728x90leaderboardII
symposiumbanner160x600px

13. Februar 2019   Nebenwerte

PSI Software: Mit Energie voran

psileitsystemlew

Weitgehend unbeeindruckt von den Börsenturbulenzen des letzten Jahres zeigt sich die Aktie der Berliner PSI Software AG. Die Neunmonatszahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr zeigen, warum das so ist: Das Unternehmen befindet sich auf Wachstumskurs, ein Einstieg könnte sich mittelfristig lohnen.

 

Geschäft läuft rund

Der 1969 gegründete PSI-Konzern entwickelt und integriert Softwarelösungen und komplette Systeme für Energieversorger, Industrie und Infrastrukturbetreiber in den Bereichen Verkehr und Sicherheit. PSI zählt in Europa laut eigenen Angaben zu den führenden unabhängigen Lösungsanbietern für die Steuerung und Überwachung komplexer Netzinfrastrukturen bei Energieversorgern (Elektrizität, Gas, Öl, Wasser). Außerdem bietet PSI in der Stahlindustrie, dem Maschinen- und Anlagenbau, der Automobilindustrie und Logistik Branchenlösungen an.

In den ersten neun Monaten 2018 konnte PSI einen Konzernumsatz von 141,6 Mio. Euro vermelden, 6 % mehr als im Vorjahr. Das Betriebsergebnis (EBIT) wurde um 22 % auf 10 Mio. Euro gesteigert, das Konzernergebnis erhöhte sich dank eines verbesserten Finanzergebnisses und geringerer Steuern um stolze 50 % auf 6,9 Mio. Euro.

Gut sieht es auch beim Auftragseingang aus: Das ursprüngliche Ziel für das Gesamtjahr 2018 wird mit 210 bis 215 Mio. Euro deutlich übertroffen. Damit ist die Grundlage für weiteres Wachstum im Jahr 2019 gelegt. Da PSI dazu auf ein traditionell starkes Schlussquartal hoffen darf, ist das Management sehr zuversichtlich, das operative Ergebnisziel von 15 Mio. Euro und alle strategischen Transformationsziele zu übertreffen.

 

Bilanziell gut aufgestellt

Neben der ansprechenden operativen Entwicklung ist PSI bilanziell ebenfalls gut aufgestellt. Bei einer Bilanzsumme per 30.9.2018 von 197 Mio. Euro lag das Eigenkapital bei 83 Mio. Euro. Dies entspricht einer soliden Eigenkapitalquote von 42 %. Zum Stichtag verfügte die Gesellschaft, die so gut wie keine Finanzverbindlichkeiten bedienen muss, über liquide Mittel von 35,5 Mio. Euro. Größter Aktionär der Gesellschaft ist die Investmentaktiengesellschaft für langfristige Investoren TGV, die 20,65 % der ausstehenden 15,7 Mio. Aktien hält. Als zweitgrößter Aktionär hält der Energiekonzern innogy 17,77 % der Aktien. Und auch die Mitarbeiter glauben an PSI. Sie halten ausweislich der Unternehmenshomepage knapp 10 % der PSI-Aktien.

 

Aktie interessant

Alles in allem vermittelt die PSI AG, die beim aktuellen Kurs von 16 Euro mit gut 250 Mio. Euro bewertet wird, ein sehr ordentliches Bild. Wir glauben, dass sich im laufenden Geschäftsjahr das Wachstum fortsetzen kann und halten deshalb die PSI-Aktie bei Kursen bis 16,50 Euro für interessant. Das mittelfristige Kursziel sehen wir bei 23 Euro, ein Stop-Loss-Limit sollte bei 13 Euro platziert werden

Quelle: investing.com

Redaktion AnlegerPlus



Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung und die Verwendung von Cookies und um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte bereitzustellen. Weiteres erfahren Sie unter der Rubrik Datenschutz.

X schließen