Indien: Amazon beleidigt Sikhs mit Klobrille

Börsenbär und Bulle

Klo des Anstoßes bei Amazon (Foto: twitter.com, @capt_amarinder)pressetext.redaktion

Chandigarh (pte004/21.12.2018/06:15) – Online-Versandriese Amazon http://amazon.de hat mit Produkten, die den Goldenen Tempel von Amritsar zeigen, eine Welle der Empörung unter Sikhs ausgelöst. Die Stätte gilt als wichtiges Heiligtum dieser rund 27 Mio. Gläubige zählenden Religionsgemeinschaft und findet sich nun in Abbildungen auf Toilettenbrillen und Fußmatten des Online-Händlers wieder. Amarinder Singh, selbst Sikh und Regierungschef des Bundesstaates Punjab, fordert vom Konzern via Twitter den Verkaufsstopp und eine Entschuldigung.

Anzeige

Shitstorm auf Twitter

Aktuellen indischen Medienberichten zufolge hat Singh dem US-Unternehmen per Tweet vorgeworfen, mit den Artikeln die religiösen Gefühle der Sikh-Community zu verletzen. Von 19 Mio. indischen Sikhs leben 75 Prozent im Bundesstaat Punjab. Der Politiker erntete viel Zustimmung bei Glaubensgenossen, die sich auf seinem Twitter-Account in ähnlicher Weise äußerten.

Bereits vor Singhs Aktion hatte mit Manjinder Singh Sirsa ein weiterer indischer Politiker auf die Amazon-Produkte reagiert und dem Unternehmen einen rechtlichen Hinweis zukommen lassen. Aus den USA meldete sich die Sikh Coalition zu Wort und forderte Amazon zum Verkaufsverbot auf. Der Versandhändler hat die Verkaufsseiten mit der vom Goldenen Tempel geschmückten Klobrille und dazugehöriger Fußmatte inzwischen offline genommen.

(Ende)

Aussender: pressetext.redaktion

Ansprechpartner: Lutz Steinbrück

Tel.: +43-1-81140-300

E-Mail: steinbrueck@pressetext.com

Website: www.pressetext.com

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20181221004 ]

AnlegerPlus

SDK Flyer