Intuit veröffentlicht Quartalszahlen – Trendwende in Sicht?

Intuit

Die US-Anleger reagierten wohlwollenden auf die im Laufe des Tages veröffentlichten Fed-Protokolle. Die Notenbank will angesichts der weiterhin hohen Inflation an dem eingeschlagenen Kurs einer strafferen Geldpolitik festhalten. Die Veröffentlichung deutet auf weitere Leitzinsanhebungen um jeweils einen halben Prozentpunkt im Juni und im Juli hin. 

Der Dow Jones kletterte um 0,60 % auf 32.118 Punkte, für den Nasdaq 100 ging es um 1,45 % auf 11.941 Zähler nach oben. Der S&P 500 verbesserte sich um 0,95 %, er landete bei 3.979 Punkten. 

Anzeige

Intuit nach Quartalszahlen im Plus

Der Softwarehersteller Intuit präsentierte am Dienstag nach Börsenschluss Zahlen für das abgelaufene Quartal. Im Vergleich zum Vorjahr steigerte das Unternehmen seine Umsätze um beachtliche 35 % auf 5,63 Mrd. Dollar. Analysten waren zuvor von nur 5,51 Mrd. Dollar ausgegangen. Auch der Gewinn je Aktie lag mit 6,28 Dollar sieben Cent über den Erwartungen. Überdurchschnittlich gut entwickelten sich die Neuzugänge Credit Karma und Mailchimp. Aber auch im Kerngeschäft – Buchhaltungssoftware – stiegen die Umsätze deutlich. Intuit hat zudem die Prognose für das laufende Geschäftsjahr angehoben, man erwartet jetzt ein Umsatzplus von 31 bis 32 %. Zuvor hatte man eine Steigerung um 27 % angepeilt. 

Angesichts der hervorragenden Zahlen machte die Aktie einen Sprung von 8,29 %. Nachdem die Intuit-Aktie im November 2021 ihr Allzeithoch (718,13 Dollar) erreicht hatte, war sie stark unter Druck geraten. Allein in den letzten drei Monaten hat sie etwa 20 % an Wert verloren. Die starke Performance unter den aktuell schwierigen Bedingungen könnte eine Trendwende für das Papier bedeuten. 

Leichte Erholung bei Snap

Die Snap-Aktie legte nach den katastrophalen Verlusten vom Vortag 10,63 % zu. Auch für Pinterest ging es 9,51 % nach oben. Auch bei Twitter (+3,78 %) und Meta (+1,36 %) waren steigende Kurse zu beobachten. 

Zu den größten Verlustbringern im Dow Jones gehörte am Mittwoch Procter & Gamble, die Aktie verlor 1,66 %. Auch der amerikanische Pharmakonzern Merck & Co. stand mit -0,89 % auf der Verliererseite. Kursgewinne verzeichneten American Express (+3,21 %) und Home Depot (+1,96 %). 

Weitere Investment-Tipps finden Sie in unseren Magazinen.

Foto: © unsplash.com

Teilen via:

Aktuelle E-Paper Ausgaben Alle Ausgaben anzeigen

SdK Mitgliedschaft Anzeige