symposiumbanner160x600px2

26. Februar 2019   Investment

Klima beeinflusst Unternehmenspolitik

iStock 508135150Petmal3

Klima- und Umweltfragen prägen immer stärker die Unternehmensstrategien, wie eine aktuelle Studie ergab, die über 800 europäische Unternehmen analysierte.

Die Umweltorganisation CDP (Carbon Disclosure Project) hat in ihrer groß angelegten Studie Fortschritte in der Klimapolitik der zum Großteil börsennotierten Unternehmen festgestellt. 58 % gaben an, ihre Emissionen im Vergleich zum Vorjahr reduziert zu haben. Immerhin 10 % der Unternehmen haben sich eine ausgeglichene oder sogar positive Klimabilanz zum Ziel gesetzt. Bei 47 % fließen Klimaziele in die Vergütungspolitik für das Management ein. Eine breite Mehrheit von 80 % hat bereits Risiken identifiziert, die der Klimawandel für ihr Geschäft birgt. Gleichzeitig sehen 86 % der europäischen Unternehmen laut der Studie Chancen durch Produkte und Dienstleistungen, für die der Klimawandel erst die Nachfrage schafft.

Das Interesse von institutionellen Investoren an Umweltthemen ist aus Sicht von CDP gewachsen. Die Umweltorganisation hat 2018 so viele Datenanfragen von Investorenseite erhalten wie noch nie zuvor. 301 Investoren mit einem verwalteten Vermögen von insgesamt 41 Billionen US-Dollar holten Informationen ein. Unter den Investmentfonds verhalten sich einem Ranking von CDP zufolge französische Anbieter am klimafreundlichsten. Von den Top-10-Fonds aus diesem Ranking für europäische Aktienfonds kommen sieben aus Frankreich.

Redaktion AnlegerPlus



Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung und die Verwendung von Cookies und um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte bereitzustellen. Weiteres erfahren Sie unter der Rubrik Datenschutz.

X schließen