7. Juli 2020   Markt

Nachhaltig konkurrenzfähig

Nachhaltigkeit

Das Thema Nachhaltigkeit ist an der Börse nicht mehr wegzudenken. Immer mehr institutionelle Anleger berücksichtigen inzwischen entsprechende Kriterien in ihren Anlagestrategien.

 

In Deutschland verfolgen rund 80 % der institutionellen Investoren ESG-Anlagestrategien in ihren Portfolien. Ein neuer Rekordwert, 2019 waren es 72 % und vor fünf Jahren „nur“ 60 %. Dies ergibt sich aus einer Studie der Fondsgesellschaft Union Investment im Zeitraum Januar bis April 2020 unter 166 institutionellen Investoren in Deutschland, die zusammen ein Vermögen von mehr als sechs Billionen Euro verwalten.

Je mehr sich die Investoren mit der Thematik befassen, umso besser wird ihr Wissen über die nachhaltige Kapitalanlage. 60 % der Institutionellen geben an, inzwischen über einen guten oder sehr guten Kenntnisstand zum Thema ESG zu verfügen. Vor fünf Jahren waren es gerade einmal 38 %. Und nach diesen Kriterien (ökologischen, sozialen, ethischen oder Governance Kriterien) sind durchschnittlich mehr als die Hälfte (56 %) aller verwalteten Assets der Investoren angelegt, die Nachhaltigkeitsgesichtspunkte bei ihrer Anlagestrategie berücksichtigen. Bei Kirchen und Stiftungen liegt dieser Anteil mit 75 % besonders hoch, aber auch Versicherungen kommen auf einen überdurchschnittlichen Anteil von 66 %.

Die hohe und zunehmende Akzeptanz von ESG-Investments unter institutionellen Investoren hat auch mit deren Performance zu tun. Lediglich zwei von 130 Befragten der Union-Investment-Studie, die nachhaltig und konventionell investieren, gaben an, dass die Rendite ihrer nachhaltigen Kapitalanlage im Vergleich zu konventionellen Portfolios schlechter gewesen sei. Bei 12 % entwickelte sich die Rendite deutlich besser. Jeweils rund der Hälfte der Investoren zufolge haben das nachhaltige und das konventionelle Portfolio bezüglich Performance (59 %) und Risiko (46 %) ähnlich abgeschnitten. „Dieser Befund bestätigt die Ergebnisse verschiedener Studien, die mit Blick auf nachhaltige Strategien generell keine Renditenachteile feststellen und sogar leichte Vorteile bei den ESG-Strategien sehen“, kommentiert Alexander Schindler, im Vorstand von Union Investment zuständig für das institutionelle Kundengeschäft, dieses Resultat.

 
Redaktion AnlegerPlus



Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung und die Verwendung von Cookies und um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte bereitzustellen. Weiteres erfahren Sie unter der Rubrik Datenschutz.

X schließen