Iran will Landeswährung um vier Nullen kürzen

Börsenbär und Bulle

Rial: Irans Regierung will vier Nullen streichen (Foto: cbi.ir)pressetext.redaktion

Teheran (pte030/31.07.2019/12:30) – Die iranische Regierung will von der Landeswährung Rial vier Nullen streichen. Diese Maßnahme ist eine Reaktion auf deren zunehmenden Wertverlust und soll hauptsächlich eine psychologische Wirkung haben. Außerdem ist eine Namensänderung der Landeswährung geplant, sie soll bald Toman heißen. Der Toman war bis 1925 die offizielle Währung des Iran, bevor er durch den Rial ersetzt wurde.

Anzeige

Wertverlust 60 Prozent

Der Plan wurde von der iranischen Zentralbank http://cbi.ir vorgeschlagen. Deren Chef Abdolnasser Hemmati hat in einem Meeting mit dem iranischen Parlament deutlich gemacht, dass der Plan der Balance des Rial nicht schaden wird. Alle Faktoren des internationalen Währungsmarktes würden dabei berücksichtigt.

Es gab laut der “Iran Front Page” bereits seit 2008 Pläne, vier Nullen von der Währung zu streichen. Jedoch wurden diese Pläne erst jetzt konkret, da der Rial im Jahr 2018 einen Wertverlust von 60 Prozent erlitten hat. Momentan entsprechen 119.000 Rial einem Dollar. Grund dafür seien vor allem die von den USA verhängten Sanktionen. Im November 2018 lag die Inflationsrate bei 40 Prozent.

Toman als Ersatz für Rial

Auch die Maßnahme, die Landeswährung in Toman umzubenennen, wurde bereits zuvor in Erwägung gezogen. Bereits im Jahr 2016 ordnete das damals zuständige Kabinett von Hassan Rouhani diese Änderung an. Obwohl der Toman im Iran seit 1925 nicht mehr Währung ist, gilt er immer noch als ein Messwert. So entsprechen zehn Rial einem Toman.

(Ende)

Aussender: pressetext.redaktion

Ansprechpartner: Georg Haas

Tel.: +43-1-81140-306

E-Mail: haas@pressetext.com

Website: www.pressetext.com

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20190731030 ]

AnlegerPlus

SDK Flyer