Indien: Singapore Air legt sich mit Emirates an

Börsenbär und Bulle

Vistara-Flieger: indischer Ableger von Singapore Airlines (Foto: airvistara.com)pressetext.redaktion

Neu-Delhi (pte004/08.08.2019/06:05) – Singapore Airlines http://singaporeair.com hat es auf das internationale Fluggeschäft auf dem heißbegehrten indischen Markt abgesehen. Laut Medienberichten hat der indische Ableger des Unternehmens, Vistara http://airvistara.com , am Mittwoch seinen allerersten Flug ins Ausland – von Neu-Delhi nach Singapur – absolviert und damit Top-Playern im Nahen Osten wie Emirates http://emirates.com und Etihad http://etihad.com den Krieg erklärt.

Anzeige

“Viele neue Möglichkeiten”

“Vistara ist ein Schlüsselelement in der Multi-Hub-Strategie von Singapore Airlines”, zitiert “Bloomberg” einen Sprecher der Fluggesellschaft aus Südostasien. Dessen lokaler Ableger, der zumindest im Moment noch keinen Profit abwerfen soll und zu 49 Prozent von Singapore Air und zu 51 Prozent vom nationalen indischen Industriekonglomerat, der Tata Group http://tata.com , gehalten wird, ist seit 2015 in Indien aktiv. “Der Start internationaler Operationen eröffnet uns viele neue Möglichkeiten”, betont der Sprecher.

Aus Sicht vieler Experten ist die Neuausrichtung der geschäftlichen Tätigkeiten in und rund um den indischen Subkontinent ein logischer Schritt. Singapore Air ist nämlich in den vergangenen Jahren auf den angestammten Märkten in Südostasien durch die verstärkte Konkurrenz von Billig-Airlines zunehmend unter Druck geraten. Ein stärkeres Engagement in Indien, wo sich die Passagierzahl jüngsten Schätzungen der International Air Transport Association http://iata.org zufolge bis 2037 mehr als verdreifachen soll, erscheint deshalb auf dem Papier als potenziell vielversprechend.

Starke örtliche Konkurrenz

Zu bedenken bleibt allerdings, dass die lokale Konkurrenz bei Flügen in und aus Indien im Nahen Osten mit Emirates und Etihad äußerst stark aufgestellt ist. Beide Fluglinien sind bereits über lange Zeit besonders dafür bekannt, diejenigen Inder, die nach Westen reisen wollen, erfolgreich mit speziellen Billigtarifen zu ködern, um sie zunächst nach Dubai oder Abu Dhabi und dann weiter nach Europa oder Nordamerika zu befördern. Emirates alleine konnte etwa im vergangenen Jahr knapp 15 Prozent des Fluggeschäfts von und nach Indien für sich verbuchen.

(Ende)

Aussender: pressetext.redaktion

Ansprechpartner: Markus Steiner

Tel.: +43-1-81140-314

E-Mail: steiner@pressetext.com

Website: www.pressetext.com

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20190808004 ]

AnlegerPlus

SDK Flyer