728x90leaderboard4

14. Oktober 2019   Investment

Deutsche Sparer verlieren viel Geld

comdirectquartals radar 2019 q3

Innerhalb von zwölf Monaten ist der Gesamtwert der Ersparnisse deutscher Haushalte laut comdirect Realzins-Radar um 34 Mrd. Euro gesunken. Grund dafür sind die niedrigen Zinsen.

Im dritten Quartal 2019 lagen die Zinsen auf Tagesgeld, Festgeld und Spareinlagen im Durchschnitt bei 0,15 %. Bei einer durchschnittlichen Inflationsrate von 1,47 % zwischen Juli und September ergibt sich daraus ein Realzins von minus 1,32 %. Im zweiten Quartal hatte der Realzins sogar mit 1,55 % im negativen Bereich gelegen.

„Die deutschen Sparer sollten diese Zahlen aufrütteln“, erklärt Arno Walter, Vorstandsvorsitzender von comdirect. Der Wertverlust für deutsche Sparer in den vergangenen zwölf Monaten sei höher als die jährliche Wirtschaftsleistung von Lettland. Besonders deutlich zeigen sich die Folgen des negativen Realzinses laut comdirect in der langfristigen Betrachtung: Seit dem vierten Quartal 2010 liegt der Wertverlust pro Kopf bei 1.559 Euro.

„Es ist dringend an der Zeit, dass eigene Sparverhalten zu überdenken – zumal die jüngsten Zins-Entscheidungen der Europäischen Zentralbank und auch die Äußerungen der künftigen EZB-Chefin Christine Lagarde ein Ende der Nullzinsphase aktuell nicht erkennen lassen“, sagt Walter. Die deutschen Sparer halten weiterhin an niedrig verzinsten Sparprodukten fest: In den vergangenen zwölf Monaten flossen 124 Mrd. Euro auf Tagesgeld-, Festgeld und Girokonten sowie Spareinlagen. Das ist ein Plus von 5,5 %.

Redaktion AnlegerPlus



Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung und die Verwendung von Cookies und um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte bereitzustellen. Weiteres erfahren Sie unter der Rubrik Datenschutz.

X schließen