Aggregate Fixed Income Fonds performten mit 54 bzw. 52 % Outperformance gegenüber der Benchmark ebenfalls gut.

Passive Produkte schlugen sich dagegen bei hochverzinslichen Anleihen besser: Nur 29 % der High Yield-Fondsmanager in den USA übertrafen ihre Benchmark, da sie von der aggressiven Spread-Verengung getroffen wurden, die eine Streuung der Renditen bremste. Zudem agierten sie übermäßig vorsichtig.

 

ESG-Fonds schlagen Nicht-ESG-Pendants

2020 entfiel mehr als die Hälfte der Zuflüsse im europäischen ETF-Markt auf ESG-ETFs. Eine überdurchschnittlich gute Performance gab den Anlegern recht: Über alle im „Aktiv-Passiv-Navigator“ untersuchten Anlageklassen hinweg erzielten ESG-ETFs im vergangenen Jahr eine durchschnittliche Überrendite von 1,4 % gegenüber ihren jeweiligen Konkurrenten.

In 85 % aller Anlageklassen lagen die relativen Renditen der aktiven Fondsmanager 2020 über denen des Vorjahres. Doch nur 12 % der Manager weltweiter Aktienfonds übertrafen laut „Aktiv-Passiv-Navigator“ sowohl 2019 als auch 2020 ihre Benchmarks. Über zehn Jahre erzielten gerade einmal 9 % der World Equity Large Cap-Fonds eine Outperformance.

 

In den „Aktiv-Passiv-Navigator“ von Lyxor fließt die Analyse der Wertentwicklung von 13.000 in der EU aufgelegter aktiver Fonds ein, die ein Vermögen von 2,3 Billionen Euro repräsentieren. Diese werden mit ihrer jeweiligen Benchmark verglichen.

Bild von Chakrapong Worathat auf Pixabay



Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung und die Verwendung von Cookies und um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte bereitzustellen. Weiteres erfahren Sie unter der Rubrik Datenschutz.

X schließen