11. Dezember 2018   Markt & Werte

Der Mittelstand präsentiert sich auf der MKK

BrseMnchenSchriftzug

Im Rahmen der 26. MKK – der von GBC ausgerichteten Münchner Kapitalmarkt Konferenz – präsentieren sich heute sechs Unternehmen aus dem Segment m:access der Börse München. Sie zeigen ein breites Spektrum von der Traditionsbrauerei bis hin zur komplexen IT-Beratung.

Auf den m:access-Analystenkonferenzen stellen die Unternehmen ihre Geschäftstätigkeit und Produkte vor und geben einen Ausblick über die zu erwartende Geschäftsentwicklung. 


Biertradition aus der Region

Die Kulmbacher Brauerei AG (WKN 700700) ist eine insbesondere auf Pils spezialisierte und auf die Region ausgerichtete Brauerei mit langjähriger Tradition. Der Ausstoß der deutschen Brauereien wuchs im ersten Halbjahr 2018 nur leicht, während die Kulmbacher um 5,4 % zulegen konnten. Bei einem Umsatz von 110,5 Mio. Euro im ersten Halbjahr erzielte die Brauerei ein Periodenergebnis von 4,2 Mio. Euro.

 

Informationsströme verwalten

Die DCI Database for Commerce and Industry AG (WKN A11QU1) aus Starnberg versteht sich als Outsourcing-Partner und Dienstleister für das digitale Absatzmanagement. Die DCI hat mit dem Wide Area Infoboard eine patentierte Technologie zur automatisierten Verbreitung von aktuellem Content auf zielgruppenspezifische IT-Portale entwickelt. Im ersten Halbjahr 2018 belief sich der Umsatz der Sparten Data Services, Wide Area Infoboard und Medien auf 1,5 Mio. Euro bei einem positiven EBITDA. Durch die Übertragung eines Teils des Geschäftes auf die Tochtergesellschaft Content Factory 1 will DCI stille Reserven in Höhe von voraussichtlich 1,3 Mio. Euro auflösen und einen Ertrag von 1 Mio. Euro erzielen.

 

Umsetzen von Kundenwünschen

Die Hyrican Informationssysteme AG (WKN 600450) mit Sitz im thüringischen Kindelbrück ist ein IT-Systemanbieter mit einem Portfolio an Eigen- und Fremdprodukten, das von PCs und Notebooks über Server bis hin zu Workstations reicht. Für Geschäftskunden übernimmt Hyrican umfassende Dienstleistungen im Bereich der IT. Im ersten Halbjahr konnte das Unternehmen einen Umsatz von 17,5 Mio. Euro und ein EBT von 0,4 Mio. Euro verbuchen.

 

Werkzeuge zum Erfolg

Als Management- und Finanzholding mit Schwerpunkt in der Sparte Werkzeughandel vertreibt die Brüder Mannesmann AG (WKN 527550) aus Remscheid Hand- und Elektrowerkzeuge für den Großhandel, Baumärkte und Einkaufsverbände sowie den Versandhandel. Das Angebot umfasst 8.000 Produkte für den Handel, eine eigene Fertigung existiert nicht. In den ersten neun Monaten 2018 erzielte der Konzern einen Umsatz von 23,06 Mio. Euro und ein Betriebsergebnis von 1,89 Mio. Euro. Im ersten Halbjahr 2018 hatte das Unternehmen die Sparte Armaturen verkauft, um sich ganz auf den Werkzeughandel fokussieren zu können.

 

Beteiligen am Mittelstand

Die U.C.A. AG (WKN A12UK57) ist ein mittelständisches Investmenthaus, das im Geschäftsbereich Corporate Finance Unternehmer, Start-Ups sowie Inkubatoren und Manager in den Bereichen M&A, Eigenkapital und Kapitalmarkttransaktionen berät. Im Geschäftsbereich Private Equity hält die U.C.A. Gruppe außerdem sechs direkte Unternehmensbeteiligungen: die Aovo Touristik AG, die MedLearning AG, die Sportnex GmbH, die Value Holdings International AG, die Womanizer Gruppe, die Dermedis GmbH und die Siccum Gruppe. Im ersten Halbjahr 2018 kann U.C.A. auf ein positives Ergebnis zurückblicken.

 

Außerhalb des eigentlichen m:acces-Panels präsentieren sich auf der MKK noch Northern Bitcoin, LION E-Mobility, Homes & Holiday, UmweltBank und CONSUS Real Estate aus dem Universum von m:access.

Redaktion AnlegerPlus



Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung und die Verwendung von Cookies und um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte bereitzustellen. Weiteres erfahren Sie unter der Rubrik Datenschutz.

X schließen