728x90leaderboard2
Wertpapier Banner2

31. August 2018   Magazin

Disruptive Technologien – große Chancen für Anleger!

APwebseiteimage818

Die kommende Ausgabe unserer Zeitschrift AnlegerPlus ist ab Samstag, den 1. September, im Handel erhältlich. Unser Titelthema dreht sich diesmal rund um das Thema Disruptive Technologien. Unternehmen, die bahnbrechende Innovationen auf den Markt bringen, bieten Anlegern große Gewinnmöglichkeiten. Doch diese Chance ist durch das Risiko erkauft, dass sich die Innovation am Markt nicht durchsetzt. Risikofreudige Investoren werden ihren Spaß dran haben.

 

Titel: Und plötzlich steht die Welt Kopf: Bereits seit Jahrhunderten sorgt der technologische Fortschritt für eine stetige Veränderung des menschlichen Daseins. Der Begriff „Disruptive Technologien“ beschreibt dieses Phänomen. Wir analysieren verschiedene Bereiche und zeigen, welche Unternehmen ganz vorne mitspielen. Denn an den anstehenden Paradigmenwechseln möchten viele Unternehmen partizipieren. Dies wiederum eröffnet interessante Investmentchancen. Ein Interview mit Professor Michael Backes, einem der einflussreichsten Wissenschaftler in Deutschland, über die Innovationskraft der IT-Sicherheitsbranche und Nachholbedarf in der Ausgründungskultur, rundet das Titelthema ab.

 

Nebenwerte: Neben einem Update zur S&T-Aktie, deren Notierung seit unserer Erstbesprechung rund 250 % zulegen konnte, halten wir in dieser Ausgabe AnlegerPlus wieder zwei Neuvorstellungen für unsere Leser parat. Zum einen stellen wir ein Unternehmen vor, das sich schon seit vielen Jahren im Finanzdienstleistungssektor bewegt und weltweit führende Finanzinstitute berät sowie maßgeschneiderte IT-Lösungen für diese entwickelt. Doch einige Gewinnwarnungen ließen die Aktie unter die Räder kommen.

Aus ganz anderem Holz geschnitzt ist unsere zweite Neuvorstellung, ein Anbieter für IT-Infrastruktur und IT-Services in Deutschland und Österreich. Eine deutsche Erfolgsgeschichte par excellence und noch nicht zu teuer. Beide Unternehmen sind spannend und bieten für interessierte Anleger eine interessante Investmentstory.

 

Dividenden: Unter den Dividendenaristokraten dieser Welt – also Unternehmen, die mindestens 25 Jahre in Folge die Dividende angehoben haben – finden sich vor allem Firmen aus traditionellen Wirtschaftszweigen, wie Industriekonzerne oder Konsumgüterunternehmen. Doch die „New Economy“ ist auf dem Vormarsch und hat bei der Dividende einiges zu bieten. Wir stellen die Dividendenaristokraten in spe vor.

 

Umweltserie: Im dritten und letzten Teil unserer Umweltserie haben wir uns mit den erneuerbaren Energien und deren Börsenvertretern auseinandergesetzt. Eines haben Wind- und Solarenergiehersteller zurzeit gemeinsam: Wer sich langfristig behaupten möchte, muss sich mit seinem Geschäftsmodell wetterfest gegenüber globalen Preisschwankungen und Nachfragezyklen zeigen.

 

Was wir sonst noch zu berichten haben:

Wenn Sie sich auch schon einmal gefragt haben, warum Unternehmen eigene Aktien zurückkaufen, interessiert Sie möglicherweise unser Beitrag zu diesem Thema unter der Rubrik „Investment & Strategie“. Strategie deswegen, da sich auf Aktienrückkaufprogramme tatsächlich eine Investmenttaktik aufbauen lässt und Investment, weil diese Strategie über ETFs investierbar ist.

Außerdem freuen wir uns, Ihnen wieder einen interessanten Interviewpartner unter der Rubrik „Das CEO-Interview“ vorstellen zu dürfen. In unserem Interviewformat CEO – Macher und Mensch sprechen wir mit den Machern in den börsennotierten Unternehmen und versuchen, dabei ihre Motivation, ihre Einstellungen und ihre Wertvorstellungen kennenzulernen. Diesmal stellt sich Sartorius-Chef Joachim Kreuzburg unseren Fragen.

Unsere Qualitätsaktie ist diesmal ein absoluter Bluechip und gleichzeitig ein zuverlässiger Dividendenzahler, erneut aus der Versicherungsbranche. Von der Versicherungsbranche wechseln wir dann direkt in die Immobilienbranche. Denn in den vergangenen Jahren konnte man mit börsennotiertem „Betongold“ nichts falsch machen. Die „Beton-Aktien“ zählten zu den Star-Performern an der Börse. Aber wie sind nun, in der Endphase von Nullzinspolitik und QE, die weiteren Perspektiven? Wir werfen einen kritischen Blick darauf.

 

Kritsch blickt auch die Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e. V. innerhalb ihrer Seiten auf die kommende Hauptversammlung des Verlags Bastei Lübbe. Der Traditionsverlag hat sich mit seiner Wachstumsstrategie verzettelt und ist jäh gescheitert. Zurückgeblieben ist ein Scherbenhaufen, sagt der zuständige SdK Sprecher in unserem Interview-Format „HV des Monats“.

Künstlerisch wenig wertvoll zeigte sich die Weng Fine Art AG 2016 mit dem Delisting ihrer Aktien und nun ist man plötzlich wieder an der Börse notiert. Über die Gründe informiert unser HV-Bericht zur diesjährigen Hauptversammlung von Europas einzigem börsennotiertem Kunsthandelsunternehmen.

 

Sind Sie neugierig geworden? Diese und noch viele weitere Themen finden Sie in der kommenden Ausgabe von AnlegerPlus. Sofern Sie die Zeitschrift nicht im Abo beziehen oder im Rahmen einer Mitgliedschaft bei der SdK e.V., können Sie AnlegerPlus im gut sortierten Zeitschriftenkiosk am Bahnhof erwerben. Wenn Sie uns zuvor testen möchten, geht dies über ein Schnupperabo oder fordern Sie ein kostenloses Probeheft an. 

 

Viel Spaß beim Lesen wünscht

die Redaktion von AnlegerPlus




Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung und die Verwendung von Cookies und um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte bereitzustellen. Weiteres erfahren Sie unter der Rubrik Datenschutz.

X schließen