23. Juli 2020   Markt

MERKUR PRIVATBANK übertrifft die Erwartungen

DrMarcusLingel2

Im zweiten Quartal 2020 hat die MERKUR PRIVATBANK KGaA das Wachstum der Vormonate fortgesetzt. Gleichzeitig hat die in München ansässige inhabergeführte und börsennotierte Bank die Risikovorsorge deutlich erhöht.

 

Das Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit stieg auf 7,8 Mio. Euro, ein Plus von 50,2 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Alle Geschäftsbereiche des Bankhauses entwickelten sich positiv und lagen über den Erwartungen. Zins- und Provisionsüberschuss sind weiter gestiegen.

 

Zur Abschirmung künftiger Risiken hat die MERKUR PRIVATBANK insgesamt 6,7 Mio. Euro aufgewendet, davon 3,0 Mio. Euro als Sonderposten für allgemeine Bankrisiken nach § 340g Handelsgesetzbuch.

 

Besonders das Ergebnis in der Vermögensanlage übertraf die Erwartungen. Seit Jahresbeginn konnte trotz schwieriger Aktienmärkte netto rund 100 Mio. Euro neues Depotvolumen akquiriert werden. Gleichzeitig sind die Kundeneinlagen auf 2,0 Mrd. Euro angewachsen. „Das Wachstum der Depotanlagen und die gestiegenen Kundeneinlagen sind für uns ein großer Vertrauensbeweis und bestätigen unsere Strategie einer unabhängigen und individuellen Finanzberatung. Eine vertrauensvolle Vermögensanlage ist gerade in krisenhaften Zeiten besonders gefragt“, sagt Dr. Marcus Lingel, persönlich haftender Gesellschafter der MERKUR PRIVATBANK.

 

Im vergangenen Jahr hat sich die Bank in allen Geschäftsfeldern und insbesondere im Kreditportfolio stark diversifiziert. „Davon profitieren wir besonders in wirtschaftlich unsicheren Zeiten und sehen uns in der aktuellen Krise sehr gut aufgestellt. Wir können optimistisch auf das zweite Halbjahr blicken“, sagt Lingel.

Redaktion AnlegerPlus



Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung und die Verwendung von Cookies und um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte bereitzustellen. Weiteres erfahren Sie unter der Rubrik Datenschutz.

X schließen